„Ich habe das Baby der Exfrau meines Mannes adoptiert.”

Christie Werts zog mit ihrer gesamten Familie quer durchs Land um das Kind der Exfrau ihres Mannes zu adoptieren. Ihr sei sofort klar gewesen, dass sie das Kind zu sich nehmen wollte, obwohl weder sie noch ihr Mann mit dem Baby biologisch verwandt sind.

Leibliche Mutter des Babys verstarb wenige Tage nach der Geburt

Das Ehepaar Christie, 48, und Wesley Werts, 45, hatten bereits vier Kinder, als sie das erste Mal von der Existenz des kleinen Levi hörten, wie das Magazin „talker” berichtet. Wesleys ehemalige Schwägerin rief ihn an und informierte ihn, dass seine Exfrau im Krankenhaus im Sterben lag. Sie war in der 33. Woche schwanger. Die Geburt wurde eingeleitet und das Baby konnte gesund zur Welt geholt werden, doch leider verstarb die Mama nur wenige Tage später.

Christie und Wesley wussten zu diesem Zeitpunkt nichts über das Kind und seinen Zustand, trotzdem sagte die 48-Jährige sofort: „Wir sollten das Kind zu uns holen.” Sie wollte dem Kind ein Aufwachsen im Heim oder in Pflegefamilien ersparen. Denn Christie ist selbst als Pflegekind aufgewachsen und weiß, was das bedeutet. Die Familie versuchte zunächst, Levi nach Ohio zu sich zu holen, aber der Prozess war zu langwierig.

„Dieser Prozess hätte über ein Jahr gedauert und das Baby wäre in ein Pflegeheim gekommen”, erklärt Christie. Also fackelte das Paar nicht lange, verkaufte sein Haus und zog nach Texas zu Levi. Nur zwei Monate nach Levis Geburt hatten Christie und Wesley alles organisiert. Sie übernahmen die Betreuung von Levi im Rahmen einer „Verwandtschaftsvermittlung“, was bedeutet, dass Familienangehörige sich um die Kinder kümmern anstatt ihre Eltern.

„Ich habe mich sofort in ihn verliebt.”

Doch ähnlich wie in Deutschland ist Adoption auch in den USA ein langwieriger Prozess. Das Paar musste 16 Monate lang Adoptionskurse, Hausinspektionen, Tuberkulosetests und monatliche Hausbesuche absolvieren und detailliert über seine Vergangenheit Auskunft geben. Im Januar 2023 konnten Christie und Wesley Levi endlich offiziell adoptieren. Der mittlerweile Zweijährige ist aus ihrer Familie nicht mehr wegzudenken und gehört bedingungslos dazu.

In einem TikTok-Video erzählt Christie von ihrer außergewöhnlichen Geschichte. Zu süßen Bildern von dem winzigen Baby, das Levi damals war, schreibt sie: „Ich war mir nicht sicher, ob ich eine gute Bindung zum Kind der Exfrau meines Mannes aufbauen könnte. Aber ich habe mich sofort in ihn verliebt. Wir haben ein ganz besonderes Band. Er sieht mir sogar ähnlich. Ich hoffe, er weiß, wie viel er uns bedeutet. Eines Tages werde ich ihm seine Geschichte erzählen.”

 

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen