Brauche ich wirklich Folsäure während der Schwangerschaft?

JA!

Es gibt keine andere Antwort auf diese Frage, zumindest, wenn man sich auf die vielen wissenschaftlichen Studien zu diesem Thema verlässt. Nicht umsonst wird Folsäure auch das „Schwangerschaftsvitamin“ genannt.

Laut dieser Studien kommt es deutlich seltener zu Neuralrohrdefekten bei Babies, wenn man vor und während der ersten Schwangerschaftsmonate mindestens 0,4 mg Folsäure einnimmt.

Gleichzeitig erhöht sich in der Schwangerschaft aber auch unser Bedarf an anderen Nährstoffen, die wichtig für die gesunde Entwicklung des Babies sind.

Was ist ein Neuralrohrdefekt?

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Zwischen dem 20. und 28. Tag der Schwangerschaft schließt sich das Neuralrohr, das später zum Rückgrat, Rückenmark und Gehirn des Babies wird.

Bei etwa einer von 1.000 Schwangerschaften kommt es vor, dass sich das Neuralrohr nicht vollständig schließt. Geschieht das am unteren Teil nennt sich das Spina Bifida: Dann haben die Babies später an der Wirbelsäule eine offene Stelle, an der das Rückenmark nach außen tritt. Lähmungen können die Folge sein.

Schließt sich der obere Teil des Neuralrohrs unvollständig, sind die Folgen oft schlimmer: Es fehlen Schädelknochen, Hirnhaut und große Teile des Gehirns. Oft leben die Babies nur wenige Stunden oder Tage nach der Geburt.

Warum genau es zu Neuralrohrdefekten kommt, weiß man nicht. Es kann jede Schwangere treffen. Allerdings wurde im Blut von Müttern, die Babies mit Neuralrohrdefekten entbunden haben, ein geringerer Serumspiegel von Folaten nachgewiesen. Das kann genetisch bedingt sein – wenn die Folsäure nicht richtig verwertet werden kann – oder durch einen Folsäuremangel entstehen.

Was ist Folsäure?

Folsäure ist ein lebensnotwendiges Vitamin aus der Gruppe der B-Vitamine, wir brauchen es zur Zellteilung. Aber nicht nur wir – während der Schwangerschaft braucht vor allem unser Baby Folsäure für seine gesunde Entwicklung und die Bildung seiner Zellen und Organe.

Wie lange sollte ich Folsäure einnehmen?

Schon wenn man plant, schwanger zu werden, sollte man mit der Einnahme eines Nährstoffpräparates für Schwangere, das Folsäure enthält, beginnen. Da sich das Neuralrohr bereits in den ersten Wochen der Schwangerschaft schließt, wissen viele zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass sie schwanger sind. Es gibt Untersuchungen, die belegen, dass bis zu 90% der Deutschen nicht genug Folsäure zu sich nehmen.

Allerdings ist in den gesamten Schwangerschaftsmonaten nicht nur der Folsäurebedarf höher, auch Jod, Eisen, Magnesium und Omega-3-Fettsäuren und viele weitere Nährstoffe brauchen wir und unser sich entwickelndes Baby jetzt verstärkt. Um diesen erhöhten Nährstoffbedarf zu decken, kann die Einnahme eines Nährstoffpräparates während der gesamten Schwangerschaft sinnvoll sein.

Was kosten mich solche Nahrungsergänzungsmittel? 

Nur etwa neun Euro im Monat.

Eine Monatspackung enthält je 30 Kapseln und Tabletten, die werdende Mamas mit Folsäure und vielen anderen in der Schwangerschaft wichtigen Nährstoffen versorgen.

Allerdings sollte man sich natürlich immer, in der Schwangerschaft aber ganz besonders, ausgewogen und folsäurereich ernähren.

Welche Nahrungsmittel enthalten viel Folsäure?

Folsäure

Echte Mamas

Alle Artikel