Oregano in der Schwangerschaft: Gesund und lecker

Was wäre eine Pizza ohne Oregano? Ja, Oregano ist ein beliebtes Küchengewürz, das vielen Gerichten erst das gewisse Etwas verleiht. Und wir haben noch mehr good news: Du darfst Oregano in der Schwangerschaft verzehren – aber es kommt, wie so oft, auf die Menge an. In üblichen Maßen ist Oregano in der Schwangerschaft sogar sehr gesund.

1. Das Wichtigste zu Oregano in der Schwangerschaft

  • In Mahlzeiten-üblichen Mengen ist Oregano in der Schwangerschaft völlig unbedenklich.
  • Es gilt als verdauungsfördernde Heilpflanze.
  • Meiden solltest du allerdings hochkonzentrierte Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Oregano-Öl.
  • Denn in zu großen Mengen kann Oregano die Gebärmutter stimulieren, was Fehlgeburten begünstigt.

2. Ist Oregano in der Schwangerschaft gesund?

Tatsächlich handelt es sich bei Oregano um eine Heilpflanze mit antibakteriellen und antimikrobiellen Eigenschaften. Ein Teelöffel Oregano enthält etwa 0,5 Gramm Ballaststoffe. Das ist zwar eine kleine Menge, aber auch in kleinen Mengen als Gewürz kann Oregano deine Verdauung unterstützen.

3. Wann kann Oregano für Schwangere gefährlich sein?

Hochkonzentriert regt Oregano die Gebärmutter an, und das kann zu Fehlgeburten führen. Dafür müsstest du es allerdings in sehr hohen Mengen oder Konzentrationen zu dir nehmen. Vermeide also beispielsweise Oregano-Öl. Dabei handelt es sich um eine Art natürliches Antibiotikum, das anti-entzündlich wirkt und zum Beispiel gegen Zahnfleischentzündungen oder unreine Haut eingesetzt wird. Es gibt aber auch die Möglichkeit, Oregano-Öl direkt einzunehmen – darauf solltest du dann während der Schwangerschaft lieber verzichten.

4. Zubereitungsideen für Oregano in der Schwangerschaft

Oregano passt hervorragend zu gebratenem Gemüse und Fleisch. Getrockneten Oregano solltest du in einem kühlen, trockenen Schrank aufbewahren. Frischer Oregano hält sich im Kühlschrank mehrere Tage und im Gefrierschrank monatelang. Im Übrigen ist Oregano das ganze Jahr über erhältlich und macht sich gut in vielen Gerichten, vor allem…

  • …im Salat: Oregano verleiht deinem Salat noch mehr Geschmack, mische also einfach einige frische Oregano-Blätter unter deine Salate. Du kannst frischen Oregano auch im Salatdressing verarbeiten. Für ein ganz einfaches Dressingrezept, kannst du gehackten Oregano mit etwas Öl, Essig und Knoblauch verrühren und nach Belieben weiter abschmecken.
  • …in Soßen: Du kannst getrockneten Oregano in deinen Soßen verwenden, um ihnen einen zusätzlichen Geschmack zu verleihen.
  • …als Gewürz: Oregano eignet sich hervorragend zum Würzen von gebratenen Gerichten wie Brathähnchen oder Rosenkohl.
  • …als Topping: Du kannst Oregano fein hacken und ihn auf Pizza, in Currys und Suppen geben.

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Oregano sollte immer lange mitkochen, so entfaltet er einen intensiveren Geschmack.

Wir wünschen dir guten Appetit; und alles Gute für deine Schwangerschaft! Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“ – wir freuen uns auch über einen Kommentar von dir!

Ilona Utzig

Ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x