Ist Ingwertee in der Stillzeit erlaubt?

Ingwer ist ein traditionelles Hausmittel gegen Übelkeit oder Erkältung. Aber hilft Ingwertee auch die Muttermilchproduktion in der Stillzeit zu erhöhen? Und ist er sicher für stillende Mütter und Babys? Hier erfährst du mehr.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Ingwer regt die Milchproduktion an.
  • Er hilft dir und deinem Baby sogar bei Blähungen.

2. Was ist Ingwer überhaupt?

Ingwer kommt ursprünglich aus China und Indien. Es ist ein Kraut, ein Lebensmittelgewürz und wird als ein natürliches Medikament seit tausenden von Jahren verwendet. Aufgrund seines ausgeprägten Geschmacks ist er eine häufige Zutat in vielen Hauptgerichten, Backwaren und Tees. In vielen Kulturen Asiens und des Nahen Ostens gilt Ingwer seit Jahrtausenden als Allheilmittel. Die Wunderknolle enthält viel Vitamin C, Kalzium, Eisen, Natrium und Phosphor.

3. Darf ich Ingwertee in der Stillzeit trinken?

Ja. Ingwertee hat gesundheitliche Vorteile für dich und dein Baby sowohl in der Schwangerschaft als auch in der Stillzeit. Das ätherische Öl Gingerol, das in Ingwer enthalten ist, kann deinem Baby bei Blähungen helfen. Es wird außerdem angenommen, dass Ingwer die Milchproduktion anregt.

Obwohl es Beweise für die erfolgreiche Verwendung von Ingwer bei stillenden Müttern gibt, gibt es nicht viel verlässliche Forschung über die Effektivität von Ingwer. Eine im Jahr 2016 veröffentlichte Studie kam zu dem Schluss, dass die Verwendung von Ingwer als natürliche Methode zur Steigerung der Muttermilch in der frühen postpartalen Phase vielversprechend erscheint.

4. Beeinflusst Ingwertee den Geschmack der Muttermilch in der Stillzeit?

Studien zeigen, dass der mütterliche Verzehr von stark gewürzten Lebensmitteln und Gewürzen den Geschmack der Muttermilch innerhalb von Stunden nach der Einnahme beeinflussen kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ingwer den Geschmack der Muttermilch beeinflusst, ist also sehr wahrscheinlich.

Säuglinge sind unterschiedlich tolerant gegenüber Veränderungen im Geschmack der Muttermilch. Einige wenige Säuglinge können sehr empfindlich sein und sich wählerisch verhalten und das Stillen verweigern.

Wenn dein Kleines während des Stillens wählerisch wird, weniger als sonst füttert oder sich weigert zu stillen, nachdem du Ingwertee oder Ingwer konsumiert hast, mach eine Pause von Ingwer und warte ab, ob sich die Situation verbessert. Wenn das Problem weiterhin besteht, konsultiere einen Laktationsexperten oder einen Kinderarzt.

5. Hat Ingwer gesundheitliche Vorteile in der Stillzeit?

Ingwer enthält verschiedene Verbindungen, die einer stillenden Mutter langfristig gesundheitliche Vorteile bieten können. Wir stellen euch einige davon vor.

Reduziert Übelkeit:

Einige Mütter können in den ersten Tagen nach der Geburt unter Übelkeit leiden. Die Forschung zeigt, dass Ingwer Übelkeit und Erbrechen lindern kann.

Unterstützt die Verdauung:

Ingwer reduziert Darmkrämpfe und hilft bei Blähungen und Völlegefühl – nicht nur bei Mama, sondern auch bei dem gestillten Säugling.

Reduziert oxidativen Stress:

Ingwer enthält hohe Mengen an Gesamtantioxidantien und bioaktiven Verbindungen. Diese können helfen, oxidativen Stress zu reduzieren und die allgemeine Gesundheit langfristig zu erhalten.

Lindert Schmerzen:

Die entzündungshemmende Wirkung von Ingwer kann bei chronischen Schmerzen wie Menstruationskrämpfe helfen.

Stärkt die Immunität:

Frischer Ingwer hat antioxidative und antivirale Eigenschaften und stärkt langfristig das Immunsystem. Also greife lieber zu Ingwertee bei Erkältung also zu Medikamenten.

6. Kann zu viel Ingwer negative Auswirkungen in der Stillzeit haben?

Wie du weißt, solltest du alles in Maßen genießen. Zu viel Ingwer kann Sodbrennen, Durchfall und Mundreizungen verursachen. Zu viel Ingwertee kann außerdem bei dir und deinem Kleinen Blähungen verursachen.

7. Rezept: Ingwer-Tee selbstgemacht

Natürlich kannst du fertigen Ingwertee im Beutel kaufen. Aber selbst gekochter Ingwertee aus einer frischen Wurzel schmeckt viel besser.

Das brauchst du:

  • Einige Scheiben Ingwer
  • Wasser
  • 2 Teelöffel Zucker oder Honig (optional)

Und so wird’s gemacht:

  • Koche etwas Wasser in einem kleinen Topf oder in einem Wasserkocher.
  • Schneide ein paar Scheiben Ingwer von der frischen Ingwerwurzel ab.
  • Sobald dein Wasser kocht, gebe es in eine Tasse.
  • Lege den Ingwer in das Wasser und lasse ihn 5 Minuten ziehen.
  • Nehme den Ingwer heraus, fertig ist der Ingwertee.
  • Um den starken Ingwergeschmack zu versüßen, kannst du ein oder zwei Teelöffel Zucker oder Honig hinzufügen.

Mehr zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ findest du hier >>>

Wenn du dich mit anderen Mamas zu dem Thema austauschen möchtest, komm in unsere Facebook-Gruppe „Schwangere Echte Mamas“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x