Grillen in der Schwangerschaft – Das musst du wissen

Sommerzeit ist Grillzeit. Ob leckere Würstchen, Steak, ganzer Fisch oder Gemüse: Im Sommer schmeckt Gegrilltes besonders gut. Doch darfst du auch in der Schwangerschaft Grillen? Ja. Aber bevor du dich jetzt ans Grillen machst, solltest du einige Punkte beachten.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Du darfst auch in der Schwangerschaft grillen, solange du auf eine gute Lebensmittelhygiene achtest.
  • Lagere Lebensmittel kühl und lasse sie nicht zu lange stehen, bevor sie auf den Grill kommen.
  • Esse Fleisch und Fisch immer gut durchgegart.

2. Darf ich in der Schwangerschaft grillen?

Ja, das darfst du – wichtig ist nur, dass du bestimmte Risiken beim Grillen in der Schwangerschaft kennst und ihnen aus dem Weg gehst. Die beiden Hauptrisiken beim Grillen sind schlecht durchgegartes Fleisch und Fisch sowie die Übertragung von Keimen von rohem Fleisch und Fisch auf andere Lebensmittel. Letzteres kann zu einer Lebensmittelvergiftung führen. Wurde Fleisch oder Fisch nicht gut durchgebraten, können Schwangere eine Toxoplasmose erleiden, eine durch Parasiten verursachte Infektionskrankheit. Sowohl eine Lebensmittelvergiftung als auch eine Toxoplasmose können für Schwangere und ihre Ungeborenen zur gesundheitlichen Gefahr werden.

3. Worauf muss ich achten, wenn ich in der Schwangerschaft grillen will?

Fleisch und Fisch

Überprüfe, ob das Fleisch durchgegart ist. Schneide dafür in die Mitte einer Wurst oder des Fleischstücks. Wenn das Fleisch hier noch rosa oder gar blutig ist, dann musst du es länger auf dem Grill lassen. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du das Fleisch zuerst im Ofen garen und dann die letzten Minuten auf den Grill legen, um den typisch-rauchigen Grill-Geschmack zu erhalten.

Soßen und Salate

Aber nicht nur das Fleisch kann ein Problem darstellen, sondern auch all die leckeren Soßen und Salate könnten Bakterien enthalten. Achte also auch auf die Beilagen. Salate, Dips und Soßen werden manchmal für mehrere Stunden stehen gelassen. Besonders bei warmem Wetter kann das zum Problem werden. Zudem solltest du das gleiche Besteck nicht für unterschiedliche Speisen verwenden. Das alles bietet eine ideale Umgebung für Bakterien, um sich auszubreiten und zu vermehren. Versuche, dich an warme Speisen zu halten und an solche, von denen du weißt, dass sie zuvor ausreichend kühl gelagert wurden.

4. 6 Tipps zum sorgenfreien Grillen in der Schwangerschaft

  1. Wenn du dir Sorgen darüber machst oder nicht sicher bist, wie das Essen gelagert, zubereitet oder gekocht wurde, gehe lieber auf Nummer sicher und lass die Finger davon. Halte dich stattdessen an sichere Lebensmittel wie Kartoffeln, abgepackten Käse und gekochtes Fleisch und Brot.
  2. Bereite dein Fleisch selber zu und vermeide Kreuzkontaminationen, indem du dir jedes Mal die Hände wäschst, bevor du (neues) rohes Fleisch berührst.
  3. Lagere rohes und gekochtes Fleisch und Fisch getrennt und benutze verschiedene Utensilien für beides.
  4. Achte darauf, dass gefrorenes Fleisch und gefrorener Fisch richtig aufgetaut werden.
  5. Überprüfe, ob das Fleisch, die Wurst oder der Fisch durchgebraten ist. Achte auf rosa Stellen und stelle sicher, dass es auch in der Mitte gut durch ist.
  6. Halte Lebensmittel wie Salat, Dips, Milch, Joghurt und Desserts kühl und iss sie nicht, wenn sie zu lange in der Sonne gestanden haben.
  7. Bedecke dein Essen mit Plastikfolie oder bewahre es in luftdichten Boxen auf.

Wir wünschen dir eine schöne Schwangerschaft!

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Grillen ist während der Schwangerschaft also grundsätzlich erlaubt – aber welche Lebensmittel sind eigentlich tabu? Unser kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest verrät es dir.

Ilona Utzig
Hey, mein Name ist Ilona, ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser. Am liebsten direkt in Skandinavien - denn dank eines sehr langen Skandinavistik-Studiums spreche ich fließend Schwedisch, habe sehr viel Zeit im hohen Norden verbracht und liebe diesen Landstrich. Bei Echte Mamas bin ich Senior SEO-Redakteurin. Nach langen Jahren als Finanz-Redakteurin liegen mir heute noch die Themen Vorsorge, Vereinbarkeit und Care-Arbeit ganz besonders am Herzen.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen