Gesund naschen leicht gemacht: Tricks und Rezepte

Gesund naschen: Ü-Ei, Schokoriegel, Chips und Fruchtgummi waren gestern. Heute verraten wir dir unsere besten Ideen, wenn die Lust auf Süßes kommt. Rezepte für Snacks, die gesund machen. Nicht nur Mamas, sondern auch Kids!

1. Snack-Alarm: SOS-Tricks in puncto gesund naschen

  1. Hunger? Probiere am Nachmittag eine Extra-Mahlzeit einzuschieben, eine, die schnell zuzubereiten ist und allen schmeckt. Etwas Obst, Joghurt, ein Porridge…
  2. Oder nur Durst? Im hektischen Familienalltag vergessen wir gern mal zu trinken. Die Stunden rasen dahin und wir haben gerade mal 2 oder 3 Gläser Wasser getrunken. Wenn überhaupt. Der Körper meldet: Hunger. Dabei hat er einfach Durst. Unser Tipp: In Bad und Küche ein Glas drapieren und bei jedem Gang eins trinken. Besonders vor dem Snacken!
  3. Alternativen her: Es gibt wunderbare Naschereien, die ganz ohne „böse“ Inhaltsstoffe wie Zucker, gehärtete Transfette und Weißmehl auskommen. Dafür müssen wir allerdings das Waffelrezept von Omma durch Vollkornmehl, Bananen und Rapsöl ersetzen. Auch Datteln sind wunderbar als natürliches Süßungsmittel geeignet. Rezepte und Anregungen kommen gleich, eins für Waffeln findest du in diesem Artikel.
  4. Genuss: Ganz ehrlich, ab und zu zu naschen ist ok – und irgendwann auch für die Kids unvermeidbar. Wir sagen nur, Kindergeburtstag, Ostern, Weihnachten etc. Wer sich dann richtig Zeit nimmt und genießt, anstatt nebenbei zu futtern, isst automatisch weniger.
  5. Abwechslung: Vielleicht muss es auch nicht täglich etwas Süßes sein? Wie wäre es mit herzhaften Muffins, die wirklich super lecker und easy gemacht sind? Schau mal hier: Frühstück Kindergarten – was mitgeben

2. Heisshunger – wie kann man gesund naschen?

Jeder kennt´s, wenn das Nachmittagstief angerannt kommt, hilft uns Großen oft nur der Griff zum Kaffee und Kuchen. Auf Dauer nicht die beste Strategie, sich über Wasser zu halten. Denn, der Zucker geht sofort ins Blut, was dazu führt, dass unser Energielevel rasant steigt und ebenso plötzlich wieder fällt. Bei Kindern ist das ähnlich.

Leider steht unser Gehirn auf Zucker. Gerade wenn wir gestresst sind oder Hunger haben, meldet es sich und befiehlt „Her mit der Schokolade“. Dabei tut der weiße Stoff unserer Gesundheit gar nicht gut, jedenfalls nicht in Massen. Experten haben herausgefunden, dass zu viel Zucker auf Dauer krank macht – und süchtig.

Maximal 50 g pro Tag, mahnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Besser wären 25, so neuste Erkenntnisse. Macht 6 Teelöffel, und da ist „versteckter“ Zucker in verarbeiteten Lebensmitteln wie Ketchup, Müsli & Co. schon mitgezählt.

Alles eine Sache der Gewöhnung?

Was also tun, wenn der große Heißhunger am Nachmittag oder Abend kommt und das Gehirn nach Belohnung verlangt? Und wie ein gutes Vorbild für die Kids sein? Sich „umpolen“, raten Experten. Gutes Essen will – und kann – gelernt sein. Erster Schritt: Naschzeug aus der Wohnung verbannen, so ist die Verlockung nicht mehr ganz so groß. Einen Versuch ist es wert, finden wir.

Denn leider stecken in fast allen Snacks, die man im Handel kaufen kann, Zuckermassen, ob Müsliriegel, Eier-Waffeln oder Früchtejoghurt. Deshalb können wir in puncto Naschereien vor allem den folgenden Tipp geben: selber machen.

Da wir wissen, wie rar die Zeit (und Lust) ist, sich auch noch zwischen den großen Mahlzeiten in die Küche zu stellen, haben wir hier ein paar einfache Rezepte zusammengestellt.

Schnelle, gesunde Alternativen zu Süßigkeiten als Zwischensnack (für Kleinkinder und Erwachsene)

  1. Wie wäre es mit einem Blitz-Porridge? Milch in der Mikrowelle erwärmen. Haferflocken hineinrieseln lassen, bis der Brei andickt, etwas zerdrückte Banane unterheben und ggf. ein paar Beeren und Walnüsse on top. Et voila! Dieser Haferbrei steckt voller Eisen, Calcium, Proteine, Vitamin C und Omega 3.
  2. Smoothie-Time: Banane mit etwas Haferflocken und Milch pürieren, fertig! Klingt einfach, ist es auch – und zaubert fast allen ein Grinsen aufs Gesicht. Für Schoko-Fans: Ab und zu etwas ungesüßten Backkakao hineinrühren. Ansonsten geben gefrorene Beeren den Extra Kick Vitamin C oder 1 TL Leinsamen wertvolle Omega 3 Fettsäuren.
  3. Joghurt deluxe: Naturjoghurt mit Nüssen und Früchten mixen. Etwas Haferflocken on top, ein paar ungesüßte Cornflakes dazu – und fertig ist der gesunde, crunchy Nachmittagssnack.
  4. Vollkornbrot mit Mandelmus: Fett, Proteine und ordentlich Ballaststoffe, dieser Zwischensnack macht lange satt und schmeckt vorzüglich!
  5. Studentenfutter in Maßen ist tiptop.
  6. Lust auf Schokolade? Ein paar Stücke Bio Zartbitter Schokolade (ab 70 Prozent Kakaogehalt) sind sogar sehr wertvoll für die Gesundheit.

In unserer Rubrik Ernährung für die Familie findest du viele tolle Rezepte, die einfach zuzubereiten sind.

3. Auf einen Blick: Zutaten für gesunde Zwischensnacks

  • Vitaminreiches Obst ist immer gut und eignet sich aufgeschnitten als einfacher Snack to go.
  • Haferflocken sind das wahre Superfood: supereinfach zu verwerten, supergünstig und supergesund. Sie stecken nämlich voller Nährstoffe, unter anderem Vitamine der B-Gruppe, Eiweiß, Eisen, Calcium und ordentlich Ballaststoffe, die satt machen. Ob als Müsli, zum Backen (Kekse) oder in den Waffelteig – das Getreide ist DER top Tipp, auch fürs gesunde Frühstück.
  • Unverarbeitete Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Milch liefern viel Eiweiß und Vitamin B12. Auch Vitamin B2, Calcium, Zink und Jod stecken in Kuhmilcherzeugnissen. Drei Portionen am Tag reichen aber aus, inklusive Käse.
  • Vollkorn statt Weißmehl versorgt Groß und Klein mit Energie.
  • Ein paar Nüsse, besonders Walnüsse, stecken voll guter Fette, allen voran Omega 3. Paranüsse sind aufgrund ihres hohen Gehalts an Selen nur zu empfehlen.
  • Es muss nicht immer Butter sein: gute Öle wie Rapsöl sind reich an ungesättigten Fettsäuren und funktionieren auch zum Backen. Als Aufstrich schmeckt Mandelmus top.
  • Zucker adé:Datteln oder Bananen eignen sich wunderbar als nährstoffreiches Süßungsmittel.

4. Rezepte fürs gesunde Naschen: Fix selbst gemacht

Gesund naschen mit Datteln

Datteln als Zuckerersatz? Klappt wirklich. Wenn du – wie ich – die Louwen Ernährung in der Schwangerschaft ausprobiert hast, hast du bestimmt schonmal davon gehört: ob als Zutat für die selbstgemachte Konfitüre (Datteln mit gefrorenen Beeren für 10 Minuten köcheln lassen) oder Snickers-Nicecream (gefrorene Bananen, Datteln, Erdnüsse und Backkakao mixen).

Datteln sind nicht nur lecker, sondern enthalten viele Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe – und sollen wahre Booster fürs Immunsystem sein. Na dann, her damit!

Rezept für Bliss Balls – ohne backen!

Bliss Balls sind eine super Alternative, um gesund zu naschen und eine ordentliche Portion Energie zu tanken. Sie schmecken Groß und Klein als Snack zwischendurch, und vegan sind sie auch noch.

Du brauchst für ca. 20 Stück:

  • 140 g Datteln
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 60 g zarte Haferflocken
  • 8 EL Backkakao-Pulver
  • 6 TL Rapsöl
  • Etwas Kokosflocken

So geht´s:

  • Alles mit dem Mixer zerkleinern.
  • Kleine Bälle formen.
  • In Kokosflocken wälzen.
  • Vor dem Verzehr für mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Rezept inspiriert von fitforfun.de! DANKE!

Kleiner Hinweis: Auch wenn die Teilchen zuckerfrei sind und wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, haben sie doch so einige Kalorien. Zum Abnehmen weniger gut geeignet.

Gesund naschen mit Brownies – einfaches Tassen-Rezept ohne Backen

Bei Smarticular haben wir ein tolles Rezept für zuckerfreie Brownies gefunden. Das Tolle: Du brauchst nur 4 Zutaten, die alle vegan sind. Und äußerst wertvoll!

Für die schnellen Brownies benötigst du:

  • 1,5 Tassen gemahlene Walnüsse
  • 2,5 Tassen Datteln
  • 1 Tasse grob gehackte Mandeln
  • 1 Tasse zuckerfreien Backkakao

Und so gelingt die Leckerei:

  1. Lege die Datteln in Wasser, damit sie weicher werden.
  2. Schütte das Wasser ab und püriere sie zu Brei.
  3. Mixe die Dattelmasse mit den Walnüssen und dem Kakao.
  4. Gebe die Mandeln hinzu und knete den Teig gut durch.
  5. Gebe den Teig in eine Auflaufform (ca. 2 cm dick).
  6. Stelle alles für eine Stunde in den Kühlschrank.
  7. Im Anschluss Brownie-Stücke herausschneiden und servieren.

Quelle: https://www.smarticular.net/schoko-brownies-aus-natuerlichen-zutaten-glutenfrei-roh/
Copyright © smarticular.net

Mehr Rezepte findest du in diesem Artikel:Gesunde Süßigkeiten für Kinder und Mamas – Top Tipps

Was sind deine Tipps für Snacks, die lecker und einfach zu machen sind und dich und deine Lieben erfreuen?

Sina Wendt

Mit meinem Partner und Sohn lebe ich in meiner Wahlheimat Hamburg. Jedenfalls dann, wenn es uns nicht in die Welt verschlägt. Als freie Redakteurin, Thailand-Buchautorin und Reisebloggerin liebe ich es, Reisen und Schreiben miteinander zu verbinden – und darüber zu texten, was mich bewegt. Zum Glück gibt´s Echte Mamas. Und: Kaffee, Kuchen und Yoga.

Alle Artikel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.