Femurlänge: Babygröße berechnen – Aussagekraft, Bedeutung, Formel

Den Entwicklungsstand eines Babys zu bestimmen, während es noch im Bauch weilt, ist gar nicht so leicht. Anfangs kann der Fetus noch per Ultraschall von Kopf bis Fuß gemessen werden. Doch wenn er wächst, verändert sich seine Körperhaltung: Es krümmt seinen Rücken und zieht die Beine an. Nun lässt sich der kleine Körper nicht mehr so einfach ausmessen – und wiegen schon gar nicht. Hier kommt die Femurlänge ins Spiel. Was sie aussagt, wie du selbst die Größe deines Schatzes berechnen kannst und was es bedeutet, wenn sie zu kurz oder lang ist, erfährst du hier. Und: Alles über die Genauigkeit der Berechnung.

1. Das Wichtigste zusammengefasst

  • Als Femurlänge wird die Länge des Oberschenkelknochens eines Ungeborenen bezeichnet.
  • Anhang dieser Angabe lässt sich die ungefähre Größe berechnen – und mithilfe weiterer Werte der Entwicklungsstand bestimmen.
  • Die Formel lautet: Femurlänge x 7.
  • Wo steht die Femurlänge im Mutterpass? Du findest sie unter der Bezeichnung „FE oder FL“.
  • Sollte es Abweichungen von der Norm geben: keine Panik! Das kommt gar nicht so selten vor und ist erstmal kein Indiz für eine Entwicklungsstörung. Ansonsten würde dein Frauenarzt bzw. deine Ärztin weitere Messungen vornehmen, um z. B. eine Trisomie 21 auszuschließen.
  • Normwerte zeigen immer einen Durchschnitt und dienen nur der Orientierung. Dein Kind aber ist ganz individuell und Wachstum findet in Schüben statt. Eine exakte Messung gibt es nicht. Würde ja auch irgendwie die Überraschung verderben, oder?

2. Was ist die Femurlänge?

Während der Schwangerschaft wirst du vielen neuen medizinischen Begriffen begegnen. Femur kann einer davon sein, auch wenn längst nicht alle Schwangeren davon gehört haben.

Hinter dem Begriff steckt nichts anderes als die Bezeichnung für den Oberschenkelknochen deines ungeborenen Schatzes. Die Länge dieses Knochens wird ab der 12. SSW im Rahmen der Ultraschalluntersuchungen festgehalten.

Die Femurlänge ist also die Länge des Oberschenkelknochens deines Babys.

3. Wie kann man mit der Femurlänge die Größe berechnen? (Formel)

Jetzt wird´s spannend: Anhand dieses Knochens kann dein Frauenarzt (oder auch du selbst) die Körpergröße deines Babys berechnen. Dazu wird die Femurlänge einfach mit dem Faktor 7 multipliziert.

Die Formel lautet: Femurlänge x 7 = Körpergröße 

Zum Beispiel: 5 cm x 7 = 35 cm

Du findest die entsprechende Angabe in deinem Mutterpass. Abgekürzt wird sie meist mit FE oder FL.

Mithilfe der Femurlänge können Ärzte nachverfolgen

  • wie lang das Baby in einer bestimmten Schwangerschaftswoche ist,
  • wie schnell das Baby heranwächst und
  • ob Entwicklungsverzögerungen oder -störungen vorliegen.

4. Durchschnittswerte bzw. Normwerte: Welche Femurlänge ist normal? (Tabelle)

Um zu bestimmen, ob der Femur die „richtige“ Länge hat, orientieren sich Ärzte an Normwerten. Für jede Schwangerschaftswoche liegen bestimmte Maße für den Femur vor. Zum Beispiel ist der Femur in der 28. SSW durchschnittlich 5,2 cm lang.

Neben diesem Durchschnittswert sind außerdem die Ober- und Untergrenze definiert, die einen Toleranzbereich bilden. Fällt die Femurlänge in diesen “grünen Bereich”, dann deutet das auf eine richtige Entwicklung.

Tabelle bzw. Überblick über die Durchschnittswerte

Hier findest du für jede Schwangerschaftswoche die durchschnittliche Femurlänge sowie die Ober- und Untergrenze in Millimeter:

  • 12. SSW: 8 mm; 4 bis 13 mm
  • 13. SSW: 11 mm; 6 bis 16 mm
  • 14. SSW: 14 mm; 9 bis 18 mm
  • 15. SSW: 17 mm; 12 bis 21 mm
  • 16. SSW: 20 mm; 15 bis 24 mm
  • 17. SSW: 23 mm; 18 bis 27 mm
  • 18. SSW 25 mm; 21 bis 30 mm
  • 19. SSW 28 mm; 24 bis 33 mm
  • 20. SSW 31 mm; 26 bis 36 mm
  • 21. SSW 34 mm; 29 bis 38 mm
  • 22. SSW: 36 mm; 32 bis 41 mm
  • 23. SSW: 39 mm; 35 bis 44 mm
  • 24. SSW: 42 mm; 37 bis 46 mm
  • 25. SSW: 44 mm; 40 bis 49 mm
  • 26. SSW: 47 mm; 42 bis 51 mm
  • 27. SSW: 49 mm; 45 bis 54 mm
  • 28. SSW: 52 mm; 47 bis 56 mm
  • 29. SSW: 54 mm; 50 bis 59 mm
  • 30. SSW: 56 mm; 52 bis 61 mm
  • 31. SSW: 59 mm; 54 bis 63 mm
  • 32. SSW: 61 mm; 56 bis 65 mm
  • 33. SSW: 63 mm; 58 bis 67 mm
  • 34. SSW: 65 mm; 60 bis 69 mm
  • 35. SSW: 67 mm; 62 bis 71 mm
  • 36. SSW: 68 mm; 64 bis 73 mm
  • 37. SSW: 70 mm; 65 bis 74 mm
  • 38. SSW: 71 mm; 67 bis 76 mm
  • 39. SSW: 73 mm; 68 bis 77 mm
  • 40. SSW: 74 mm; 70 bis 79 mm

Quelle: Jeanty, P., Romero, R.: Obstetrical ultrasound, McGraw-Hill, New York, 1984 / 

5. Über die Aussagekraft: Was ist, wenn die Femurlänge zu kurz oder lang ist?

Ganz, ganz wichtig: Abweichungen in der Femurlänge sind möglich und kommen gar nicht so selten vor. Entspricht dein Liebes nicht den Durchschnittswerten? Babys entwickeln sich sehr individuell – manche sind einfach größer oder kleiner als andere. Ein Orientierungspunkt kann die Körpergröße der Eltern sein. Doch auch das ist nicht immer zutreffend, denn schließlich können zierliche Eltern ein körperlich großes Kind haben.

Außerdem ist wichtig zu wissen, dass das Wachstum der Kleinen in Schüben stattfindet. Es könnte also sein, dass die Messung zu einem bestimmten Zeitpunkt unter den Normwerten liegt, dann aber durch einen Wachstumsschub wieder “in den grünen Bereich” kommt. Ist der Femur zu lang oder zu klein, könnte er sich in den kommenden Wochen wieder “einpendeln”. Um die Entwicklung präzise nachzuverfolgen, sind also weitere Anhaltspunkte notwendig.

Die Messung des Femurs ist außerdem nicht immer einfach. Viele Babys mögen Ultraschalluntersuchungen so gar nicht! Und den Femur eines sich bewegenden oder ungünstig liegenden Fetus zu messen, ist nicht unkompliziert. Messfehler und Abweichungen von 10 % sind nicht unüblich. Hat dein Arzt Schwierigkeiten, den Femur zu messen, könnte er den Rat eines Kollegen einbeziehen oder dich an einen Facharzt überweisen.

Echte Erfahrung zum Thema Normwerte und Ultraschalluntersuchungen:

„Meine Frauenärztin maß bei einer Untersuchung im letzten Schwangerschaftsdrittel doppelt nach und wurde immer stiller. Dann seufzte sie, lächelte gezwungen und sagte, ich sollte ab jetzt häufiger zum Schallen kommen. Das Kind wäre sehr zart und sie wollte schauen, ob die Plazenta noch richtig arbeitet. Ich machte mir natürlich höllisch Gedanken und konnte die letzten Wochen weniger genießen. Am Ende aber war der Knirps 400 Gramm schwerer als angenommen – 3.400 Gramm, ein ganz „normales“ Geburtsgewicht.“ Sina, Mama von Lio (4 Monate)

Was bedeutet es, wenn die Femurlänge zu kurz bzw. klein ist?

Kurzum: Ist der Femur kürzer als die “Norm”, ist das erst einmal kein Grund zur Sorge. Wenn nötig, werden weitere Werte deinem Arzt Aufschluss darüber geben, ob eine Entwicklungsstörung vorliegen könnte.

Ein zu kurzer Femur kann – muss aber nicht (!) – ein früher Hinweis auf Down-Syndrom (Trisomie 21) sein. Dabei handelt es sich jedoch nur um statistische Beobachtungen. Trisomie 21 und eine zu kleine bzw. kurze Femurlänge treten gehäuft zusammen auf, ein direkter Zusammenhang konnte jedoch noch nicht bewiesen werden. Weitere Untersuchungen, die dein Arzt durchführen könnte, wenn er einen Verdacht auf Trisomie 21 hat, sind ein Chromosomen-Bluttest und eine Nackenfaltenmessung.

Sollte dein Frauenarzt keine Untersuchungen vornehmen, musst du dir absolut keine Gedanken machen. Aber wir wissen natürlich, dass das gar nicht so leicht ist.

Was, wenn die Femurlänge zu groß bzw. lang, also über dem Durchschnitt ist?

Eine zu lange Femurlänge ist kein Zeichen von unterliegenden Erkrankungen. Meist heißt das einfach, dass dein Baby körperlich sehr groß ist und lange Beine hat. Sollte dein Baby – besonders in den letzten Schwangerschaftswochen – überdurchschnittlich groß sein, sollte das bei der Geburt beachtet werden.

Möglicherweise werden deine Ärztin oder Hebamme dir empfehlen, die Louwen-Diät zu befolgen. Da du bei dieser Ernährungsweise weniger bzw. keine Weißmehl-Produkte und kein Zucker zu dir nimmst, soll es das Wachstum etwas verlangsamen. Pluspunkt: Der Gesundheit tut das ziemlich gut – und dem Geburtsprozess angeblich auch.

Hast du Angst vor der Geburt? Diese 5 Tipps helfen dir garantiert

Weitere Messungen geben mehr Aufschluss

Die Länge des Femurs ist nur eine von vielen Messungen, die einen Einblick in die Entwicklung deines Wunders geben. Sie ist also nicht der einzige Wert, der bei der Ultraschalluntersuchung wichtig ist. Vielmehr geht es um das Zusammenspiel verschiedener Körpermaße, um die Entwicklung nachzuverfolgen.

Weitere Werte, die dazu festgehalten werden, sind:

  • Kopfumfang
  • Kopfdurchmesser
  • Bauchumfang
  • Bauchdurchmesser unterhalb des Herzens
  • Durchmesser des Bauchs vom Rücken aus gemessen
  • Länge des Oberarmknochens (Humerus)

 

Hast du noch eine Frage oder möchtest auch von deinen Erfahrungen erzählen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar! Eine schöne Kugelzeit wünschen wir dir.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.