Brustwickel bei Husten: Die Anleitung

Kennt ihr das auch? Kaum haben eure Kinder eine Erkältung hinter sich, kündigt sich schon der nächste Husten an. Besonders im Herbst und Winter schlagen die Viren bei Kitakindern gnadenlos zu, und ein einfacher Husten wird schnell zur Bronchitis. Ein hilfreiches Hausmittel sind Brustwickel gegen Husten – unsere Anleitung zeigt dir, wie es geht.

Was ist ein Brustwickel gegen Husten?

Brustwickel sind seit Jahrhunderten ein bewährtes Hausmittel gegen Husten. Wenn dein Kind erkältet ist oder eine Bronchitis hat, können Brustwickel helfen, den festsitzenden Husten zu lösen. Dabei wird ein warmes Tuch, das mit verschiedenen Zusätzen getränkt ist, um die Brust deines Kindes gewickelt, und zwar möglichst von der Achselhöhle bis zu den Rippen. Durch die Wärme gelangen die heilenden Stoffe direkt zu den Bronchien.

Wichtig ist, dass du einen warmen Brustwickel nicht anwendest, wenn dein Kind Fieber hat. Ansonsten gibt es verschiedene Brustwickel, die du je nach Art des Hustens ausprobieren kannst.

Hier kommen die Anleitungen für jeden Wickel:

1. Thymian-Brustwickel gegen Husten

Thymian wird schon seit vielen Jahrhunderten als natürliches Heilmittel gegen Husten, Bronchitis und sogar Keuchhusten und Asthma eingesetzt. Durch seine ätherischen Öle wirkt er antibakteriell, entzündungshemmend und gleichzeitig krampflösend auf die Bronchien. Er sorgt dafür, dass festsitzender Schleim sich löst, sodass dein Kind ihn besser abhusten kann. Einen Thymianwickel kannst du übrigens auch schon bei Babys anwenden.

Thymianwickel – das brauchst du:

Um einen Brustwickel mit Thymian herzustellen, brauchst du:

  • 2 TL Thymiankraut (frisch oder getrocknet)
  • Kochendes Wasser
  • 1 Stoffwindel (oder ein anderes Baumwolltuch)
  • Handtuch

Außerdem eine warme Decke, um dein Kind zuzudecken.

Brustwickel mit Thymian gegen Husten – die Anleitung:

  1. Das Wasser zum Kochen bringen
  2. Thymiankraut mit 500 ml heißem Wasser übergießen
  3. 10 Minuten ziehen lassen
  4. Die Mischung über die Stoffwindel gießen und auswringen
  5. Sobald das Tuch nicht mehr zu heiß (aber noch möglichst warm) ist, vorsichtig auf die Brust deines Kindes legen
  6. Das Handtuch über den Thymianwickel legen

Anschließend deckst du dein Kind mit der warmen Decke zu. So lange der Thymianwickel warm und angenehm für dein Kind ist, kann er auf der Brust bleiben. In der Regel sind das ungefähr 30 bis 60 Minuten.

2. Zitronen-Brustwickel gegen festsitzenden Husten

Wenn der Husten dein Kind schon richtig erwischt hat und sich nicht löst, kannst du es mit einem Zitronenwickel versuchen. Die Säure wirkt zusammen mit den ätherischen Ölen schleimlösend und gleichzeitig schmerzlindernd.

Für Babys ist der Zitronenwickel allerdings nicht geeignet, denn die Säure kann die empfindliche Babyhaut reizen. Und auch bei Kleinkindern während der Anwendung bitte darauf achten, ob es anfängt zu jucken. Dann solltest du den Brustwickel sofort entfernen.

Zitronenwickel – das brauchst du:

Um einen Zitronenwickel herzustellen, brauchst du:

  • 1 ungespritzte Zitrone
  • 1 Stoffwindel (oder ein anderes Baumwolltuch)
  • Gabel
  • Handtuch
  • Nudelholz

Brustwickel mit Zitrone gegen Husten – die Anleitung:

  1. Die Zitrone gründlich waschen und auf einer festen Unterlage hin und her rollen
  2. In dünne Scheiben schneiden und auf die Stoffwindel legen
  3. Die Enden der Stoffwindel über die Zitronenscheiben schlagen
  4. Mit dem Nudelholz über die Zitronenscheiben rollen, damit der Saft herausläuft
  5. Den Wickel auf die Brust deines Kindes legen und dein Kind zudecken

Wenn du es dir etwas einfacher machen möchtest, kannst du auch Zitronensaft in einem Topf warm machen, die Stoffwindel eintauchen, auswringen und deinem Kind auf die Brust legen:

Zitronenwickel können bis zu einer Stunde auf der Brust liegenbleiben, wenn dein Kind sie gut verträgt, und die Haut nicht juckt.

3. Zwiebel-Brustwickel gegen Husten

Die Zwiebel ist ein wahres Wundermittel, wenn es um Ohrenschmerzen, Erkältungen und Co. geht. Zwiebelsaft wirkt antibakteriell, krampflösend, entzündungshemmend, desinfizierend und löst auch zähen Schleim. Mit Zwiebelsaft kannst du einen tollen Hustensaft für dein Kind selber machen, und auch Zwiebelwickel können Babys ab 6 Monaten bei Husten helfen.

Geschnittene Zwiebel für einen Brustwickel gegen Husten

Ein Brustwickel mit gehackten Zwiebeln hilft natürlich gegen Husten.
Foto: Bigstock

Zwiebelwickel – das brauchst du:

Wenn du dem Husten deines Kindes mit einem Zwiebelwickel den Kampf ansagen möchtest, brauchst du:

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Nudelholz
  • 1 Stoffwindel (oder ein anderes Baumwolltuch)
  • Topf mit Wasser
  • Teller
  • Schal

Brustwickel mit Zwiebel gegen Husten – die Anleitung:

  1. Die Zwiebel in grobe Stücke schneiden und auseinandernehmen
  2. Die Zwiebelstücke auf die Stoffwindel legen
  3. Die Stoffwindel so falten, dass sie auf die Brust deines Kindes passt
  4. Mit dem Nudelholz über die Zwiebeln rollen, um den Saft auszupressen
  5. Das Wasser in dem Top zum Kochen bringen
  6. Den Teller auf den Topf und Zwiebelwickel auf den Teller legen, bis er schön warm ist
  7. Den Zwiebelwickel auf die Brust deines Kindes legen und mit dem Schal festbinden

Wenn der Wickel angenehm für dein Kind ist, solltest du ihn für etwa 20 Minuten auf der Brust lassen, damit der Zwiebelsaft richtig wirken kann.

4. Quark-Brustwickel gegen Husten

Du kennst das bestimmt auch: Dein Kind hustet und hustet und kommt vor allem nachts überhaupt nicht mehr zur Ruhe. In diesem Fall kannst du einen Quarkwickel ausprobieren. Quark enthält Milchsäurebakterien, die schleimlösend und entzündungshemmend wirken.

Quarkwickel – das brauchst du:

Bei einem Quarkwickel solltest du darauf achten, dass der Quark nicht direkt auf der Haut liegt, denn wenn er trocknet, bekommst du ihn nur relativ schwer wieder ab.
Um einen Brustwickel mit Quark herzustellen, brauchst du:

  • Speisequark
  • 1 Stoffwindel (oder ein anderes Baumwolltuch)
  • Schal

Und eine Decke, um dein Kind warm einzupacken.

Brustwickel gegen Husten mit Quark – die Anleitung:

  1. Den Quark auf die Mitte der Stoffwindel auftragen
  2. Die Enden der Windel über den Quark schlagen
  3. Den Wickel kurz im Ofen auf eine angenehme Temperatur erwärmen
  4. Den Quarkwickel auf die Brust deines Kindes legen und den Schal darüber wickeln
  5. Dein Kind mit der warmen Decke gut zudecken.

Der Quarkwickel sollte mindestens eine halbe Stunde auf der Brust bleiben, du kannst ihn aber auch länger dranlassen, wenn er dein Kind nicht stört.

5. Honig-Brustwickel gegen Husten

Honig schmeckt nicht nur gut und hilft im Tee gegen Halsschmerzen (Achtung: Kindern unter einem Jahr bitte KEINEN Honig geben), sondern kann deinem Kind auch bei Husten helfen. Denn Honig wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und hilft dabei, festsitzenden Schleim zu lösen. Mehrere Studien haben außerdem gezeigt, dass hustende Kinder, die Honig bekamen, besser schlafen konnten – und dass der Honig teilweise besser half als rezeptfreie Medikamente.

Honigwickel – das brauchst du:

Um einen Honigwickel für dein Kind herzustellen, brauchst du folgende Dinge:

  • 1 EL Honig
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Olivenöl
  • Etwas frischen Ingwer
  • 1 Stoffwindel (oder ein anderes Baumwolltuch)
  • Klebeband

Brustwickel mit Honig gegen Husten – die Anleitung:

  1. Den Honig mit dem Mehl mischen
  2. Das Olivenöl und etwas frischen Ingwer (ungefähr einen TL) dazugeben und zu einer Paste verrühren
  3. Die Paste auf die Brust deines Kindes streichen
  4. Die Stoffwindel quer zusammenfalten und über die Paste legen und die Enden mit etwas Klebeband zusammenkleben

Den Honigwickel solltest du am besten so anlegen, dass dein Kind ihn drei Stunden lang vor dem Einschlafen trägt. Bitte unbedingt darauf achten, ob der Wickel anfängt zu jucken, dann natürlich früher entfernen.

Bei kleineren Kindern oder empfindlicher Haut kannst du Ingwer und Co. auch weglassen und den Honig direkt auf eine Stoffwindel oder ein Küchentuch streichen. Das Ganze dann kurz im Ofen oder der Mikrowelle erwärmen und auf die Brust deines Kindes legen.

6. Ingwer-Brustwickel gegen Husten

Ingwer ist eine natürliche Allzweckwaffe gegen Husten und Co. Seine ätherischen Öle lösen den Schleim, außerdem wirken die sogenannten Gingerole antibakteriell, und die Schärfe des Ingwers kurbelt die Durchblutung an und beruhigt so die Schleimhäute. Brustwickel mit Ingwer sind allerdings für Babys nicht geeignet, da sie die empfindliche Haut reizen können. Du solltest sie deshalb erst bei Kleinkindern ab etwa 6 Jahren anwenden.

Ingwerwickel – das brauchst du:

Um Brustwickel aus Ingwer gegen den Husten deines Kindes herzustellen, brauchst du:

  • 2 TL Ingwerpulver aus der Apotheke (alternativ frisch geriebenen Ingwer)
  • Heißes Wasser
  • 1 Glas und etwas, um es abzudecken (z. B. Untertasse)
  • Schüssel
  • 4 Stoffwindeln (oder andere Baumwolltücher)
  • Schal, am besten aus Wolle

Brustwickel mit Ingwer gegen Husten – die Anleitung:

  1. Das Ingwerpulver mit 4 EL heißem Wasser anrühren, zudecken und 2 Minuten ziehen lassen
  2. Danach in eine Schüssel geben, das Glas mit heißem Wasser ausspülen
  3. Schüssel mit etwa ½ Liter heißem Wasser auffüllen
  4. 2 Stoffwindeln in das Ingwerwasser tauchen und gut auswringen
  5. Den Schal aufs Bett legen und eine trockene Stoffwindel darauf – wichtig: der Schal sollte oben und unten etwas überstehen
  6. Temperatur des einen Ingwertuchs prüfen und dann auf den Rücken deines Kindes legen
  7. Wenn dein Kind sich hingelegt hat, das zweite Ingwertuch auf die Brust legen
  8. Die 2. trockene Stoffwindel darüberlegen und den Schal mit der anderen trockenen Stoffwindel von hinten um den Brustkorb wickeln

Jetzt deckst du dein Kind noch gut zu und lässt den Ingerwickel beim ersten Mal für ungefähr 5 Minuten wirken. Wenn dein Kind ihn gut verträgt, steigerst du die Zeit beim nächsten Mal um 3 Minuten, bis zu bei 20 Minuten angekommen bist.

Falls du einmal sehen möchtest, wie Ingwer-Brustwickel gegen Husten hergestellt werden, gibt’s hier die Anleitung im Video:

7. Bienenwachs-Brustwickel gegen Husten

Bienenwachs wird schon seit mehreren Jahrhunderten als natürliches Mittel gegen verschiedene Beschwerden eingesetzt, unter anderem auch gegen Husten. Die gute Nachricht: Brustwickel aus Bienenwachs sind auch schon für ganz kleine Babys geeignet. Zwar dürfen Kinder bis zum Ende des ersten Lebensjahres keinen Honig essen – Bienenwachswickel kannst du aber ohne Bedenken verwenden. Sie sind in der Regel gut hautverträglich und geben selbst keine Wärme ab, sondern nutzen nur die Körperwärme deines Kindes. Diese wird von dem Bienenwachs gespeichert und verstärkt. Dadurch wirkt der Brustwickel bei Husten schleimlösend, reizlindernd und entspannend und fördert außerdem die Durchblutung.

Bienenwachswickel – das brauchst du:

Wenn du Brustwickel aus Bienenwachs nutzen möchtest, kannst du entweder fertige Bienenwachswickel aus der Apotheke kaufen, oder die Wickel relativ einfach selber machen. Dafür brauchst du:

  • Natürliches Bienenwachs aus ökologischer Herstellung (bekommst du in der Apotheke)
  • Stoffwindeln (oder andere Baumwolltücher)
  • Schere
  • Backpapier
  • Thymian-Myrte-Balsam

Brustwickel mit Bienenwachs gegen Husten – die Anleitung:

  1. Die Stoffwindeln oder Baumwolltücher so zuschneiden, dass sie auf den Brustkorb deines Kindes passen
  2. Das Bienenwachs im Wasserbad schmelzen
  3. Die Stoffstücke in das flüssige Wachs tauchen und kurz abtropfen lassen
  4. Das Ganze 2 bis 3 Mal wiederholen
  5. Die Wachstücher auf Backpapier legen und trocknen lassen
  6. Den Brustkorb deines Kindes dünn mit Thymian-Myrte-Balsam eincremen (bekommst du z. B. in der Bahnhofsapotheke)
  7. Das Bienenwachstuch etwas anwärmen, zum Beispiel mit einem Föhn
  8. Den Bienenwachswickel auf den Brustkorb deines Kindes legen und einen Body darüber ziehen, damit er hält

Der Bienenwachswickel kann theoretisch mehrere Stunden auf der Brust deines Kindes bleiben. Du kannst ihn also beruhigt auch vor dem Einschlafen anlegen. Wenn dein Baby noch sehr klein ist, helfen meistens schon 1 bis 3 Stunden, um den Husten zu lindern.

8. Öl-Brustwickel gegen Husten

Auch Ölwickel sind ein bewährtes Hausmittel gegen Husten. Durch die Wärme des Brustwickels kann das Öl in den Körper eindringen und so dafür sorgen, dass zäher Schleim flüssiger wird, so dass dein Kind ihn abhusten kann. Auch bei trockenem und bellendem Husten kann ein Ölwickel helfen. Ein weiterer Pluspunkt: Du kannst für einen Ölwickel so gut wie jedes Öl verwenden, das du zuhause hast. Auch Olivenöl ist gut geeignet. Hier solltest du nur einmal prüfen, ob die empfindliche Haut deines Kindes es verträgt. Wenn du die Wirkung des Wickels zusätzlich unterstützen möchtest, verwendest du am besten ein Thymian-Öl.

Wenn dein Baby jünger als ein Jahr ist, kannst du das Öl direkt sanft auf dem Brustkorb einmassieren, anstatt einen Wickel zu machen. Das funktioniert auch bei größeren Kindern, wenn sie keine Brustwickel mögen.

Ölwickel – das brauchst du:

Wenn dein Kind unter Husten leidet, und du ihm mit einem Ölwickel helfen möchtest, brauchst du dafür:

  • Natürliches Öl (z. B. Speiseöl, Mandelöl, Massageöl, Thymian-Öl)
  • 1 Stoffwindel (oder ein anderes Baumwolltuch)
  • 1 Body oder enges Unterhemd

Brustwickel mit Öl gegen Husten – die Anleitung:

  1. Die Stoffwindel auf die Größe des Brustkorbs deines Kindes falten
  2. Dann auf die Heizung legen, um sie anzuwärmen
  3. Das Öl auf der warmen Stoffwindel verteilen
  4. Die Stoffwindel auf die Brust deines Kindes legen
  5. Einen Body darüber ziehen, damit der Brustwickel hält

Jetzt ziehst du noch einen warmen Pulli darüber oder deckst dein Kind gut zu, wenn es im Bett liegt. Alternativ kannst du wie gesagt auch etwas Öl in deiner Hand anwärmen und auf der Brust deines Kindes einmassieren. Du solltest allerdings darauf achten, dass du warme Hände hast, damit es nicht unangenehm für dein Kind wird.

Fertige Brustwickel gegen Husten kaufen

Wenn du Brustwickel gegen den Husten ausprobieren möchtest, aber dir die Herstellung trotz Anleitung zu kompliziert ist, oder du einfach Zeit sparen möchtest, kannst du auch fertige Brustwickel kaufen. Bienenwachswickel und Thymianwickel bekommst du zum Beispiel in der Drogerie und alternativ auch in der Apotheke.

Brustwickel gegen Husten oder doch lieber zum Arzt?

Husten bei Babys und Kleinkindern kann viele verschiedene Ursachen haben. Bei leichtem Husten können Brustwickel ein wirksames Mittel sein. Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du mit deinem Schatz auf jeden Fall zum Arzt gehen. Das gleiche gilt, wenn der Husten länger anhält oder dein Kind sehr darunter leidet. Der Kinderarzt kann dir sagen, ob eine Behandlung mit Hausmitteln ausreichend ist, oder ob dein Kind vielleicht doch andere Medikamente benötigt. Aber auch in diesem Fall kannst du die Brustwickel meist unterstützend einsetzen. Am besten klärst du das einmal direkt mit dem Arzt.

Brustwickel können bei Husten wirklich sehr hilfreich sein, und wir hoffen, dass unsere Anleitung dir hilft, den richtigen Wickel für deinen Schatz zu finden.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.