Ohrenschmerzen beim Kind: Zwiebeln helfen natürlich

Im Herbst und Winter ist es die Elternregel Nummer eins: Habe immer Zwiebeln im Haus! Denn Zwiebeln helfen natürlich gegen Ohrenschmerzen bei Kindern und andere Erkältungserscheinungen. Fast wie die Feuchttücher in der Handtasche sind Zwiebeln ein Universalmittel während der kalten Jahreszeit. Gegen Husten, oder eine verstopfte Nase hilft das Gemüse schnell, natürlich und ohne Nebenwirkungen. Besonders effektiv sind Zwiebeln im Einsatz gegen Ohrenschmerzen bei Kindern – hier erfährst du wie du Ohrenschmerzen bei deinem Kind erkennst und wie du Zwiebeln im Kampf gegen den Schmerz richtig einsetzt.

1. Ohrenschmerzen bei Kindern: Sie leiden häufiger daran als Erwachsene

Wir alle kennen das: Heftiges Pochen und Stechen, Pulsieren und unerträgliches Sausen oder Knacken. Ohrenschmerzen gehören zu den schmerzhaftesten Erkältungssymptomen überhaupt und können uns ziemlich aus der Bahn werfen! Meist steckt dahinter eine Entzündung. Jetzt wo die Temperaturen sinken und der Wind immer eisiger wird, hat die Erkältungszeit bei unseren Kindern begonnen und Ohrenschmerzen sind ein schmerzhafter Begleiter.

2. Aber warum leiden besonders Kinder unter Ohrenschmerzen?

Kinder unter 4 Jahren leiden mindestens einmal pro Jahr an einer Infektion des Ohres, weil Die Verbindung zwischen dem Mittelohr und dem Nase-Rachen-Raum noch kürzer und waagerechter ist als bei Erwachsenen. Bakterien können sich schneller einnisten und ins Ohr gelangen und dann unangenehme Schmerzen hervorrufen.

3. Was sind Ohrenschmerzen und wie erkenne ich sie bei meinem Kind

Ohrenschmerzen können im Außen-, Mittel- oder Innenohr auftreten und treten meist anfallsartig und oftmals einseitig auf. Dabei können sie sich unterschiedlich anfühlen und von einem Stechen über ein dumpfes Klopfen variieren. Sie können aber auch durchgehend anhalten und durch Kauen oder Bewegung des Kiefers verstärkt werden. Oft verweigern unsere Kleinen daher die Nahrungaufnahme – Sogar von Süßigkeiten kann man sie dann nicht überzeugen… Im schlimmsten Fall können die Schmerzen auch zur leichten Schwerhörigkeit führen.

Die häufigste Ursache für die Schmerzen sind eine Entzündung oder eine Infektion, wie eine Mittelohrentzündung, ein Gehörgangsverschluss oder eine Verletzung des Trommelfells. Aber auch Kiefer- und Zahnprobleme können ein Auslöser sein.

Kleinkinder wissen meist nicht, wie sie uns auf die Schmerzen hinweisen sollen, weshalb wir ihr Leiden nicht immer sofort zuordnen können.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

4. So kannst du Ohrenschmerzen bei deinem Kind erkennen:

Wischt sich dein Kind auffällig oft im Bereich zwischen Ohr und Wange entlang, ist leicht reizbar und/oder unruhig, dann hat es vielleicht Ohrenschmerzen. Drücke zum Test mal leicht auf den kleinen Höcker, den sogenannten Tragus, der sich vorne am Ohr Richtung Wange befindet. Tut das deinem Kind weh, hat es mit großer Wahrscheinlichkeit Ohrenschmerzen die vom Zahnen ausgelöst werden. Hat dein Kind sich eine Erkältung mit Schnupfen oder Husten eingefangen, kann das auch ein Auslöser für die Schmerzen sein.

Egal was die Ursache ist, man sollte sicherheitshalber zum Arzt gehen und die Schmerzen abklären lassen. Aber was können wir zuhause tun, wenn sich unser Kind jammernd ans Ohr fasst oder sich weinend an uns drückt?

5. Zwiebeln helfen natürlich gegen Ohrenschmerzen bei Kindern

Senfwickel, Kompressen, Infrarotlicht, Ohrendampf, Ölwickel… Hausmittel gegen Ohrenschmerzen gibt einige und alle versprechen eine schneller Linderung der Schmerzen.

Als wirklich hilfreich hat sich dabei jedoch die Zwiebel bewährt.

Schon in der Zeit von 3400 v.Chr. wurde sie in den ältesten Ägyptischen Dynastien zur Anwendung in der Heilkunde verwendet. Sie galt ursprünglich als „Arme-Leute-Essen“ und da sich die ärmere Bevölkerung keine teuren Medikamente leisten konnte, wurde die Zwiebel als willkommenes Heilmittel etabliert. Grund dafür sind die in der Zwiebel enthaltenden antibakteriellen ätherische Öle, auch Senföle genannt, welche sich besonders stark desinfizierend wirken.

Des Weiteren enthalten besonders scharfe Zwiebeln einen hohen Anteil an entzündungshemmenden und antimikrobiellen Inhaltsstoffen: den Aminosäuren, Peptiden und Flavonoiden. Sie entstehen durch die Verbindung mit Luft und richtig angewandt lindert die Zwiebel dann unangenehme Schmerzen bei Insektenstichen, Husten und anderen Erkältungssymptomen. Aber auch zur Senkung des Blutdrucks und erhöhter Blutfettwerte werden die Inhaltsstoffe der Zwiebel häufig verwendet.

So auch bei Ohrenschmerzen. Bei Ohrenschmerzen wirkt die Zwiebel entzündungshemmend, bakterien- und virenhemmend und fördert zusätzlich die Abschwellung des Trommelfells. Damit wir unseren Kinder optimal helfen können, müssen wir ein Zwiebelpaket basteln, was wir auf das betroffene Ohr legen können.

6. Was du für ein Zwiebelpaket gegen Ohrenschmerzen brauchst und wie du es richtig anwendest:

  • eine Zwiebel (Gemüsezwiebel)
  • ein dünnen Stofftuch, zB ein Spucktuch
  • medizinisches Klebeband
  • eine Mütze

Schneide die Gemüsezwiebel in besonders kleine Würfel und wickle sie in das Stofftuch, sodass ein längliches Paket entsteht.

Klebe das Paket mit Klebeband zu, damit keine Zwiebelwürfelchen rausfallen und lege es auf das schmerzende Ohr.

Ziehe nun die Mütze darüber und lass die ätherischen Öle für ca eine Stunde wirken.

Sollte dein Kind keine Probleme mit Wärme haben kannst du es auch auf eine Wärmflasche legen oder die Zwiebel vor dem Einpacken in einer Pfanne erhitzen. Die ätherischen Öle entfalten sich so besser und die heilende Wirkung kann schneller eintreten.
Wiederhole die Anwendung bei Bedarf 3 mal täglich. Dann sollten die Schmerzen entweder zu ertragen oder ganz abgeklungen sein.

Sollte sich der Zustand deines Kindes jedoch nicht ändern oder sogar verschlechtern, sollte zur Sicherheit ein Arzt konsultiert werden, damit die Ursache abgeklärt werden kann.

Gut riechen tut das Paket wirklich nicht und nach der Anwendung empfehle ich, die Mütze, das Tuch, die Haare und das Gesicht deines Kindes gründlich zu waschen. Ansonsten wabert irgendwann ein penetranter Zwiebelsuppen-Geruch durch eure Wohnung.

Aus eigener Erfahrung bewirken Zwiebeln aber wahre Wunder gegen Ohrenschmerzen bei Kindern und die Schmerzen verschwinden erstaunlich schnell. Eine richtige Wunderknolle eben!

7. So beugst du Ohrenschmerzen bei deinem Kind vor

Wir können Ohrenschmerzen bei unseren Kleinen zwar nicht immer komplett verhindern, aber wir können die Häufigkeit zumindest reduzieren indem wir richtig vorbeugen.

Worauf du achten solltest:

1. Verwende keine Wattestäbchen!

Für die meisten ist klar: Wattestäbchen sind super, um die Ohren von ekligen und nervigen Ohrenschmalz zu befreien. Dennoch können sie das Ohr und den Gehörgang stark verletzen, warnen Ärzte. Man schiebt den Ohrenschmalz nur weiter Richtung Trommelfell und beeinträchtigt dadurch die Luftzufuhr zwischen Mundhöhle und Mittelohr. Außerdem wird Ohrenschmalz eigentlich produziert um Bakterien und Viren fernzuhalten – Das Ohr reinigt sich dadurch quasi selber!

2. Haltet euch von Lärm fern:

Laute und schrille Töne oder Knalle können im Trommelfell zu unangenehmen Reizen und Schmerzen führen. Versuch daher laute Musik oder Baustellenlärm zu meiden.

3. Kauen, kauen, kauen:

Regelmäßiges kauen wirkt sich positiv auf die Gesundheit des Ohres aus, da durch die Kaubewegung des Kiefers Luft von der Mundhöhle zum Mittelohr durch die sogenannte Eustachische Röhre gepumpt wird und diese das Ohr trocken hält. Bakterien können sich so erst gar nicht einnisten und Ohrenschmerzen entstehen so seltener.

4. Zieht euch warm an:

Jetzt im Herbst hilft es natürlich auch eine Mütze oder Kapuze zu tragen, damit kein kalter Wind ins Ohr gelangt. Aber nicht nur die Ohren sollten gut eingepackt sein, sondern auch der Hals. Also pack dein Kind warm und mulmig ein und dann steht einem herrlichen Tag auf dem Spielplatz mit herumtollen durch das Laub nichts mehr im Weg.

Wir wünschen allen kleinen Kinder und Eltern: gute Besserung!

Rebecca

Schon seit rund einer Dekade jongliere ich, mal mehr, mal weniger erfolgreich, das Dasein als Schreiberling und Mama. Diese zwei Pole machen mich aus und haben eines gemeinsam: emotionale Geschichten!

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.