Wie gemein: Schamloser Mann betrügt Kind um seine Ersparnisse

Der kleine Jeremy aus den USA wollte sich mit dem Verkauf von Limonade ein bisschen Geld dazu verdienen. Doch der 11-Jährige wurde Opfer eines dreisten Betrügers, der ihn mit einer fiesen Masche um seine gesamten Ersparnisse brachte.

In den USA nutzen viele Kinder die heißen Sommertage, um mit dem Verkauf von selbstgemachter Limonade ihr Taschengeld aufzubessern. Auch Jeremy baute einen kleinen Stand auf, dafür investierte er sogar sein Taschengeld. Schließlich rechnete er damit, dass er mit dem Verkauf der Getränke bald alles wieder reinholen würde. Und tatsächlich lief es richtig gut für den 11-Jährigen.

Bis dann ein Betrüger auf den Limonandenverkauf aufmerksam wurde und seine Chance witterte, wie das Everett Police Department auf Facebook öffentlich machte. Der Mann nahm sich eine Limonade, reichte dem Kind einen 100-Dollar-Schein und ließ sich das Wechselgeld geben.

Jeremy musste seine gesamten Einnahmen aufwenden, um dem Fremden genügend Geld auszuzahlen. Er gab ihm immerhin 85 Dollar zurück und der Mann erklärte sich damit einverstanden. Auf Aufnahmen einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie der Unbekannte grinsend abzieht. Bis zu diesem Zeitpunkt erschien noch alles unverdächtig.

Der Betrug flog erst auf, als Jeremy mit dem 100-Dollarschein zur nächstgelegenen Tankstelle ging.

Die Mitarbeiter dort klärten den Jungen auf, dass er Falschgeld erhalten hatte. Der Mann hat den 11-Jährigen also mit einer geschickten Masche um sein gesamtes Erspartes gebracht. Immerhin 85 Dollar, für einen 11-Jährigen ist das sehr viel Geld. Jeremys Bemühungen der vorangegangen Tage waren damit völlig umsonst. Er war verständlicherweise am Boden zerstört.

Doch immerhin nimmt die Polizei seinen Fall sehr ernst: „Unsere Detectives arbeiten immer hart, um die Fälle zu lösen, doch dieser hat sie besonders berührt. Sie werden alles tun, um den Betrüger zu fassen”, steht auf der Facebook-Seite des zuständigen Police Departments zu lesen.

Doch immerhin gibt es für Jeremy so etwas wie ein Happy End.

Eine Nachbarin veröffentlichte einen Spendenaufruf für Jeremy auf gofundme, um ihn immerhin finanziell zu entschädigen. Durch die Einnahmen soll es dem fleißigen Jungen ermöglicht werden, dass er seinen kleinen Limonadenstand wieder eröffnen kann.

Wir wünschen Jeremy alles Gute und hoffen, dass er sich von dem schamlosen Betrüger nicht entmutigen lässt!

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen