Weihnachtskarten mit Kindern basteln: 10 einfache Ideen

Eine Weihnachtskarte gehört zu einem Geschenk einfach dazu. Deshalb haben wir zehn einfache Ideen für dich, die du mit deinen Kindern basteln kannst.

1. Pop-Up Weihnachtskarte – für etwas größere Kinder zum Basteln geeignet

Pop-Up Karten sorgen immer für ein großes „Wooooah!“ beim Öffnen. Und wir finden: zu Recht! Was so super aufwendig aussieht, ist oft gar nicht so schwer. Wir haben ein tolles Video gefunden, dass dir fünf coole Pop-Up Weihnachtskarten Schritt für Schritt erklärt.

2. Fädelkarte – super schön und super einfach!

Kennst du diese Kunstwerke, die aus Nägeln bestehen, welche mit Fäden verbunden werden? Daraus entsteht dann immer ein faszinierendes Bild, was mich jedes Mal begeistert, wenn ich eines sehe. Die Fädelkarte funktioniert nach ähnlichem Prinzip, nur braucht es dafür kein großes Talent. Demnach eignet sie sich perfekt als Weihnachtskarte, bei der Kinder gut mitbasteln können. Wir erklären dir einmal Schritt für Schritt was zu tun ist, damit du am Ende einen schönen Weihnachtsbaum auf der Weihnachtskarte hast.

Was du dafür brauchst:

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover
  • Klappkarte in Farbe deiner Wahl
  • grüner, dicker (Glitzer-)Faden
  • Tesafilm
  • Schere
  • kleiner selbstklebender Stern, gerne aus Glitzer oder Bastelmais

Und so gehts:

  1. Als Erstes müssen kleine Dreiecke oben und unten aus der Vorderseite der Karte geschnitten werden. Oben reicht ein einziges Dreieck, am besten mittig, aus. Unten kommt es ganz darauf an, wie dicht ihr den Tannenbaum machen wollt. Mit elf Dreiecken sieht er schon sehr voll aus und ihr habt unten keine Platzprobleme. Zwischen den Dreiecken immer einen gleichmäßig geringen Abstand lassen.
  2. Dann geht es schon mit dem Faden weiter. Ein Ende auf die Innenseite der Karte kleben, am besten in der selben Linie, wie der Faden nachher liegt, so kann das Ende verdeckt werden. Dann legst du den Faden von innen nach außen über die obere Spitze und gehst unten zum ersten Dreieck, dann wieder zur oberen Baumspitze und zum nächsten Dreieck. Dabei kann dir dein kleiner Schatz super helfen. Wenn du fertig bist, klebst du das andere Ende wieder (möglichst unsichtbar) fest.
  3. Deine Karte ist schon fast fertig! Nun fehlt nur noch der Stern als Spitze. Und schon könnt ihr die Karte verschenken.

3. Rentier-Weihnachtskarte

Wenn es um Rentier-Weihnachtskarten geht, findet jeder was für seinen Geschmack und seinen gewünschten Schwierigkeitsgrad. Es gibt sehr viele einfache Weihnachtskarten, die Kinder gut basteln können, und die dennoch niedlich aussehen. Wir haben einige tolle Ideen für euch, lasst euch inspirieren:

So klasse! Wenn dein Schatz noch kleiner ist, macht einen Fußabdruck auf die Vorderseite. Denn daraus lässt sich ein süßer Elch malen, und du hast eine Weihnachtskarte bei der deine Kinder mitgebastelt haben.

Oder ihr macht viele Fingerabdrücke auf die Karte und habt so am Ende mehrere Elch-Köpfe. Einfach noch das Gesicht und das Geweih malen und schon ist die Karte fertig, das geht ratzfatz.

Für den 3D-Effekt wird mit dieser Karte definitiv gesorgt. Du brauchst dafür nur halbe Erdnussschalen, Stifte und einen geeigneten Kleber. Und schon kannst du loslegen!

4. Schnipsel-Tannenbaum

Auch der Schnipsel-Tannenbaum ist super einfach mit Kindern zu basteln. Du brauchst nur buntes Tonpapier, woraus du verschieden große Rechtecke schneiden musst. Das wird der Hauptteil des Baumes. Dann brauchst du noch einen Stamm und einen Stern. Und schon könnt ihr loslegen den Baum zu kleben. Hier kannst du dir einmal anschauen, wie toll das fertig aussehen kann. Alternativ funktioniert das auch sehr schön mit Washi-Tape.

5. Schneemann-Karte

Für die Schneemann-Karte braucht es auch nicht viel, um daraus einen Bastelspaß mit den kleinen Mäusen zu machen. Eigentlich braucht ihr nur bunte Stifte und eine weiße Karte. Denn die Karte selbst eignet sich dadurch schon ideal als Schneemann. Mit den Stiften malt ihr ihm nun eine Nase, Augen, einen Mund und am besten noch einen Schal und Knöpfe. Natürlich könnt ihr Teile davon auch aus Tonpapier ausschneiden und diese aufkleben, oder für die Knöpfe echte Knöpfe verwenden.

6. Weihnachtskugeln mit Familienfotos

Diese Idee geht ein bisschen in die Richtung von Weihnachtsfotos, aber wenn man es zeitlich nicht einrichten kann, welche machen zu lassen, oder schlichtweg nicht so viel Geld dafür ausgeben will, dann ist das eine gute Alternative. So haben die Verwandten trotzdem aktuelle Fotos. Einfach die Karte doppelt nehmen, Christbaumkugeln oder eine Schneekugel aufmalen, den Kreis der ersten Schicht ausschneiden und dahinter Fotos kleben. Dann noch ein bisschen verzieren und schon ist die Weihnachtskarte für die Oma fertig.

7. Weihnachtskarte mit Knöpfen

Auch aus Knöpfen lässt sich jede Menge Kreatives zaubern, ob nun ein Schneemann, die Nase des Rentiers oder Christbaumkugeln.

8. Weihnachtskarte mit Korkendruck – ideal für kleine Kinder zum Basteln

Wenn ich mich an etwas aus der Kindergartenzeit erinnere, dann ist es der Korkendruck. Und was habe ich ihn geliebt! Auch für Weihnachtskarten eignet er sich, besonders wenn die Kinder noch kleiner und noch nicht ganz so sicher im Basteln sind. Ihr könnt daraus quasi alles machen, was mit Weihnachten zu tun hat. Uns haben die Tannenbäume am besten gefallen.

9. Weihnachtskarte aus Perlen – perfekt für Schulkinder

Sind deine Kinder schon etwas älter, brauchen sie ein bisschen mehr Herausforderung. Und sie können vielleicht schon zählen? Perfekt, dann macht eine Übung draus. Der Baum entsteht, in dem du mit der Nadel Löcher in Tannenform in die Karte piekst und dein Kind dann einen Faden durchzieht. Bevor es aber wieder durch das zweite Loch der Ebene auf die Rückseite geht, sagst du ihm, wieviele Perlen auf diese Ebene sollen und schon übt ihr Rechnen. Die Perlen sind später der Baumschmuck eurer Karte. Und das Ergebnis lässt sich sehen: schön bunt und weihnachtlich.

10. Sei kreativ! Eine Weihnachtskarte kommt immer gut an, besonders wenn Kinder sie basteln

Unsere letzte Idee ist: Sei kreativ! Denn es gibt hundert tolle Ideen für Weihnachtskarten, und wenn wir die alle aufzählen würden, wären wir Ostern noch nicht damit fertig. Eure Verwandten und Bekannten freuen sich mit Sicherheit auch über ein wildes Gekrakel, denn sind wir mal ehrlich – hat es ein Kind gemacht, ist es schlicht und einfach süß. 😉

Also macht euch keinen Kopf und tobt euch aus, entweder mit einer der oben genannten Ideen oder euren eigenen Einfällen. Mir helfen solche Ideen oft auch als Inspiration, um daraus eine eigene Kreation zu schaffen. Viel Spaß beim Basteln!

Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor vier Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich die einzige Nicht-Mama im Team bin, verbringe ich liebend gerne Zeit mit Kindern.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.