Trifft mitten ins Herz: 6-Jähriger hält Rede für verstorbene Mama

Der sechsjährige Jaxon Carter aus Michigan berührt unzählige Menschen mit einer Rede, die er seiner verstorbenen Mutter widmete. Seine Mama, Taryn Marie Gainey, verstarb im Juli 2022 bei einem Wohnungsbrand.

Seine Rede sollte eine Überraschung sein – und die ist dem Kleinen gelungen.

Nur wenige Wochen nach dem tragischen Tod seiner Mutter kam Jaxon in einen neuen Kindergarten. Der Sechsjährige musste also sehr viele Veränderungen auf einmal verarbeiten. Doch sein Papa ist sich rückblickend sicher, dass die neue Umgebung für seinen Sohn ein „Lebensretter” gewesen sei, wie abc7NY.com berichtet. Denn Jaxon blüht in seiner neuen Umgebung richtig auf.

Im Juni wurde Jaxon gebeten, bei der Abschlussfeier seines Kindergartens eine Rede zu halten. „Seine Erzieherin fragte ihn, ob er eine kleine Rede halten könne“, erzählt der stolze Papa. „Die kleine Rede wurde zu einer vollständigen Abschiedsrede.“ Doch auch für den Vater war der Inhalt der Rede eine Überraschung, denn der Junge feilte mit seiner Oma an seinen Worten.

 

Die fast vierminütige Rede, die Jaxon auswendig lernte und frei hielt, war von Anfang an eine Hommage an seine verstorbene Mutter.

„Als ich im August 2022 an der New Dawn Academy in den Kindergarten kam, war ich ein kleiner Fünfjähriger, der einen Monat zuvor seine schöne Mutter verloren hatte“, sagte Jaxon und holte nach dieser Zeile tief Luft. „Ich habe gelernt, mit anderen Kindern zu spielen, Bücher zu lesen, Fragen wie ‚Wie‘ oder ‚Warum‘ zu stellen, die richtige Grammatik anzuwenden und mein Schul-Tablet zu verwenden.“ Er fuhr fort: „Mein Kindergartenjahr hat mir geholfen, mutiger, klüger, gutherzig und dankbarer zu werden.“

Jaxon dankte seiner Erzieherin in seiner Rede, beschrieb sie als jemand mit einem „großen Herzen“ und sagte: „Wenn ich traurig war, sagte sie mir immer, dass alles gut werden würde.“ Die besagte Erzieherin muss sich die Tränen wegwischen, wie Aufnahmen von der Rede zeigen.

„Ich weiß, dass sie in meinem Herzen immer bei mir sein wird.“

Er dankte auch seinen vier Großeltern und seinem Vater: „Du bist der beste Papa aller Zeiten und ich liebe dich so sehr.“ Dann beendete Jaxon seine Rede, indem er sie seiner Mutter widmete. „Ich widme meine Rede, meine guten Noten, alle Schulauszeichnungen und meinen Kindergartenabschluss meiner wunderschönen Mama, die ich immer lieben und so sehr vermissen werde“, sagte er. „Ich weiß, dass sie in meinem Herzen immer bei mir sein wird.“

Sein Vater erzählt, dass er „schockiert und sprachlos“ gewesen sei, als sein Sohn eine so bewegende Ansprache hielt. „Die Ausdrücke, die Worte, alles, was er sagte, man konnte sehen, dass er jedes Wort ernst meinte“, sagte er. „Es war bemerkenswert.“ Am Ende der Rede hatten alle Zuhörer Tränen in den Augen, das sagte zumindest der Leiter des Kindergartens, der bei der Veranstaltung dabei war.

Vater und Sohn würden täglich über die verstorbene Marie reden, um die Erinnerung an sie wachzuhalten. Wir wünschen den beiden und ihrer Familie alles Liebe für die Zukunft!

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen