Top 10: Das sind die beliebtesten Babynamen in Europa

Die Namenssuche ist für viele werdende Eltern, die erste große Herausforderung, der sie sich stellen müssen. Es gibt schließlich eine Menge schöner Jungennamen und Mädchennamen und gleichzeitig einiges, was man bedenken sollte, um den perfekten Babynamen zu finden. Eine gute Entscheidungshilfe sind Namentrends, deswegen stellen wir euch regelmäßig die beliebtesten Babynamen vor. Es gibt übrigens auch schon eine Prognose, welches die beliebtesten Babynamen 2024 werden, mehr dazu HIER.

Die beliebtesten europäischen Babynamen: So wurden sie ermittelt

Dieses Mal schauen wir etwas über den Tellerrand hinaus, denn eine Untersuchung von „Euronews Culture” hat die Lieblingsnamen von 30 europäischen Ländern miteinander verglichen. Dabei wurden die statistischen Daten von ansässigen Instituten aus dem Jahr 2021 einbezogen. Neben Ländern der EU wurden außerdem Norwegen, die Schweiz, England und Wales untersucht.

In manchen Ländern standen keine Daten für 2021 zur Verfügung, deswegen musste die Untersuchung auf andere Zeiträume ausweichen: In Polen wurden die Daten aus der ersten Hälfte des Jahres 2022, in Litauen die vollständigen Daten aus 2022 genutzt. In Griechenland und Zypern wurde zum Beispiel der Stand von 2011 genutzt.

Einige der Vornamen tauchen in den verschiedenen Ländern in unterschiedlichen Schreibweisen auf. Zum Beispiel „Zofia” anstatt „Sofia”. Für die Untersuchung wurde dann die geläufigere Schreibweise genutzt.

Die beliebtesten Jungennamen in Europa

  1. Lucas
  2. Alexander
  3. Oliver / Olivier
  4. Mohammed
  5. Noah
  6. Elias
  7. Matteo
  8. Gabriel
  9. Daniel, Liam, Benjamin
  10. Ryan, Martin, David, Leo, Adam, Theodor, Viktor

Die beliebtesten Mädchennamen in Europa

  1. Sofia
  2. Hanna
  3. Maria
  4. Isabella
  5. Amelia
  6. Jasmina
  7. Emma
  8. Emilia
  9. Sara
  10. Elisabeth
Hat eines deiner Kinder einen der Namen aus den Top 10? Verrate es uns gerne in den Kommentaren!
0
Welchen der Namen hat dein Kind?x

Was die Auswertungen der beliebtesten europäischen Vornamen außerdem verraten

In der Auswertung wurde außerdem deutlich, dass es immer mehr Kurzformen und Abwandlungen von Vornamen gibt, die nun als beliebte eigenständige Namen verwendet werden. Ein gutes Beispiel dafür sind Tom (von Thomas), Sam (von Samuel) und Isa (von Isabell). Manchmal werden die Abkürzungen in ihrer Schreibweise etwas abgewandelt, sodass nicht mehr eindeutig ist, woher sie kommen, wie bei „Jax” von Jackson.

Außerdem fällt auf, dass es keine Doppelnamen in der Liste der beliebtesten Vornamen in Europa gibt – außer in der Tschechischen Republik. Zusammengesetzte Namen, also Zweitnamen, sind immer noch selten, beziehungsweise zu individuell, um es unter die Top 10 zu schaffen. Auch Unisex-Namen haben sich bisher nicht wirklich durchgesetzt und sind kaum vertreten.

 

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen