Tipps & Erfahrungen: Wie Kinder die Trennung verkraftet haben

Eine Trennung ist nie einfach, besonders dann nicht, wenn Kinder involviert sind. Hat man Kinder zusammen, hat man eine gemeinsame Verantwortung, die das ganze Leben bestehen bleibt. Viele Paare fragen sich sogar, ob sie für die Kinder zusammenbleiben sollten.

Vor dieser weitreichenden Entscheidung ist es sicher sinnvoll, alle anderen Möglichkeiten auszuprobieren. Von Beratung über Gespräche bis hin zur Paar-Therapie – es gibt viele Optionen, um für eine Beziehung zu kämpfen. Aber wenn dann alle Versuche scheitern, dann ist eine vernünftige Trennung irgendwann die bessere Option. Auch für die Kinder: Dauerhafter Streit und schlechte Stimmung belastet sie mehr, als eine gut überlegte Trennung, bei der die Eltern einigermaßen an einem Strang ziehen.

Trennung mit Kind: Erfahrungen & Tipps aus unserer Community

Eine Trennung mit Kind ist auch in unserer Community immer wieder Thema. Über Facebook schrieb uns eine Mama: „Ich möchte mich von meinem Mann trennen. Mich würde interessieren, wie es die Kinder aufgenommen haben und wie alt sie dabei waren. Habe Angst, dass sie es nicht verkraften.”

Ganz viele Mütter konnten ihre Tipps und Erfahrungen beisteuern:

„Mein Sohn war damals knapp ein Jahr alt. Ich denke, damals hat er das nicht bewusst wahrgenommen. Ich habe immer alles dafür getan, dass er ein gutes Verhältnis zu seinem Vater haben kann. Ich habe nie ein schlechtes Wort gesagt. Jetzt ist er mittlerweile sechs und hat viele Fragen und ich versuche, ihm alles so gut wie möglich zu erklären. Wie danach alles läuft, kann eh keiner vorhersagen. Kann dir nur sagen: Kinder merken es, wenn man unglücklich ist. Sie haben absolut nichts davon, wenn sie mitbekommen, dass die Eltern unglücklich sind.”

„Meine Mäuse waren knapp drei und fünf Jahre alt. Ich finde, jedes Kind ist auf eine gewisse Art und Weise traumatisiert, wenn die Eltern sich trennen. Es ist unsere Aufgabe, die Kids da, so gut es geht, zu unterstützen und sich auch Hilfe von Außen zu holen – für die Eltern wie auch für unsere Schützlinge. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den Rainbows gemacht.”

„Kinder spüren Schwingungen. Sie merken, wenn die Eltern sich nicht mehr lieb haben. Eltern, die nicht glücklich sind, strahlen das auch aus. Meist ist eine ordentliche Trennung für Kinder sehr viel gesünder und leichter zu verarbeiten als jahrelanges Schauspiel. Wichtig ist nur, dass man den Kindern alles gut erklärt und sich nicht via Rosenkrieg trennt.”

„Ich fand es als Kind so schlimm, zu spüren, dass etwas zwischen den Eltern nicht stimmt und war fast froh, als sie sich getrennt haben. Diese jahrelange Farce zwischen meinen Eltern hat mein Bindungsverhalten als Erwachsene ziemlich geprägt, im negativen Sinn. Also habe ich leider zwei Scheidungen hinter mir, denn ich glaube, eine Trennung ist dann besser für Kinder, jedenfalls bestätigen das meine Kinder heute, zwei sind bereits erwachsen, ebenfalls. Wichtig ist, finde ich, dass Kinder Kontakt zum anderen Elternteil halten, um die Chance zu haben, diesen kennenzulernen.”

„Wir waren 16 Jahre zusammen und davon 13 Jahre verheiratet. Wir haben keine eigenen Kinder, dafür zwei Pflegekinder. Die waren bei der Trennung zehn und vier Jahre alt. Mein Exmann und ich haben uns zum Ende hin viel gestritten und auseinander gelebt. Meine Kids, besonders der Große, haben das meist mitbekommen. Irgendwann kam für mich der Punkt zu sagen ‚Ich möchte das so nicht mehr‘ und habe den Schritt gewagt. (…) Meine Kinder haben die Trennung sehr gut aufgenommen und sie dürfen Papa jederzeit sehen. Wir haben beide neue Partner und sind beide glücklich und kommen gut miteinander klar und das merken auch die Kinder. Für uns und die Kinder war die Trennung genau das richtige, obwohl man sich natürlich im Leben was anderes vorgestellt hat (…).”

„Meine Kinder waren damals vier und zwei Jahre alt. Die ersten Tage und Wochen flossen ab und an mal Tränen, wir haben viel darüber gesprochen und sie durften und dürfen ihren Vater sehen wann sie wollen. Mittlerweile habe ich seit zwei Jahren einen neuen Partner und auch das klappt wunderbar. Die Kinder haben es verstanden und es läuft alles super.”

„Meine Tochter ist acht Jahre alt und für sie war es sehr schwer. Auch jetzt, sieben Monate danach, ist es noch schwer für sie, aber sie macht es super und redet offen mit uns. Mein Exmann und ich haben aber auch eine respektvollen Umgang miteinander und was die Kleine betrifft arbeiten wir zusammen.”

„Meine Kinder waren zwei und vier bei der Trennung und haben es super verkraftet. Man muss sich immer vor Augen halten, dass das Wohl der Kinder im Vordergrund steht, also auch so manchen Wutausbruch vermeiden, nicht über den Ex schimpfen und ihre Fragen so ehrlich, wie es kindgerecht geht, beantworten.”

Du hast selbst Erfahrungen zum Thema Trennung mit Kind?

Vielleicht bist du selbst gerade in der Situation, dass du über eine Trennung nachdenkst. Tipps, was du vermeiden solltest, findest du auch HIER. Teile doch deine eigenen Erfahrungen gerne in den Kommentaren mit uns!

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach! Bevor ich bei Echte Mamas gelandet bin, habe ich Literatur und Medienwissenschaften studiert und nebenbei in einer Agentur als Texterin gearbeitet. Danach habe ich im Lokaljournalismus angefangen und sogar mit meinem Team den „Vor-Ort-NRW-Preis” gewonnen. Die große Nähe zu Menschen und Lebensrealitäten habe ich dort lieben gelernt und das lasse ich jetzt in unsere Echten Geschichten einfließen. Die sind mir nämlich eine Herzensangelegenheit, genauso wie die Themen Vereinbarkeit, Female Empowerment und Psychologie.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen