Studie: Rauchen VOR der Schwangerschaft kann Babys schädigen

Dass es nicht gut für unser ungeborenes Babys ist, wenn wir während der Schwangerschaft rauchen, ist allgemein bekannt und nichts Neues. Wissenschaftler haben jetzt aber herausgefunden: Auch wenn die Mutter erst kurz vor der Schwangerschaft mit dem Rauchen aufhört, kann das beim Kind zu Folgeschäden führen.

Die Plazenta „merkt“ sich den Nikotin-Konsum

Wenn sie den positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten, ist das für die meisten Raucherinnen der beste Grund, um die Glimmstängel sofort aus ihrem Leben zu verbannen. Und das ist auch gut so! Denn auch, wenn es nicht immer einfach ist, von jetzt auf sofort mit dem Rauchen aufzuhören – für unser ungeborenes Baby ist es definitiv das Beste.

Eine neue Studie aus Frankreich liefert jetzt den besten Grund, sogar schon früher auf die Zigaretten zu verzichten. Denn scheinbar speichert die Plazenta den Genuss von Nikotin auch dann noch, wenn er schon drei Monate zurückliegt. Oder anders gesagt: Selbst, wenn wir schon kurz vor einer Schwangerschaft mit dem Rauchen aufhören, sind gesundheitliche Folgen für unser Baby noch möglich.

Forscher untersuchten die Plazenta von 568 Frauen

Für die Studie haben Forscher der Universität Grenoble zusammen mit Kollegen aus verschiedenen staatlichen Instituten insgesamt 568 Plazentas untersucht. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt online im medizinischen Fachblatt „BMC Medicine“. Demnach fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Plazenta von Raucherinnen in 180 Genombereichen verändert war. Diese Veränderungen betrafen zwar nicht direkt die DNA, aber die chemische Struktur, die sie umgibt.

Bei Frauen, die bis zu drei Monate vor der Schwangerschaft aufgehört hatten zu rauchen, waren immerhin noch 26 Genombereiche der Plazenta verändert. Das ist zwar deutlich weniger, allerdings betreffen die Veränderungen Stellen, die eine Rolle bei der Entwicklung des Babys spielen. Und sie können sich auf die spätere Gesundheit des Kindes auswirken.

Es lohnt sich also auf jeden Fall, frühzeitig den Glimmstängeln abzuschwören, wenn du dir ein Baby wünschst – auch wenn wir natürlich wissen, dass das nicht immer einfach ist. Vielleicht helfen dir diese Tipps dabei, es trotzdem zu schaffen.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x