Rundfunkbeiträge: Diese Haushalte können sich das Geld sparen

Durch die momentane Krise können viele Menschen das Geld für die Rundfunkbeiträge nicht mehr aufbringen. Doch in Deutschland ist das Zahlen der Gebühren eigentlich Pflicht – was jetzt?

Durch die Beiträge wird die große Senderfamilie von ARD, ZDF und Deutschlandradio finanziert. Seit der Erhöhung am 20. Juli 2021 liegt der Beitrag bei 18,36 Euro pro Haushalt und Monat. Dabei ist es egal, ob Radio, Fernseher oder Computer tatsächlich vorhanden sind. Auch die Personenanzahl innerhalb des Haushalts spielt keine Rolle.

Einige Haushalte könnten sich den Rundfunkbeitrag sparen

Menschen, die soziale Leistungen vom Staat beziehen, können sich von der Pflicht befreien lassen, die Gebühren zu zahlen. Doch aktuell fehlt auch anderen das Geld. Wer beim Lebensmitteleinkauf über jeden Cent nachdenkt, hat sicher keine 18,36 Euro übrig.

Grundsätzlich kann es sich lohnen, selbst zu prüfen, ob eine Befreiung möglich ist. Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass sie sich von den Gebühren befreien lassen können. Wie der Karlsruhe Insider berichtet, soll das alleine in Bayern 350.000 Haushalte betreffen.

Wann kann man sich vom Rundfunkbeitrag befreien lassen?

Wer eine der folgenden Leistungen erhält, hat die Möglichkeit sich von den Gebühren befreien zu lassen:

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld (einschließlich Leistungen nach § 22 SGB II) – Befreiungsgrund 403
  • Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel SGB XII) sowie nach dem Bundesversorgungsgesetz (§§ 27a oder 27d BVG) – Befreiungsgrund 401
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (4. Kapitel SGB XII) – Befreiungsgrund 402
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz – Befreiungsgrund 404
  • Blindenhilfe (§ 72 SGB XII sowie nach § 27d BVG) – Befreiungsgrund 410
  • Pflegegeld nach landesgesetzlichen Vorschriften (Landespflegegeldgesetze) – Befreiungsgrund 407
  • Pflegezulagen nach dem Lastenausgleichsgesetz (§ 267 Absatz 1 LAG) – Befreiungsgrund 407
  • Hilfe zur Pflege (7. Kapitel SGB XII) oder Hilfe zur Pflege als Leistung der Kriegsopferfürsorge nach dem BVG – Befreiungsgrund 407

(Quelle: pflege.de; Stand: 29. November 2022)

Achtung: Es gibt außerdem eine Härtefallregelung

Du erhältst keine der oben genannten Sozialleistungen, weil deine Einkünfte die Bedarfsgrenze überschreiten? Dann kannst du eine Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht als besonderen Härtefall beantragen. Die Voraussetzung dafür ist, dass dein Einkommen deinen sozialen Bedarf um weniger als die Höhe des monatlichen Rundfunkbeitrags von 18,36 Euro überschreitet. Mehr dazu auf rundfunkbeitrag.de

Sonderfall Bayern: Befreiung vom Rundfunkbeitrag bei Bezug von Landespflegegeld

Außerdem kämpft gerade der Sozialverband VdK Deutschland vor Gericht dafür, dass sich weitere Bürger*innen die Rundfunkgebühren sparen können. Denn 2019 haben Änderungen des bayerischen Landepflegegeldgesetzes dazu geführt, dass in Bayern auch bei Bezug von Pflegegeld der Rundfunkbeitrag gezahlt werden muss.

Auf der zugehörigen Webseite rät der VdK, dass alle, die Pflegegeld beziehen, einen Antrag auf Befreiung der Rundfunkgebühren einzureichen. Wenn dieser abgelehnt wird, sollte unbedingt ein Widerspruch eingereicht werden. Ein Musterformular findet ihr HIER >>>

Du bist auf der Suche nach weiteren Spartipps für Familien?

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Petra Schmidt
Petra Schmidt
10 Monate zuvor

Warum müssen Rentnern GZ bezahlen, wo sie jeden zent umdrehen müssen. Wo soll das noch hinführen. Alle bekommen mehr Geld , nur die Rentner sollen mit Pfennige zufrieden sein, warum.

Andrea
Andrea
1 Jahr zuvor

Klar der selbstständige ist hier der depp . Erst Corona dann Energiekrise wir dürfen schauen das wir diesen Staat noch aufrecht erhalten und die Millionen wo einfach zu faul sind oder über die Grenzen kommen werden auch noch bevorzugt. Es ist zum kotzen 🤮

Sonja
Sonja
1 Jahr zuvor

Hi…ich hab Rente und wohngeld.kann ich Befreiung haben?

Heike Wree
Heike Wree
1 Jahr zuvor

ICH HABE JAHTELANG IN WG GEWOHNT MIT BEHINDERTEN DIE BEFREIT WAREN ! JETZT KOMMEN DIE DAHER ICH SOLL FÜR DIE ZEIT BEZAHLEN ! ICH HABE IRGENDWIE DAS GEFÜHL DIE KÖNNEN NICHT LESEN ….

Heike
Heike
1 Jahr zuvor

Betrug am Volk
Die GEZ verdient gleich 3 fach.
1 Zwangsgebühr
2 Werbeeinnahmen
3 Sponsoring
Wer keine Sozialleistung beantragen möchte, obwohl er letzendlich unter dem Regelsatz liegt, muß zahlen.Die Lohnabrechnung wird nicht als Nachweis akzeptiert

Marlies
Marlies
1 Jahr zuvor

Schon lange ärgert mich diese Zwangsgebühr.
Es wird einfach nach Bedarf erhöht und dann erfährt man, daß sich die Chefs der Rundfunkanstalten die Taschen füllen. Uns verordnet man Maß zu halten. Irgendwann reicht es.
Die ganze Verordnung ist fragwürdig.
Es heißt RundfunkSTAATSvertrag und ist auf dem Papier ein Vertrag zwischen den LÄNDERN und den Rundfunkanstalten.
Von den miesen sehr einseitigen Berichterstattungen dieser Sender ganz zu schweigen.
Dieser, unser Staat, greift dem Bürger immer tiefer in die Taschen um es das Geld an anderer Stelle millionenfach zu verschleudern.
Eine Reform dieses Konstruktesist dringend notwendig!

Pawel
Pawel
1 Jahr zuvor

Hallo kurz und knapp GEZ Abschaffen Es Braucht keiner.

Gabriele Leich
Gabriele Leich
1 Jahr zuvor

Befreiung von GEZ bei Pflegestufe generell oder ab einer gewissen Pflegestufe/ Pflegegrad

Martina
Martina
1 Jahr zuvor

Was die GEZ macht grenzt an Betrug. Mit welcher Berechtigung kassieren die Gebühren von Leuten, die weder Fernseher noch Radio noch Computer besitzen? Und nur die Leute, die vom Amt Erwerbsminderungsrente bekommen, können sich befreien lassen. Die, die ihre Erwerbsminderungsrente von der Rentenversicherung bekommen müssen die Gebühren zahlen. Ist doch eine Frechheit sowas. Ich bekomme 813€ plus Kindergeld, muß davon fast 370€ Hausgeld und alles andere bezahlen und dann kommen diese Schmarotzer auch noch an. Ich zahle seit über 40 Jahren die Gebühren monatlich und es gab nie Probleme. Seit 2 Jahren bekomme ich fast wöchentlich Mahnungen von denen wegen angeblicher Zahlungsrückstände. Im letzten Schreiben stand, dass mein Konto bis 2018 ausgeglichen war und danach plötzlich nicht mehr, obwohl ich einen Dauerauftrag habe. Einen Haufen Verzugszinsen haben die natürlich auch noch draufgepackt. Die spinnen doch. Ich gucke denen ihre blöden Sender nicht einmal.

Gerry
Gerry
1 Jahr zuvor

Hallo ich bin alleinerziehender Vater bin Berufstätig und habe trotzdem die Schnauze voll von den Zwangsgebühren von GEZ diese Sender sind komplett veraltet in Zeiten von Amazon und Netflix und Co. hat dieser Überteuerte Schmarotzer Verein nichts mehr zu suchen aber solange noch Politiker im Aufsichtsrat von GEZ sitzen solange wird es auch noch GEZ geben. Logisch wo im Schnitt 8,4 Milliarden Euro fließen sind Politiker nicht weit weg um von dem Geldsegen auch noch mit Absahnen zu können und solange wird auch für die Bevölkerung nichts getan und geändert. Dann zahlt mal schön lg.

Angie
Angie
1 Jahr zuvor

Habe auch Pflegegrad ( 2) kann ich mich auch Befreien lassen

Susanne Rösch
Susanne Rösch
1 Jahr zuvor

Mich würde mal interessieren ich habe pflege stufe 4 und bin in der Erbersminderungs Rente steigt 2012 wieso muss ich dann das noch zahlen