„Mama, ich bin allein hier!“ – Kita vergisst 3-Jährigen

Unglaublicher Vorfall in einer Kita in Baunatal: Als Anna Schneider ihren Sohn zur gewohnten Zeit abholen will, steht der Dreijährige allein vor der Kita – und die hat schon zu. Offenbar haben die Erzieherinnen fälschlicherweise gedacht, der Junge sei schon abgeholt worden.

Trotzdem: Wie kann das bitte niemandem auffallen?

Großer Schock für die Mutter

Da ihr Sohn im Normalfall bis 16:30 Uhr in der Kita betreut wird, macht sich Anna Schneider am 9. Juli wie gewohnt gegen 16 Uhr auf den Weg. Wie die Hessische Niedersächsische Allgemeine (HNA) berichtet, sah die Baunatalerin ihren Jungen schon von Weitem vor der Kita stehen, wo er mit zwei anderen Müttern sprach. Als der Dreijährige seine Mutter sieht, ruft er: „Mama, ich bin hier ganz allein!“ Anna geht allerdings erst einmal davon aus, dass ihr Sohn einfach als letztes Kind abgeholt wird.

Dann der Schock: Sie stellt nämlich fest, dass der Kleine wirklich komplett allein ist. Denn die Kita hat schon geschlossen. Zum Glück sind immerhin die anderen beiden Mütter bei dem Jungen. Die geschockte Anna klingelt, und eine Reinigungskraft öffnet die Tür. Von den Erzieherinnen – keine Spur mehr.

Erzieherinnen hatten den Jungen als „abgeholt“ eingetragen

Die Mutter ist nach eigenen Angaben völlig aufgelöst: „Ich habe dann meinen Mann angerufen“, so Anna gegenüber der HNA. Und ergänzt: „Ich habe geweint, mir ging es so schlecht.“ Sie ruft im Rathaus an, informiert die Polizei und das Jugendamt. Aber: Da dem Jungen (Gott sei Dank!) nichts passiert ist, sehen die zuständigen Behörden keinen Handlungsbedarf.

Es stellt sich heraus, dass die zuständigen Erzieherinnen den Jungen auf ihrer Liste als „abgeholt“ eingetragen hatten. Und zwar um 15:30 Uhr, also eine Stunde vor der eigentlich vereinbarten Abholzeit. Anna kann sich das nur so erklären, dass ihr Sohn vermutlich draußen gespielt und die Rufe der Erzieherinnen nicht gehört oder sie ignoriert habe.

Von den Erzieherinnen gibt es nicht mal eine Entschuldigung

Wie lange der Dreijährige allein vor der Tür gestanden hat, kann im Nachhinein niemand mehr sagen. Anna ist nur froh, dass er die beiden Mütter getroffen hat, die er offenbar kannte. Sie sagt, dass der Kleine den Vorfall immer wieder erwähne, offenbar hat das Ganze nicht nur die Eltern geschockt.

Inzwischen hat sich die Kita-Leitung mehrfach bei der Familie entschuldigt. Ganz im Gegensatz zu den beiden Erzieherinnen, die an diesem Nachmittag für die Betreuung der Kinder zuständig waren. Auf eine persönliche Entschuldigung warten Anna und ihr Mann bis heute. Deshalb überlegen Anne und ihr Mann jetzt auch, nach den Sommerferien eine neue Kita für ihren Kleinen zu suchen.

Bei allem Verständnis, dass Fehler passieren können. Man fragt sich doch wirklich, wie ernsthaft niemandem auffallen kann, dass ein Dreijähriger allein vor der Kita zurückbleibt, oder wie seht ihr das Ganze?

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.