Hustensaft für Kinder selber machen – so einfach geht´s!

Vier tolle Rezepte für alle Mamas, die ihren Hustensaft für Kinder selber machen möchten. Zwei davon setzen auf die antibakterielle Kraft der Zwiebel, die anderen beiden kombinieren wirksame Kräuter. Was du sonst noch benötigst, um dir die uralten Hausmittel zu zaubern, erfährst du in unserer einfachen Anleitung.

Hustensaft für Kinder selber machen – 3 einfache Rezepte

Die kalte Jahreszeit ist gleichzeitig auch Erkältungszeit. Gerade für unsere Kleinen. Ihre Abwehrkräfte müssen sich noch ausreichend entwickeln und warme Räume wie beispielsweise in der Kita sorgen für eine erhöhte Ansteckungsgefahr. Eine Schniefnase und Husten kann man also fast schon als Dauerzustand bezeichnen. Das Anlegen einer kleinen Hausapotheke ist daher sehr sinnvoll, damit ihr nicht immer sofort zum Arzt müsst.

Aber: Müssen es immer Medikamente von der Apotheke sein? Nicht unbedingt. Hausmittel sind eine super Alternative, kommen ohne künstliche Zusatzstoffe und lassen sich schnell und einfach selbst herstellen. Wir haben vier Rezepte für euch, mit denen ihr den Hustensaft für eure Kinder ganz leicht selber machen könnt:

1. Rezept: Hustensaft für Kinder aus Zwiebeln, Thymian & Salbei

Bei Halsschmerzen und Husten können wir den selbstgemachten Hustensaft von „Lecker Mama“ empfehlen, einem Blog für Kindergesundheit.

Bitte beachten: Das Hausmittel ist für Kleinkinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr geeignet!

Diese Zutaten benötigst du:

Um diesen einfachen, aber wirkungsvollen Hustensaft für deine Kinder selber zu machen, brauchst du unter anderem Thymian und Salbei. Beides kannst du entweder frisch verwenden oder auf getrocknete Kräuter aus der Apotheke oder dem Bioladen zurückgreifen. Außerdem benötigst:

  • 1 große oder 2 kleinere Zwiebeln
  • Etwas Wasser
  • Thymian (frisch oder getrocknet)
  • Salbei (frisch oder getrocknet)
  • Honig
  • Abrieb einer Bio-Zitrone

Und so geht’s:

Wenn du alle Zutaten zusammen hast, kann es auch schon losgehen:

1. Zwiebel sehr fein hacken

Als erstes schneidest Du die Zwiebeln. Für den Hustensaft müssen die Stückchen nicht sehr fein sein, denn Du kochst den Zwiebelsaft später aus. Vorsicht: Es werden Tränen fließen. Und das ist gut so, denn die tränentreibenden ätherischen Dämpfe der Zwiebel sind super für die Atemwege. Deswegen darf Dein Nachwuchs gern dabei sein, wenn Du schneidest.

Extra-Tipp bei Husten für die Nacht: Du kannst zusätzlich klein geschnittene Zwiebeln in Kopfnähe deines Kindes in einer Schale aufstellen. Das wirkt Wunder bei Husten.

2. Frische oder getrocknete Kräuter dazugeben

Danach kommt etwas Wasser auf die Zwiebeln. Allerdings nur so viel, dass diese gerade bedeckt sind. Darauf legst Du frischen oder getrockneten Thymian. Dieser wirkt antibakteriell, antibiotisch und schleimlösend. Außerdem gibst Du Salbei hinzu, da dieser schmerzstillend, entzündungshemmend und wundheilend wirkt. Wahnsinn, was diese Kräuter alles so können, oder?

3. Frische Zitronenschale als Vitaminlieferant

Wenn Du eine Bio-Zitrone im Hause hast, empfehlen wir davon etwas Abrieb in die Flüssigkeit zu geben. Denn in der Schale sind fünfmal mehr Vitamine enthalten als in der Zitrone selbst. Zudem wirkt die Zitronenschale antiseptisch.

4. Aufkochen und Honig bzw. Zucker dazu

Bringe den Hustensaft nun zum Kochen und lasse ihn bei schwacher Hitze zehn Minuten köcheln. Im Anschluss kannst Du 2 EL Honig hinzugeben. Nach weiteren zehn Minuten Köcheln solltest Du den Hustensaft selbst einmal probieren. Wenn er süß genug ist, wird Dein Kleines den Saft garantiert lieben und verbindet positive Empfindungen damit.

Extra-Tipp für die Gesundheit: Reiß die Küchentür auf, während du den Hustensaft für Kinder selber machst. Das Einatmen der Dämpfe ist wunderbar für die kleinen Bronchien und die gereizten Schleimhäute.

5. Ab ins (gut verschließbare) Glas!

Den Hustensaft gieße ich nach 20 Minuten Kochzeit in ein Glas, das mit einem Deckel verschließbar ist und stelle ihn in den Kühlschrank. Ob Du den Hustensaft durch ein Sieb kippst oder nicht ist ganz Dir überlassen.

Wie viel von dem selbstgemachten Hustensaft dürfen meine Kinder nehmen?

Je nach Intensität des Hustens kannst Du 1-2 Teelöffel des Saftes bis zu viermal am Tag geben.

Wenn Du mehr als genug Hustensaft gekocht hast, kannst Du 3-4 TL (gern auch das Dicke) mit heißem Wasser in einer Schüssel aufgießen und im Zimmer des Kindes aufstellen. VORSICHT: Das Gefäß muss so platziert werden, dass Dein Nachwuchs auf keinen Fall darankommt und es auch nicht runterwerfen kann.

Mehr von „Lecker Mama“ und ihren hilfreichen (und auch köstlichen) Rezepten findet ihr bei Klick auf diesen Link. Viel Spaß beim Lesen!

2. Rezept: Hustensaft für Kinder aus Zwiebel und Honig selber machen

Noch einfacher wird es bei diesem Rezept. Denn hier brauchst du nur zwei Zutaten, um den Hustensaft für deine Kinder selber zu machen. Je nachdem, ob du Honig oder Zucker verwendest, ist der Hustensaft auch schon für ganz kleine Kinder geeignet. Allerdings hat Honig den zusätzlichen Vorteil, dass er ebenfalls antibakteriell wirkt und einen Schutzfilm auf den Schleimhäuten bildet.

Diese Zutaten benötigst du:

  • 1 große oder 2 kleine Zwiebeln
  • ca. 5 Esslöffel Honig – bei Kindern unter einem Jahr nimmst du stattdessen einfach Zucker

Und natürlich ein Schraubglas, damit du den Hustensaft sicher aufbewahren kannst.

Und so geht’s:

  1. Schneide die Zwiebel in kleine Würfel.
  2. Lege sie in das Schraubglas und gieße den Honig bzw. Zucker darüber. Wichtig ist, dass die Zwiebel komplett bedeckt ist.
  3. Jetzt das Glas gut verschließen und in den Kühlschrank stellen. Zwischendurch am besten immer mal wieder schütteln.
  4. Nach einigen Stunden hat sich der Zwiebelsaft am Boden abgesetzt, und du kannst das Ganze durch ein Sieb gießen.

Bis zu drei Mal täglich kannst du deinen Kindern einen Löffel von dem Hustensaft geben.

3. Rezept: Hustensaft für Kinder ohne Zwiebel selber machen

Auch wenn die Zwiebel dank ihrer antibakteriellen Wirkung ein fester Bestandteil vieler Hustensäfte für Kinder zum selber machen ist, mag leider nicht jeder Zwerg den Geschmack. Deshalb kommen hier noch zwei Rezepte, die völlig ohne Zwiebel auskommen.

Das erste setzt stattdessen auf die so genannten „Schleimstoffe“ des Spitzwegerichs. Sie schützen die angegriffenen Schleimhäute, indem sie sich wie ein Schutzfilm darüberlegen. Außerdem wirkt auch Spitzwegerich antibakteriell und entzündungshemmend – genau wie Thymian und Salbei. Thymian ist außerdem ein echter Schleimlöser und sorgt dafür, dass die Bronchien ihn besser abtransportieren können.

Dieser Hustensaft ist ebenfalls für Kinder ab 1 Jahr geeignet.

Diese Zutaten benötigst du:

  • Jeweils eine Handvoll frischen Spitzwegerich, Thymian und Salbei. Du kannst alternativ auch getrocknete Kräuter verwenden, dann genügen jeweils etwa 10 Gramm.
  • 500 ml Wasser
  • Ca. 150 g Honig

Und so geht’s:

  1. Gebe Wasser und Kräuter in einen Topf und bringe das Ganze zum Kochen.
  2. Stelle die Herdplatte aus und lasse die Kräuter noch etwa 1 Stunde im Wasser ziehen.
  3. Dann filterst du die Kräuter heraus und gibst den Sud wieder in den Topf.
  4. Jetzt bringst du das Ganze wieder auf mittlerer Hitze zum Kochen und wartest, bis die Hälfte der Flüssigkeit verkocht ist.
  5. Den Rest lässt du abkühlen, bis er nur noch lauwarm ist, dann gibst du den Honig dazu.
  6. Sobald er sich aufgelöst hat, kannst du den Hustensaft in eine Flasche oder ein Schraubglas umfüllen.

Bis zu 3 Teelöffel täglich kannst du deinen Kindern bei Bedarf von diesem Hustensaft geben.

4. Rezept: Hustensaft für Kinder mit Thymian, Zitrone und Honig

Das zweite Rezept für Hustensaft, das komplett ohne Zwiebeln auskommt, nutzt ebenfalls die schleimlösende Kraft des Thymians. Außerdem kommt für die unterstützende Wirkung auch hier Honig zum Einsatz.

Diese Zutaten benötigst du:

  1. 15 g getrockneten Thymian
  2. Saft von 1 Zitrone
  3. 150 g Honig
  4. 200 ml Wasser

Und so geht’s:

  1. Lege den Thymian in einen Topf, schütte das Wasser dazu und bringe es zum Kochen.
  2. Deckel auf den Topf und 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Jetzt kannst du das Ganze vorsichtig durch ein Sieb abgießen und abkühlen lassen.
  4. Sobald der Tee nur noch lauwarm ist, gibst du Honig und Zitronensaft dazu.
  5. Jetzt nur noch verrühren, das Gefäß verschließen und in den Kühlschrank stellen.

Wenn dein Kind Husten hat, kannst du ihm drei Mal täglich einem Teelöffel von dem Hustensaft geben.

Wie lange ist der Hustensaft für Kinder nach dem Selbermachen haltbar?

Wenn du deinen Saft in ein Glas gegossen hast, dieses fest verschraubt und in den Kühlschrank gestellt hast, kannst Du dein natürliches Arzneimittel bedenkenlos drei bis fünf Tage verwenden. Der Hustensaft aus Thymian, Zitrone und Honig hält sich im Kühlschrank sogar bis zu vier Wochen.

Welche Hausmittel helfen meinem Kind noch gegen Husten?

Wenn Schnupfennasen und Husten bei euch während der Erkältungszeit Dauergäste sind, kannst du es außerdem mit diesen Hausmitteln versuchen:

  • Hast Du es schon mit Inhalieren probiert? Der heiße Wasserdampf wirkt Wunder bei trockenem Hustenreiz und zähem Schleim! Am besten mit einem Inhalator, damit sich niemand verbrüht.
  • Husten-Tees aus Thymian und Spitzwegerich wirken antibakteriell und weiten die gereizten Bronchien. Aber auch Ingwer-Tees sind eine Wohltat für das Immunsystem.
  • Generell: Immer viel trinken, um den Schleim zu verflüssigen.

Wir freuen uns, dass Du den Hustensaft für Kinder selber machen möchtest und wünschen gute Besserung, kleine Mäuse!

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel