Darf ich Hanfsamen während der Schwangerschaft essen?

Aufgrund der Assoziation mit der Cannabispflanze geben Hanfsamen vielen Frauen Anlass zur Sorge, vor allem während der Schwangerschaft. Hanf wird zwar von derselben Pflanze gewonnen, die auch THC produziert, aber Hanfsamen lösen keinen Rausch aus, sie sind eine nährstoffreiche Zutat in vielen verschiedenen Lebensmitteln. Wir erklären dir alles, was du zum Thema Hanfsamen in der Schwangerschaft wissen solltest.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Hanfsamen sind reich an Omega-3-Fettsäuren, Magnesium, Phosphor, Eisen und Mangan.
  • Sie sind garantiert frei von THC und CBD und deswegen auch in der Schwangerschaft sicher.
  • Hanfsamen sind ein Geheimtipp, wenn du unter Übelkeit in der Schwangerschaft leidest.

2. Darf ich Hanfsamen in der Schwangerschaft bedenkenlos essen?

Hanfsamen kannst du bedenkenlos essen, wenn du schwanger bist. Hanfsamen sind von Natur aus frei von THC und CBD. Sie sind reich an Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und Mikronährstoffen, was Hanfsamen zu einer sicheren und nahrhaften Ergänzung deiner Schwangerschaftsernährung macht.

Es stimmt zwar, dass Hanfsamen von der Hanfpflanze stammen, die zur gleichen Pflanzenfamilie wie Cannabis gehört, aber das psychoaktive THC- und CBD-Öl wird aus den Blüten, Blättern und dem Stängel der Pflanze gewonnen – nicht aus den Samen. Die Samen der Hanfpflanze enthalten diese Chemikalien von Natur aus nicht.

Eine Untersuchung von Hanfsamen ergab, dass die winzigen THC- und CBD-Mengen, die in Hanfsamen gefunden wurden, auf den physischen Kontakt zwischen den Samen und anderen (THC-haltigen) Pflanzenteilen zurückzuführen sind. Aus diesem Grund sind Hanfsamen kein Risiko für Mutter oder Kind.

3. Hanfsamen in der Schwangerschaft: Diese Nährstoffe sind enthalten

Hanfsamen sind gut für die Schwangerschaft. Der Verzehr einer Portion ist wie die Einnahme eines Multivitamins. Hier ein Überblick über die Nährstoffe, die du in Hanfsamen finden kannst:

Dies sind nur einige der essentiellen Nährstoffe und Mineralien, die in Hanfsamen enthalten sind.

Hanfsamen sind reich an Omega-3-Fettsäuren

Ähnlich wie andere Samen sind auch Hanfsamen eine gute Quelle für pflanzliches Eiweiß. Sie sind außerdem eine der wenigen pflanzlichen Quellen für Omega-3-Fettsäuren, die während der Schwangerschaft für die neurologische Entwicklung des Babys notwendig sind.

Hanfsamen enthalten viel Eisen und Kalzium

Mit 12-14 g Eisen pro 100 g sind Hanfsamen ein guter Eisenlieferant. So viel isst man natürlich nicht auf einmal von den Samen. Normalerweise wird empfohlen, einen Esslöffel Hanfsamen zum Beispiel ins Müsli oder andere Gerichte zu integrieren. Trotzdem helfen die dir Samen dabei, deinen Eisenbedarf während der Schwangerschaft zu decken, der für die erhöhte Blutzirkulation zwischen Mutter und Plazenta benötigt wird. Eisen ist nämlich wichtig, um Sauerstoff zu deinem Baby zu transportieren. Schwangere und Säuglinge sind am meisten von Eisenmangel bedroht. Ohne genügend Eisen kann es zu einer Frühgeburt kommen.

Wenn du Hanfsamen in deinen Speiseplan aufnimmst, kann dir das dabei helfen, einen Eisenmangel zu verhindern. Falls du in der Schwangerschaft zu wenig Eisen über die Nahrung zu dir nimmst, können dein Arzt oder deine Ärztin dir ein Nahrungsergänzungsmittel empfehlen oder dir zu eisenreichen Lebensmitteln raten.

Und Eisen ist nur einer der Nährstoffe, die schwangere Frauen während der Schwangerschaft vermehrt benötigen. Sie brauchen auch Kalzium, um die Knochen des Babys aufzubauen, und Fettsäuren für die Entwicklung des Gehirns, die ebenfalls in Hanfsamen enthalten sind.

Hanfsamen enthalten viel Phosphor und Magnesium

Schon mit 1 Esslöffel Hanfsamen deckst du 22 Prozent deines Tagesbedarfs an Phosphor und rund 18 Prozent deines Tagesbedarfs an Magnesium. Der hohe Gehalt an Magnesium in Hanf kann für Frauen mit dem Risiko einer Präeklampsie hilfreich sein.

Denn Studien haben ergeben, dass viele Frauen während der Schwangerschaft einen Mangel an diesem Nährstoff haben. Zusätzliches Magnesium in der Nahrung kann das Risiko einer Frühgeburt, von Bluthochdruck und Präeklampsie verringern.

4. Darum sind Hanfsamen in der Schwangerschaft gut für dich

Auch wenn du über deine Ernährung und Schwangerschaftspräparate ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu dir nimmst, können Hanfsamen von Vorteil sein. Ihr ausgewogenes Verhältnis von Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten und Ballaststoffen sorgt dafür, dass du bei Mahlzeiten und Snacks satt wirst.

Um deinen Körper während der Schwangerschaft stark zu halten, braucht er mehr Mineralien als sonst. Dein Körper arbeitet schließlich daran, ein ganz neues System für ein neues Baby zu schaffen, da ist es nur logisch, dass er dabei viel Unterstützung braucht.

Hanfsamen helfen bei Übelkeit in der Schwangerschaft

Neben den gesundheitlichen Vorteilen dieses Superfoods können Hanfsamen auch bei Schwangerschaftsbeschwerden wie morgendlicher Übelkeit helfen. Wenn dir in der Schwangerschaft übel ist, ist es schwer, etwas zu essen, aber ein leerer Magen verursacht noch mehr Übelkeit.

Ärztinnen und Ärzte empfehlen, einen leeren Magen zu vermeiden, indem du ballaststoffreiche Lebensmittel zu dir nimmst, um Hunger und Übelkeit in Schach zu halten. Hanfsamen haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen und können genau das Richtige sein. Die Vorteile der Hanfsamen sind für jeden geeignet, aber wenn du schwanger bist, sind die Vorteile besonders groß.

5. Nährwerte von Hanfsamen

Nährwerte pro 100 g Hanfsamen
Brennwert: 2639 kJ / 553 kcal
Kohlenhydrate: 9 g
Eiweiß: 31 g
Fett: 49 g
Ballaststoffe: 4 g

6. Unsere Ratgeber zum Thema Ernährung in der Schwangerschaft

Bestimmt bist du gerade auf der Suche nach Tipps und Empfehlungen zum Thema Ernährung in der Schwangerschaft. Vielleicht hast du dich schon gefragt, ob du beim nächsten Mädelsabend auf den Ofenkäse verzichten musst und ob es okay ist, wenn du Schokolade in der Schwangerschaft futterst.

Und wenn du wissen möchtest, welche Lebensmittel für werdende Mamas tabu sind, hole dir jetzt unseren kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen