Eltern wütend: Mama will Kind nicht zu Geburtstagsfeiern begleiten

Kindergeburtstagspartys setzen viele Eltern unter Druck, schließlich möchte man das eigene Kind glücklich machen und auch die Gastkinder sollen eine gute Zeit haben. Je nachdem wie alt die Kinder sind, kann dafür auch etwas zusätzliche, erwachsene Unterstützung nötig sein. Nicht selten ist deswegen die Hilfe von den Mamas und Papas der kleinen Gäste gefragt.

Während es für viele Eltern selbstverständlich ist, ihre Kinder zu Geburtstagspartys von Gleichaltrigen zu begleiten oder den Gastgeber-Eltern zumindest ihre Unterstützung anzubieten, gibt es eine, die lautstark verkündet, dass sie dazu überhaupt keine Lust hat – und damit viele wütende Reaktionen auf sich zieht.

Die Mama, die sich auf TikTok „jaii.bee” nennt, verkündet lautstark: „Ich habe einige Mütter wütend gemacht, als ich gesagt habe, dass ich nicht auf der Geburtstagsfeier ihres Kindes bleibe. Ich will nicht auf der verdammten Geburtstagsfeier deines Kindes bleiben, und ich werde nicht bleiben.

Doch nicht alle finden diese Meinung unverschämt, manche stimmen der Mama zu. Eine andere Mutter schreibt sogar: „Mir wäre es lieber, wenn die Mütter gehen würden! Ich möchte nicht die Kinder UND die Eltern unterhalten müssen! Überlass mir einfach die Kinder.“

Andere finden es völlig unverständlich, wieso Eltern ihre Kinder nicht auf die Kindergeburtstage begleiten möchten – aus Sorge um das eigene Kind:

„Niemals würde ich meinen Wirbelwind bei Personen abgeben, die wir nicht gut kennen, in der Hoffnung, dass sie schon auf ihn aufpassen.” Da so viele Leute auf TikTok nicht verstehen können, wie die Mama zu ihrer Aussage kommt, schiebt sie noch ein zweites Video hinterher, in dem sie erklärt, wie sie zu dieser Haltung kommt.

Als erstes erklärt sie, dass sie noch andere Kinder hat, die in den meisten Fällen sowieso schon sauer sind, dass sie nicht auf die Party eingeladen werden. Wenn die Eltern mit einem Kind auf der Party sind, wer kümmert sich dann um die Betreuung der anderen? Eben. Einen Babysitter zu organisieren ist stressig und kostet Geld – und das alles nur, um selbst andere Kinder zu betreuen? Das sieht die Mutter nicht ein.

Außerdem nutzt sie das knallharte „Zeit-ist-Geld”-Argument.

Denn Zeit ist wertvoll, besonders für Mamas. Die Frau stellt deswegen die Frage, warum sie ihre kostbare Zeit damit verbringen sollte, als unbezahlte Arbeitskraft auf dem Kindergeburtstag eines anderen Kindes abzuhängen. Falls die Gastgeber-Eltern sich nicht damit wohlfühlen, auf so viele Kinder auf einmal aufzupassen, hat sie einen guten Rat: Ladet nicht so viele ein.

Hm, was denkt ihr darüber? Ist es für euch selbstverständlich, euer Kind zu einem Kindergeburtstag zu begleiten oder ist das bei euch überhaupt nicht üblich? Verratet es mir gerne in den Kommentaren, ich bin gespannt darauf, von euren Erfahren zu lesen!

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach! Bevor ich bei Echte Mamas gelandet bin, habe ich Literatur und Medienwissenschaften studiert und nebenbei in einer Agentur als Texterin gearbeitet. Danach habe ich im Lokaljournalismus angefangen und sogar mit meinem Team den „Vor-Ort-NRW-Preis” gewonnen. Die große Nähe zu Menschen und Lebensrealitäten habe ich dort lieben gelernt und das lasse ich jetzt in unsere Echten Geschichten einfließen. Die sind mir nämlich eine Herzensangelegenheit, genauso wie die Themen Vereinbarkeit, Female Empowerment und Psychologie.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
48 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Kathrin
Kathrin
11 Monate zuvor

Ich denke dabei kommt es ganz stark auf das Alter an und was das Kind braucht. Wenn mein kleiner nicht allein irgendwo bleiben will, dann geh ich mit, wenn er sich wohl fühlt und gern dort ist werde ich gehen. Mein kleiner ist erst 2 und bis Ende Oktober noch Einzelkind, sind also noch nicht so weit. 😅

Ina
Ina
1 Jahr zuvor

Was soll ich als Mutter auf einem Kindergeburtstag? Ich gehe da auch nie mit, warum auch.

petra
petra
1 Jahr zuvor

Also meine kinder( 37,34 und 25 jahre alt) waren immer ohne mich auf kindergeburtstagsfeiern…und auch ich hatte oft so um die 8 kids zu gast als meine geburtstsg feierten…ab und zu hatte ich unterstützung von der eigenen familie..ich finde die angst der eltern unbegründet..denn das kind ist ja nicht bei jemanden eingeladen der oder die nicht schon mal zum spielem da war usw…ich denke eher es liegt daran dass den gastgebereltern es zu viel ist spiele vorzubereiten ect…ja es war manchmal anstrengend..und oft lief es nicht so wie geplant weil z.b 2 kids was anderes spielen wolltem als was man geplant hatte…aber das geht trotzdem..abends fuhren wir sie alle nach hause..und ich fiel dann erstmal ausgepowert in sessel..genoss die ruhe ..aber es war doch immer schön..und gab nie grössere schwierigkeiten..jedesmal hatte ich zu einem best.motto das fest gestaltet..und hab trotz berufstätigkeit alles vorbereitet …
Nur einmal gingen wir bowlingspielen.ansonsten gestalteten wir alles zu hause..ich kenn eltern die ins kino mit den kids gehen…naja find ich nicht ok

Barbara
Barbara
1 Jahr zuvor

Also entweder ich nehme schon vorher Kontakt zu anderen Eltern auf, wenn mein Kind in den Kindergarten kommt oder wenn das nötige Vertrauen eben fehlt, geht das Kind nicht zu der Party. Ansonsten kann man das auch Wetter bedingt auf einem großen Spielplatz oder Parkanlage machen und die Eltern sitzen getrennt von den Kindern, haben aber ein Auge auf sie. Und die Bespasserinnen wechseln sich ab. Je nachdem wer möchte,wer nicht. Ich bin zu Partys immer hin gebracht worden, meine Mama ist wieder gegangen. Sie kannte die Eltern. Früher haben sich die Mütter doch auch ausgetauscht. Heute könnten sie ja wenigstens über WhatsApp in Kontakt stehen. Die Mütter, mit denen das Kind viel Kontakt hat. Aber in den USA stehen die Leute den Dingen oftmals eher gleichgültig gegenüber. Wenn ich mein Kind in einen großen Bus setze( was dort völlig OK und normal ist),um zum Kindergarten oder zur Schule zu kommen kann ich das Kind auch auf eine Party schicken. Man kann ja nach einiger Zeit auch Mal anrufen, wenn es sein muss… Sehe das eigentlich entspannt…

Manuela
Manuela
1 Jahr zuvor

Finde Eltern haben nichts auf einen Kinder Geburtstag verloren.

Marlis Feldhof
Marlis Feldhof
1 Jahr zuvor

Ich bin zwar schon Uroma, aber trotzdem sende ich zu dieser Diskussion meine Stellungnahme. Vllt sollten die Geburtstage in größerem Umfange erst ab Schulalter, sprich 6 Jahre, begangen werden u dann auch wirklich nur die Kinder einladen mit dem das Geburtstagskind befreundet ist. Aber heutzutage muss alles noch größer, noch teurer u noch effektvoller gefeiert werden. Leute, kommt doch mal auf den Boden der Realität zurück. Mit freundlichem Gruß in die Runde.

Manny
Manny
1 Jahr zuvor

Hallo in die Runde, ich bin auch Mutter von mehreren Kindern und der Meinung….. Die Eltern sollen ihre Kinder bringen und wieder gehen. Wenn ihr kein Vertrauen zu den Gasteltern habt, dann sagt der Einladung nicht zu! So ein Kindergeburtstag muss ja nicht von früh bis spät gefeiert werden. Ich denke je nach Platz, sollten sie Geburtstagskinder max 4-5 Kinder einladen und wegen mir von 14.30/15 Uhr bis 18.30/19 Uhr einen Geburtstag feiern.
Bei manchen wird die Zeit sicher zu knapp sein, aber es ist auch schön, wenn sie Kinder wieder weg sind….. Und wenn es so toll war, muss man ja nicht auf den nächsten Geburtstag warten, da kann man sich doch auch absprechen und eine Sommer Party oder sonstiges veranstalten 💪

Elfi
Elfi
1 Jahr zuvor

War bei uns unterschiedlich. Ich habe die Mutter gefragt, ob ich dabei sein soll und helfen kann oder ob mein Kind alleine kommen soll.
Manchmal durfte auch mein 2tes Kind mitkommen. Da dann auch mal mit und ohne mir.

Wenn ich nicht dabei war, hab ich die Zeit fürs Einkaufen oder Haushalt genutzt.
Für mich waren beide Varianten kein Problem.

Heute sind beide in der Pubertät und froh, wenns ihr Zimmer nicht verlassen müssen.

Nicole
Nicole
1 Jahr zuvor

Meine Schwester hat 5 Kinder (davon 2x Zwillinge) und einen vollen Terminkalender, da könnte Sie gar nicht bleiben. Bei uns hilft die ganze Familie (die Oma’s und ich als Tante), um die Kinder zu beaufsichtigen und zu bespaßen oder mit den anderen Kids etwas zu unternehmen. Warum sollten also die Eltern dabei sein?!… Wir sind da aber auch flexibel, wer bleiben will, kann bleiben und wer nicht – auch gut! Eine Absage oder Anfrage kann aber auch freundlicher formuliert werden…

Angelika
Angelika
1 Jahr zuvor

Bei meinen älteren Kindern war es üblich die Kinder abzugeben. Dann hatten wir einen Nachzügler und plötzlich sollte ich dableiben. Ich war schockiert und bin gegangen. Das hat bei einigen Müttern für Kopfschütteln gesorgt. Einige andere sind auch gegangen.
Ich sehe keinen Grund bei der Geburtstagsfeier eines anderen Kindes zu bleiben und ich will auch nicht das Eltern bei der Geburtstagsfeier meiner Kinder dabei sind.

Izy
Izy
1 Jahr zuvor

Die Mutter spricht mir von der Seele. Sehe es genau so.

Becky
Becky
1 Jahr zuvor

Ich kenne das auch nur in Ausnahmefällen!?Es nennt sich KINDERGeburstag! Wenn einem die Verantwortung zu viel ist, sollte man keine Kinder einladen! Vielleicht die Freundin zur Unterstützung, aber nicht alle Eltern. Ausnahme hier: Behinderte Kinder oder sehr schüchterne.

Mirjam
Mirjam
1 Jahr zuvor

Ich finde es auch eher befremdlich, wenn man als Mama beim Kindergeburtstag dabei sein soll. Meine Kinder durften so viele Kinder einladen, wie alt sie geworden sind und das war gut zu bewältigen. Mich hätte es eher gestört, die ganzen Mütter auch noch bespaßen zu müssen. Ausnahmen sind OK, so hatte eine meiner Töchter eine Freundin, die sie unbedingt dabei haben wollte, die sehr schüchtern war und aufgrund besonderer Umstände nur schlecht ohne ihre Mama klar kam. Da dürfte die Mama selbstverständlich mitkommen. Ich selbst hätte es gar nicht leisten können, meine Kinder auf Kindergeburtstage zu begleiten, da ich noch zwei weitere Kinder hatte, für die ich dann keine Betreuung gehabt hätte.
Wenn Eltern ihre Kinder unbedingt zu Kindergeburtstagen begleiten wollen, ist das für mich eher ein Zeichen, dass sie nicht loslassen können und entweder ihren Kindern nicht zutrauen, auch mal ein paar Stunden ohne Mama zurecht zu kommen, oder dass sie es der Mutter des Geburtstagskindes nicht zutrauen, das eigene Kind angemessen zu betreuen. Und das finde ich eher bedenklich…

Lacrima
Lacrima
1 Jahr zuvor

Ich kenne beide Varianten. Allerdings muss ich sagen, dass wenn die Eltern dabei bleiben es extra angesagt wird. Ansonsten gilt, dass Kind wird abgegeben und zur vereinbarten Zeit wieder abgeholt. Sollte etwas sein, bekommt man einen Anruf.
Ich als Elternteil weiß doch, ob ich meinen Kind zutrauen kann allein bei der Geburtstagsfeier zu bleiben oder nicht.

Susi
Susi
1 Jahr zuvor

Ich finde man sollte es auch immer vom Kind abhängig machen.
Mein großes Kind (11) hat mit drei den ersten Geburtstag gefeiert und wurde auch eingeladen, wenn ich mich mit den Eltern verstanden habe bin ich auch mal da geblieben oder die bei uns. Mit 4 war das dann schon so das mein Kind von allein gesagt hat das ich wieder gehen soll. 😄
Wenn mein Kind Geburtstag gefeiert hat waren auch nur die ersten beiden Jahre manche Eltern dabei, außer bei einem Kind, das war eine Helikopter Mutter… Die hatte Angst das ihrem Kind was passiert und war auch noch beim 9. Geburtstag dabei 🙈
Bei meinem jüngeren Kind (8) bin ich vorsichtiger, bei wem ich es allein lasse. Nur wenn ich mir sicher sein kann, das sie auf mein Kind achten und mit umgehen können, kann ich ruhigen Gewissens was anderes machen. Ich muss dazu sagen das mein zweites Kind eine Seh- und Hörbehinderung hat. Wodurch es eben eine andere Aufsicht und Hilfestellung braucht wie gleichaltrige.
Ich Versuche meinem Kind so viele Freiheiten zu lassen wie es geht aber als Mutter möchte ich auch ein sicheres Gefühl dabei haben. Deswegen sind Geburtstage für mein jüngeres Kind auch sehr anstrengend, wodurch ich immer Eltern und Tagesform vom Kind abhängig machen muss ob ich es auf der Feier allein lassen kann.

Corinna
Corinna
1 Jahr zuvor

Ich lud zum ersten Mal zum Kindergeburtstag ein, als ich 7 wurde- und ebenso wurde ich zum ersten Mal zum 7. Geburtstag einer Freundin eingeladen.
Natürlich lieferten die Eltern ihre Kinder nur ab! Dableiben? Komische Idee…

Petra
Petra
1 Jahr zuvor

Es heißt doch auch Kindergeburtstag und nicht Mutter -Kindgeburstag.
Es ist viel entspannter,einen Geburtstag nur mit den Kindern zu feiern und wenn sie noch sehr jung sind,genügt es dem Geburtstagskind auch,wenn nur die Familie zum Feiern kommt.

Gitta
Gitta
1 Jahr zuvor

Steh zum Glück mit ’ner Freundin gut da, wir sind an den Geburtstagen unser Kinder immer 2 Muttis zum betreuen, da muß kein Elternteil da bleiben u ich war noch nie auf ’nem Kindergeburtstag von anderen Kindern, würde mir im Traum nicht einfallen, gab es bei mir früher auch nicht, hät ich auch nicht gewollt u überraschenderweise hab ich überlebt.

DieDo
DieDo
1 Jahr zuvor

Grundsätzlich ist das ok und wird hier auch so gemacht, dass Kinder zu einem Kindergeburtstag eingeladen werden und die Eltern die Kinder bringen und später wieder abholen… aber muss man (auch wenn das vielleicht einfach Umgangssprache ist) das als f*cking Party bezeichnen… kommt so richtig fein asozial rüber, wie die Gute darüber spricht… und ganz ehrlich, sich was in den Mund zu stopfen während man so ein f*cking Video dreht… da werden die Kids auf dem f*cking Kindergeburtstag wahrscheinlich mehr Manieren haben. Die soll froh sein, wenn ihre Kids überhaupt noch zu einem Geburtstag eingeladen werden… wenn ich sehen würde, dass eine andere Mutter so über mich sprechen würde im Netz… (Kinder können ja leider nichts für das Verhalten ihrer Eltern)… aber würdet ihr die Kinder von so einer Mutter gerne zu euch einladen?! Freie Meinungsäußerung schön und gut… aber hat auch alles Konsequenzen für die, die da nix für können wie Mutti sich im Internet verhält – regt mich auf sowas… schlimm genug, dass ich mir das angeguckt habe 😅

Karin Arnold
Karin Arnold
1 Jahr zuvor

Ich bin zwar keine junge Mama mehr, aber ich bin auch Oma und habe immer Kinder um mich herum.Bei uns ist es nicht üblich, zusammen mit dem Kind zur Feier zu gehen, es sei denn, man ist mit den anderen Eltern befreundet und würde gebeten zu helfen. Was ist denn das wieder für eine unsinnige amerikanische Idee?

Tanja-Carina
Tanja-Carina
1 Jahr zuvor

Vielleicht bin ich schon zu alt, aber zu meiner Zeit war es völlig klar, dass die Eltern bei Geburtstagen nur dabei waren, wenn eine(r) von ihnen gefragt wurde, zu unterstützen. Mehr als ein zusätzliches Elternpaar als Unterstützung war aber nach meiner Erinnerung nie dabei-außer zum gemeinsamen Cafetrinken bei Kindern, die sich allein bespaßt haben 😈

Karina
Karina
1 Jahr zuvor

Hey,
Ich bin Mutter von zwei erwachsenen Kindern, Oma, Erzieherin und 3fache Pfegemutter. Habe also schon einige Erfahrungen was Kindergeburtstage angeht;-)
Ehrlich….weniger ist mehr. Die Geburtstagsfeiern heute nehmen ein Ausmaß an…der Wahnsinn. Hüpfburgen Kinderschminken, Clowns. Oft kommt es von den Eltern, sie wollen ihren Kindern etwas tolles, einmaliges bieten. Werbung, Internet zeigt es, macht es vor,was alles möglich ist. Das Eltern sich vergleichen, Druck entsteht….klar. Und das schon bei sehr jungen Kindern. Muss man mit 2 Jahren oder 3 Jahren schon ein riesen Fest feiern? Mit vielen Kindern und Eltern?
Wir Eltern legen die Messlatte sehr hoch, Kinder sind meist schon mit weit weniger zufrieden. Es gibt viele schöne und günstigere Alternative. Ein Picknick auf nem Spielplatz….
Ich Bin früher nie zu Kindergeburstagen mitgekommen, das stand nie zur Diskussion. Gab es nicht.
Und wie gesagt, weniger ist mehr…..

Hpb
Hpb
1 Jahr zuvor

Was für ein geballter Schwachsinn

Bexx
Bexx
1 Jahr zuvor

Bei den Kindergeburtstagen meiner Kids war und ist es so, dass die Eltern dableiben können, aber nicht müssen, je nachdem, wie es für das eingeladene Kind ist.
Aber ich würde niemals erwarten, dass diese Eltern dann helfen. Sie sind dabei, um ihrem Kind Sicherheit zu geben. Wenn sie von sich aus helfen möchten, ist das aber auch ok. Wichtig ist für mich in erster Linie, dass sich mein Kind und die Gästekinder wohlfühlen und den Tag genießen können.

Jule
Jule
1 Jahr zuvor

Hatte ich leider auch schonmal, dass Mamas beim Geburtstag dableiben wollten. Total nervig, die sitzen dann da und wollen auch noch unterhalten werden, zusätzlich zu den Kindern. Oder glucken die ganze Zeit drumrum. Wer seinem Kind mit 4 Jahren nicht zutraut, dass es ohne Mama 2-3 Stunden mit seinen Freunden Spaß hat, dessen Kind tut mir echt leid.
Genauso: wenn ich mich nicht gewappnet sehe, alleine auf einen Haufen Kinder aufzupassen, dann lade ich halt nicht soviele ein. Aber wenn ich ein paar Spiele oder eine Schnitzeljagd vorbereitet habe, ist auch eine Meute kein Problem. Sind ja dann beschäftigt. Anderen Eltern die eigene Freizeit (noch dazu mit Zweitkind, am besten am Wochenende) klauen, nein danke!

Christa
Christa
1 Jahr zuvor

Als meine Tochter mit 3 Jahren in den Kindergarten kam und die ersten Einladungen kamen, ging die selbstverständlich allein hin. Sie kannte ja die meisten Kinder und es war kein Problem das ich ging. Manche Eltetn können einfach nicht loslassen.

Antje
Antje
1 Jahr zuvor

Ich denke, das ist tatsächlich eher so ein Ami-Ding…
Wir haben sowieso erst mit Kindergeburtstag gestartet, als die kids 4 waren (vorher nur Family) und das ist ein Alter, wo die Kinder schon mal 3 std ohne mama und papa bleiben können… zum Glück sahen das alle Eltern im Umkreis genau so^^

Rebecca
Rebecca
1 Jahr zuvor

Meine Mutter hat mich nie begleitet als Kind. Fand ich damals aber auch besser weil ich nicht auf Schritt und tritt krankhaft beobachtet wurde. Kinder müssen es auch schaffen alleine klar zu kommen. Ihr Muttis könnt und sollt nicht immer bei uns sein.

Janina
Janina
1 Jahr zuvor

Für mich auch ganz klarer Fall,
lade nur so viele Kinder ein, wie du händeln kannst! Und wenn du Unterstützung brauchst, dann organisiere dir welche – lass aber die anderen Eltern aus dem Spiel, die haben auch noch andere Verpflichtungen.
Es ist die Party deines Kindes, also trägst du auch die Verantwortung.

Sarah
Sarah
1 Jahr zuvor

Das scheint es echt einen kulturellen Unterschied zu den USA zu geben. Hier bleiben Eltern nur auf dem Geburtstag, wenn sie explizit mit eingeladen sins, weil alle befreundet sind und die Kinder noch sehr klein. Ab vier Jahren ist es ganz klar ein Kindergeburtstag und Eltern bleiben nur , wei es explizit abgesprochen war ( zum Helfen oder weil das Kind noch zu unsicher ist ) . Sonst ist es klar , das Kindergeburtstag ohne Eltern ist. Allerdings ist es in den USA wohl auch eher üblich , die ganze Gruppe bzw. Klasse einzuladen. Da ist der Betreuungsaufwand natürlich auch höher.

Heike
Heike
1 Jahr zuvor

Im Leben hätte ich meine Kinder nicht zum Kindergeburtstag begleitet! Die hätten sich auch bedankt! Auch bei uns wurden die Kinder abgegeben und die Mütter sind schnell verschwunden. Man lädt nur soviel Kinder ein wie man bewältigen kann und organisiert Hilfe von aussen. Mein Mann hat immer Urlaub genommen und evtl. Noch meine Mutter war da. Da ich als Schülerin Kinderbetreuung bei Waldheimfreizeiten gemacht habe,hat mich so ein Rudel nicht geschockt, ich konnte ja auf einen Berg von Spielen und Bastelaktionen zurückgreifen!

Nicole
Nicole
1 Jahr zuvor

Also ich finde das man nicht mit seinem Kind zusammen auf der Geburtstagsfeier sein muss.
Meine Kinder bringe ich hin und hole sie dann später ab.
Meine Kinder fänden es nicht so toll wenn Mami immer dabei ist. Meine Kinder sagen das ist uncool.
Meine Kinder sind 8 und 11 Jahre alt.

Katja
Katja
1 Jahr zuvor

Wieso sollte ich bleiben? Man gibt das Kind ab und wünscht allen eine gute Zeit. Das ging selbst als die Kinder drei waren. Das eine ist auf einem Geburtstag mit dem anderen verbringt man Qualitätszeit. Wenn beide auf dem Geburtstag sind, hat man Qualitätszeit für sich.

Jane
Jane
1 Jahr zuvor

Ich bin mal zur Unterstützung geblieben aus Freundschaft, weil der Mann meiner Freundin spontan weg musste. Aber grundsätzlich kenne ich es auch nur so dass die Kinder alleine kommen, würde selbst auch nie noch die Eltern bewirten müssen. Wenn ich mitgemusst hätte, dann hätte ich den ein oder anderen Geburtstag absagen müssen, mir reichen die Kopfschmerzen nach den selbst gefeierten Partys.

Mom von 2
Mom von 2
1 Jahr zuvor

Ich kenne das Thema zu genüge 😖 man lädt Kinder ein und die Eltern laden sich selbst dazu ein. Ich selbst bringe mein Kind zu einem Geburtstag und hole es später wieder ab. Es ist schließlich ein KINDERGEBURTSTAG. Klar gibt es Einzelfälle, wenn die Tochter meiner besten Freundin Geburtstag hat und sie mich bittet mit dort zu bleiben, bleibe ich auch. Aber sonst heißt es für mich, ich bin nicht eingeladen also bleibe ich nicht. Ich wünschte nur das würden mehr Menschen so sehen 🤣

Cornelia Noack
Cornelia Noack
1 Jahr zuvor

Ein interessanter Artikel. Ich bin Erzieherin, Mutter von 8
Kindern und Oma von 15 Enkeln. Also Geburtstage ohne Ende.
Bei kleineren Kindern galt die Regel : so viele Kinder einladen wie man alt wird.
In der Regel kennt man die Gästekinder ja auch schon.
Sollte man Hilfe benötigen, kann man eine Mutter, oder auch Vater um Unterstützung bitten.
Bloß nicht die Eltern dazu einladen, da hat man doppelt zu tun.
Meine Kinder sind immer alleine zu Geburtstagen bei Freunden eingeladen worden.
Da gab es nie Probleme.
Damit bin ich immer gut gefahren, und meine Kinder, die jetzt Geburtstage ausrichten, auch.
Überings bin ich oft die Unterstützung, und das macht mir richtig Spaß.
Ich wünsche euch viele schöne Kindergeburtstag, bleibt entspannt!!!

Insa
Insa
1 Jahr zuvor

Ich sehe das wie die Mama im Artikel. Bei uns gibt es auch noch ein zweites Kind und es ist dann schön, wenn man als Mama mal Exklusuvzeit mit dem zweiten Kind hat.
Ich würde auch immer nur soviele Kinder einladen wie alt das Kind wird und dann bekomme ich das mit der Anzahl auch geregelt. Wenn mein Kind ein Kind einladen möchte, das noch Elternunterstützung bräuchte, dann würde ich das mit den jeweiligen Eltern besprechen. Wenn dann Eltern mit dabei sind, ist aber auch klar, dass ich die Kids bespaße und nicht die Mütter. Bzw. Dass die Kids miteinander spielen. Eltern-Unterhaltung auf einem Kindergeburtstag kommt für mich auch nicht in Frage, ich selbst würde das auch nicht erwarten.

Momof3
Momof3
1 Jahr zuvor

Nein, ich gehe nicht mit und sehe das wie die Dame im Video.

Rico
Rico
1 Jahr zuvor

Aus pädagogischer Sicht ist es wichtig, dass die Kinder unter sich sind und nicht immer die eigene Mutter zur Verstärkung haben.
Das bedeutet einerseits Freiheit für das Kind sich auszuprobieren und andererseits die Herausforderung für sich selbst einzustehen ohne die Mama-Stütze.
Es sind ja erwachsene da, die aufpassen. Es sind nur eben nicht die Eltern und das ist bedeutend für die Entwicklung!

Anita
Anita
1 Jahr zuvor

Warum soll die Mutter ihr Kind begleiten??? Sie ist ja nicht eingeladen. Und die Kinder wissen sich woanders ohne Elternteil sehr zu benehmen. Und ja ich bin auch der Meinung Kind abgeben Zeit ausmachen wann die Kids wieder zum abholen sind.Für den Notfall Telefonnummern austauschen und aus die Maus…

Julia
Julia
1 Jahr zuvor

Also mein Sohn ist 5 und ist nicht gern alleine irgendwo. Ihm macht der Trubel Angst und er braucht da die Sicherheit der Eltern. Außer bei seinem besten Kumpel. Dort bleibt er allein. Ich frage bei der Zusage, ob es okay ist dass ich dort bleibe und biete meine Hilfe an. Wenn ich eh da bin kann ich auch helfen. Ich finde es voll okay, wenn die Eltern dabei sind. So lange die Kids sich so wohler fühlen ist es doch okay.
Ich kann die andere Seite verstehen und bin auch froh, wenn ich mal nicht mit dort bleiben muss aber es ist nun mal so.

JasWie
JasWie
1 Jahr zuvor

Hier bleiben die Eltern nur wenn sie unbedingt müssen. Also wenn das Kind nicht ohne die Eltern bleiben möchte oder es noch Windeln trägt. An sonsten gehen die Eltern quasi sofort. Ich musste allerdings auch schon auf einem Geburtstag bleiben weil der in einem Infospielplatz mit über 30 Gästen gefeiert wurde. Da wurde aber im Vorfeld auch gefragt ob man bleiben kann.

Bigmama
Bigmama
1 Jahr zuvor

Wenn mein Kind Hilfe beim Toilettengang benötigt, begleite ich es. Wenn es das allein kann, muss ich nicht dabei hängen.

Ich erinnere mich an die Geburtstage meines ersten Kindes. Da kam eine Mutter eines Gastkindes immer mit. Vom 2. Geburtstag bis zum 8. Geburtstag. Obwohl ich auf die Einladung deutlich geschrieben habe (ab 1. Klasse) ohne Eltern. Nein sie musste unbedingt mit. Alles kommentieren und den Kids den Kuchen wegfuttern. So nervig

Brigitte
Brigitte
1 Jahr zuvor

ich kenne das überhaupt nicht, dass die Eltern mit dabei sein müssen. das Kind ist ja eingeladen, nicht die Eltern

Xxx
Xxx
1 Jahr zuvor

Ähhhm ich bin 25 Jahre alt und kann mich null dran erinnern das meine mutter bei mir oder meiner Schwester jemals bei einem Geburtstag dabei blieb oder bei unseren Geburtstagen andere Eltern waren. Was für ein Schwachsinn ich würde es nie anders machen. Max 10 Kinder das kann man händeln und gut. Alles andere ist überzogenen, übertriebener Insta, Helikopter Eltern scheiß.
Wenn die Kinder nicht mehr mit Topfschlagen oder Wasser spielen zufrieden sind und Pizza oder Nudeln Ketchup nicht mehr oke ist könnt ihr mich alle mal und meine zukünftigen Kinder auch.

Gabriele
Gabriele
1 Jahr zuvor

Ähm….sind eure Eltern früher beim Geburtstag dabei gewesen?
Also meine nicht. Lasst doch die Kinder mal Kinder sein und unter sich. Ich lade eben nur soviele Kinder ein, wie ich es auch verantworten kann. Aber doch nicht die Eltern dazu. Niemals. Nee geht gar nicht. Traut euren Kindern auch mal was zu.

Schutzengel
Schutzengel
1 Jahr zuvor

Hallo meine Kinder sind schon gross,aber sie haben auch mal kindergeburtstag gefeiert. Früher sind die Kinder auch alleine bei anderen geblieben. Bei uns durfte jedes Kind eine bestimmte an Zahl an Kinder einladen und ich habe mit dem geburtstagskind überlegt was gemacht wird. Dieses Kind hatte an dem Tag das Zepter in der Hand und ich habe aufgepasst. Es hat immer geklappt. Man sollte den Kinder auch was zu trauen, und es müssen ja nicht immer die Menge an Kinder sein. Viel Glück euch allen und ich kann die Mutter bestens verstehen

Andrea
Andrea
1 Jahr zuvor

Also ich weiß nicht wie es in den USA ist, aber hier werden Kinder grundsätzlich abgegeben.
Eltern sind noch dabei wenn die Kids 3, 4 vll 5 sind.

Wir haben grob die Regel – Kinder nach Alter. Also zum 8. Geburtstag, 8 Gäste. Das trauen sich mein Mann und ich auch noch zu und hat prima geklappt.

Und manchmal möchte man eben auch nicht bleiben, weil man zu tun hat, weitere Kinder oder die Gastgeber nicht mag und nur die Kinder befreundet sind.

Kann sie verstehen, sie kommt aber pampig rüber.