Eisprung berechnen bei unregelmäßigem Zyklus: So geht’s

Wenn du schwanger werden möchtest, ist der Eisprung ein ganz großes Thema. Um den Eisprung zu berechnen, gibt es ganz verschiedene Methoden. Wenn dein Zyklus allerdings unregelmäßig ist, ist das nicht ganz so einfach. Eines gleich vorweg: Den Eisprung berechnen bei unregelmäßigem Zyklus ist ein bisschen komplizierter, aber möglich!

Wir verraten dir, wie du am besten vorgehst, um deine fruchtbaren Tage zu bestimmen.

1. Das Wichtigste zusammengefasst:

  • Ein unregelmäßiger Zyklus bedeutet, dein Zyklus ist kürzer als 23 oder länger als 35 Tage oder die Zykluslänge schwankt von Mal zu Mal um mehr als 8 Tage.
  • Bei unregelmäßigen Zyklen liegt der Eisprung oft nicht in der Mitte, sondern ist verschoben und fällt nicht jedes Mal auf den gleichen Zyklustag
  • Den Eisprung berechnen bei unregelmäßigen Zyklen ist kaum möglich, du kannst aber einen etwaigen Zeitraum einschätzen
  • Mit der symptothermalen Methode, NFP und Ovulationstests kannst du den Eisprung in jedem Zyklus präzise bestimmen

2. Wann spricht man von einem unregelmäßigen Zyklus?

Als „normal” und regelmäßig gilt eine Zykluslänge von ca. 23 bis 35 Tagen. Früher wurde sogar ein 28-Tage-Zyklus als der Richtwert angesetzt, doch heute weiß man, dass jeder Zyklus sehr individuell ist und die wenigsten Frauen diese Zykluslänge haben.

Da der Zyklus nicht wie ein Uhrwerk läuft, sind leichte Zyklusschwankungen ganz normal. Von einem unregelmäßigen Zyklus sprechen Ärzte, wenn dein Zyklus:

  • Kürzer als 23 oder länger als 35 Tage beträgt
  •  Häufig um 8 oder mehr Tage schwankt

Ein kürzerer oder längerer Zyklus ist nicht unbedingt ein Grund zur Sorge. Jede Frau ist verschieden und es kann sein, dass dieser Zyklus für dich absolut normal ist, auch wenn er von der Norm abweicht. Dennoch ist es ratsam, mal einen Arzt auf dieses Thema anzusprechen und möglichen Ursachen auf den Grund zu gehen.

3. Die Ursachen für einen unregelmäßigen Zyklus

Die Ursachen für unregelmäßige Zyklen können sehr vielfältig sein. Zum Beispiel:

  • Hormonstörungen
  • Stress
  • Allergien
  • Unausgewogene Ernährung
  • Gewichtsschwankungen
  • Große körperliche Belastung
  • Absetzen der Pille
  • Schwangerschaft, Stillzeit
  • Medikamente
  • Pubertät und Menopause
  • Endometriose
  • PCOS
  • Schilddrüsenprobleme
  • Funktionsstörungen der Eierstöcke
  • Zysten oder Tumore

In den meisten Fällen steckt hinter dem unregelmäßigen Zyklus eine ganz harmlose Ursache wie z. B. Stress oder ein hormonelles Ungleichgewicht. Gerade bei extrem schwankenden Zyklen, sehr starken oder sehr schwachen Blutungen sowie großen Schmerzen oder anderen Symptomen solltest du allerdings unbedingt ärztliche Hilfe aufsuchen.

4. Unregelmäßiger Zyklus: Was bedeutet das für den Eisprung?

Auch in einem unregelmäßigen Zyklus findet normalerweise regelmäßig ein Eisprung statt. Dieser ist jedoch dann meist nicht in der Mitte des Zyklus, sondern verschiebt sich leicht nach vorn oder nach hinten.

So kann sich der Eisprung verschieben

Bei sehr kurzen Zyklen passiert der Eisprung meist viel früher, die zweite Zyklushälfte kann dann etwas länger ausfallen. Bei längeren Zyklen verschiebt sich der Eisprung nach hinten.

Verändert sich deine Zykluslänge, findet also häufig auch der Eisprung versetzt statt. Je stärker dein Zyklus von Mal zu Mal schwankt, desto schwieriger ist es, den genauen Zeitpunkt des Eisprungs und die fruchtbaren Tage im nächsten Zyklus genau vorauszusagen.

Übrigens: Die Länge der fruchtbaren Tage verändert sich nicht durch einen kürzeren oder längeren Zyklus. Das wird nämlich gar nicht durch den Zyklus an sich, sondern die Eizelle und Spermien bestimmt.

5. Welche Methoden gibt es, um den Eisprung zu berechnen bei unregelmäßigem Zyklus?

Den Eisprung berechnen bei unregelmäßigem Zyklus ist schwieriger, aber nicht unmöglich. Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten du hast.

Kalendermethode nutzen, um Eisprung bei unregelmäßigem Zyklus zu berechnen

Die Kalendermethode (auch Knaus-Ogino-Methode genannt) ist die Methode, die die meisten Eisprungrechner, die du im Internet findest, anwenden. Diese Methode setzt voraus, dass der Eisprung in der Mitte des Zyklus stattfindet. Bei einem unregelmäßigen Zyklus stößt sie daher an ihre Grenzen.

Ist dein Zyklus unregelmäßig, schwankt aber nicht zu stark, kann dir diese Methode dennoch eine „Prognose” der fruchtbaren Tage geben. Bestimme deine Zykluslänge über mehrere Monate und berechne dann den Durchschnitt. Nutzt du diesen Wert für die Berechnung, erhältst du zumindest einen etwaigen Zeitraum für die nächsten fruchtbaren Tage. Schwankt dein Zyklus jedoch sehr stark und ist wortwörtlich unberechenbar, eignet sich die Methode leider nicht für dich.

Symptothermale Methode (NFP) als Mittel, um Eisprung bei unregelmäßigem Zyklus zu berechnen

Eine viel genauere Möglichkeit, den Eisprung bei unregelmäßigem Zyklus zu erkennen, gibt dir dein eigener Körper. Die Methoden der NFP (natürlichen Familienplanung) funktionieren ganz unabhängig von der Länge oder Regelmäßigkeit deines Zyklus.

Bei dieser Methode achtest du auf bestimmte körperliche Anzeichen, um deinen Eisprung und die fruchtbaren Tage festzustellen. Diese sind:

  • Eine leichte Erhöhung der Basaltemperatur
  • Eine Öffnung des Muttermunds
  • Veränderung der Konsistenz des Zervixschleims

Die Veränderung der Basaltemperatur sagt dir, dass der Eisprung bereits stattgefunden hat. Da die Eizelle nur für ca. 12 bis 18 Stunden in der Lage ist, befruchtet zu werden, ist es für eine Schwangerschaft in diesem Zyklus meist schon zu spät. Dafür kannst du aber den genauen Zeitpunkt des Eisprungs am präzisesten einschätzen.

Der Muttermund und Zervixschleim sagen nicht den Eisprung voraus, verändern sich aber zu Beginn der fruchtbaren Tage. Sie sind also ein zuverlässiges Anzeichen dafür, dass dein Fruchtbarkeitsfenster beginnt.

Weitere Symptome, die weniger zuverlässig sind, aber einige Frauen während ihrer fruchtbaren Tage verspüren, sind:

  • Brustschmerzen oder Spannungsgefühl
  • Mittelschmerz
  • Ovulationsblutung
  • Höheres Sexverlangen
  • Hautveränderungen
Welche Symptome kennst du auch von dir?
0
Woran merkst du, dass du deinen Eisprung hast?x

Eisprung bei unregelmäßigem Zyklus mit Ovulationstest berechnen

Deinen Eisprung mit großer Sicherheit bestimmen kannst du mithilfe von speziellen Ovulationstests. Das sind kleine Geräte oder auch einfache Teststreifen. Ähnlich wie Schwangerschaftstests messen sie Hormone im Urin – in diesem Fall das LH-Hormon. Anhand dieses kann der Ovulationstest dir sagen, ob der Eisprung passiert ist bzw. innerhalb von 12 bis 24 Stunden passieren wird.

Ovulationstests sind praktisch, aber nicht komplett zuverlässig. Zudem können sie ganz schön kostspielig sein, weshalb es sich nicht lohnt, sie jeden Tag anzuwenden. Empfehlenswert ist es, sie nur um die etwaige Zeit des Eisprungs einzusetzen, um ihn genau zu bestimmen.

Zyklusapps: Digital den Eisprung bei unregelmäßigem Zyklus berechnen

Zyklusapps sind ein tolles Hilfsmittel, um deinen Zyklus festzuhalten. Da die meisten Zyklusapps mit der Kalendermethode arbeiten, sind ihre Voraussagen bei einem unregelmäßigen Zyklus jedoch unzuverlässig.

Hilfreich sind sie dennoch, um deinen Zyklus zu dokumentieren und ihn auszuwerten. Auch kannst du bei vielen Apps weitere Daten, wie z. B. den selbstständig ermittelten Eisprung, Körpertemperatur, Regelbeschwerden und weitere Symptome, eingeben. Diese kannst du dann exportieren und ausdrucken, um sie deinem Arzt gesammelt vorzuzeigen.

Zykluscomputer nutzen, um de Eisprung zu bestimmen

Viel hilfreicher sind in dieser Hinsicht Zykluscomputer wie z. B. Cyclotest mySense, Daysy, Ovularing oder auch das Ava Armband. Das sind Geräte, mit denen du Messungen durchführen, Daten eingeben und so deinen Zyklus samt Eisprung und fruchtbarer Tage auswerten kannst.

Viele der Computer nehmen sich die Kalendermethode als Basis, einige sind aber auch bei unregelmäßigen Zyklus geeignet, da sie ihn zeitgleich verfolgen. Da die Computer über längere Zeit detaillierte Auswertungen deines Zyklus erstellen, erhältst du einen tieferen Einblick und kannst Muster besser erkennen.

6. Was kann ich gegen einen unregelmäßigen Zyklus tun?

Ist dein Zyklus plötzlich unregelmäßig geworden, kannst du meist selbst schon vieles tun, um ihn wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Zum Beispiel mit folgenden Mitteln:

  • Zyklustees
  • Ausgewogene Ernährung
  • Ausreichend Schlaf
  • Auf Gewicht achten (starkes Über- oder Untergewicht vermeiden)
  • Stress mindern (z. B. mithilfe von Atemtechniken, Yoga, Ruhepausen)
  • Frauenmantel
  • Mönchspfeffer

Es kommt immer darauf an, was die Ursache für die Unregelmäßigkeiten ist. Wird diese behoben, pendelt sich auch der Zyklus meist wieder ein. Wende dich daher an deinen Arzt, falls du dir Sorgen zu deinem Zyklus machst oder einfach Fragen hast.

7. Zyklus berechnen: So bestimmst du den Einsprung bei regelmäßigem Zyklus

Möglicherweise pendelt sich dein Zyklus wieder ein. Dafür stellst du dir nun vielleicht die Frage: Wie kann ich meinen Zyklus berechnen, wenn er regelmäßig ist?

So geht’s: Eisprung berechnen bei regelmäßigem Zyklus

Der erste Tag deines Zyklus ist der Tag, an dem die Monatsblutung beginnt. Der letzte Tag des Zyklus ist dann der Tag, bevor die nächste Blutung einsetzt.
Die Anzahl der Tage dazwischen ist deine Zykluslänge. Beachte dabei unbedingt, dass Schmierblutungen, die zu Beginn der Periode vorkommen können, nicht zählen. Diese erkennst du daran, dass sie bräunlich aussehen. Warte daher, bis du helles, frisches Blut siehst, um den ersten Tag richtig zu notieren.

Zum Festhalten des Zyklus kannst du einen einfachen Papierkalender verwenden oder die Tage im elektronischen Format auf dem PC oder Handy festhalten.

Dein Zyklus ist kein Uhrwerk und kann von Mal zu Mal etwas länger oder kürzer ausfallen. Daher gilt es, einen Durchschnittswert zu finden. Halte daher am besten für mindestens 6 Monate lang deinen Zyklus fest.Rechne die Zykluslängen zusammen und teile sie dann durch die Anzahl der Monate. Das Ergebnis ist deine durchschnittliche Zykluslänge.

Zyklus berechnen: Ein Beispiel

Je länger du deinen Zyklus verfolgst und notierst, desto genauer kannst du die durchschnittliche Zykluslänge ermitteln. Am besten beziehst du mindestens sechs Zyklen ein. Das sieht z. B. so aus:

1. Zyklus: 26 Tage
2. Zyklus: 23 Tage
3. Zyklus: 27 Tage
4. Zyklus: 32 Tage
5. Zyklus: 29 Tage
6. Zyklus: 25 Tage

Nun rechnest du die Tage zusammen:

26 + 23 + 27 + 32 + 29 + 25 = 162

Und teilst die Anzahl der Tage durch die Anzahl der Monate:

162 : 6 = 27

Deine durchschnittliche Zykluslänge ist also 27 Tage.

So bestimmst du Eisprung und fruchtbare Tage bei regelmäßigem Zyklus

Der Eisprung liegt etwa in der Mitte des Zyklus bzw. 14 Tage nach dem ersten Tag der Periode. Das ist aber nur ein sehr grober Wert und häufig hält sich der Eisprung nicht genau an diesen „Termin”. Um ihn in jedem Zyklus genau zu bestimmen, kannst du z. B. die Basaltemperatur messen oder einen Ovulationscomputer verwenden.

Nach dem Eisprung ist die Eizelle ca. 12 bis 24 Stunden lang in der Lage, mit einer Samenzelle zu verschmelzen und befruchtet zu werden. Spermien können zudem ca. fünf Tage in deinem Körper überleben.

Daraus ergeben sich in jedem Zyklus ca. sechs fruchtbare Tage, die das Fruchtbarkeitsfenster bilden. Dieses beginnt fünf Tage vor dem Eisprung und dauert bis einem Tag nach dem Eisprung. Ist der Eisprung der 14. Tag, liegt das Fruchtbarkeitsfenster zwischen dem 9. Und 15. Zyklustag.

8. Unser Fazit zum Eisprung berechnen bei unregelmäßigem Zyklus

Wenn dein Zyklus regelmäßig ist, gibt es also eine gute und definierte Methode, um deine fruchtbaren Tage zu ermitteln. Aber ein unregelmäßiger Zyklus ist kein Grund zur Verzweiflung, solltest du gerade versuchen, schwanger zu werden. Auch wenn es dir dein Zyklus ein wenig erschwert, ist es dennoch möglich, einen relativ genauen Zeitraum zu bestimmen.

Die unterschiedlichen Methoden dazu sind nicht alle gleichermaßen geeignet, wenn du deinen Eisprung bei unregelmäßigem Zyklus berechnen möchtest. Auch wenn ein unregelmäßiger Zyklus meistens harmlos ist: Du solltest ärztlichen Rat einholen, wenn du extreme Schwankungen feststellst oder unter starken Schmerzen leidest. 

Mehr Infos und Tipps zum Thema „Schwanger werden“ findest du HIER.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x