Body-Stress: Wir müssen unseren Töchtern ein gutes Körpergefühl geben!

„Mama, findest du mich zu dick?“

Wenn dir deine Tochter zum ersten Mal diese Frage stellt, bricht es dir bestimmt das Herz.

Warum müssen sich schon junge Mädchen mit dem Thema Schlankheit und Figur-Stress auseinandersetzen? Ist es nicht schrecklich, dass unsere Töchter damit aufwachsen, dass Frauen ständig eine Diät nach der anderen machen und sich in den seltesten Fällen wirklich wohl in ihren Körpern fühlen?

Und sind wir Mütter nicht für diesen Wahnsinn mitverantwortlich?

Ja, das sind wir.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Leider.

Leider sind gerade wir es, die mit ihrem Aussehen oftmals unzufrieden sind. Die nach der Geburt unter einem veränderten Körper leiden.

Die schlaffe Haut, der hängende Bauch und weil das alles nicht genügt, auch noch Schwangerschaftsstreifen – wir Mütter müssen uns nach der Geburt auf sehr viel Neues einstellen. Vor allem auf einen neuen Körper.

Und unsere Töchter bekommen unser negatives Körpergefühl mit. Immer.

Kinder haben sensible Antennen.

Wenn wir nicht mit ihnen ins Schwimmbad gehen, weil wir uns im Badeanzug oder Bikini schämen. Wenn wir uns auf Fotos hässlich finden und alle Bilder von uns sofort löschen.

Es ist leichter gesagt, als getan, daran etwas zu ändern.

Aber lasst uns wenigstens versuchen!

Wir können stolz auf uns sein – und  stolz auf unsere Körper! Denn sie haben Großartiges geleistet. Unsere Körper haben uns unsere Kinder geschenkt.

Lasst es uns wie Mama Allison Kimmey machen. Sie ist Mutter einer kleinen Tochter und postete folgende Anekdote auf Facebook:

„Heute lag ich zusammen mit meiner Tochter am Pool.

Sie: ‚Warum ist dein Bauch so dick, Mama?‘

Ich: ‚Was meinst du, Kleines?‘

Sie: ‚Und diese Streifen hier?‘ (Sie zeigt auf meine Schwangerschaftsstreifen)

Ich: ‚Oh, das sind meine Schwangerschaftsstreifen!“

Sie: ‚Woher hast du sie?‘

Ich: ‚Als ich etwas älter als du warst, bin ich schnell gewachsen. Und ein paar habe ich bekommen, als du in meinem Bauch warst.‘

Meine Tochter guckt neugierig.

Ich: ‚Findest du sie nicht hübsch? Ich bin stolz auf sie, so wie sie aussehen.‘

Sie: ‚Ja, ich mag sie. Diesen Streifen hier besonders. Er glitzert richtig. Wann bekomme ich einen?‘

Ich: ‚Oh, ich glaube, dafür musst du noch etwas älter werden. Dann bekommst du wahrscheinlich auch so einen Glitzer-Streifen.‘

Für die meisten von uns ist es sehr komisch, die Unterhaltung von Allison und ihrer Tochter nachzulesen.

Vor allem, weil wir bisher gelernt haben, dass Schwangerschaftsstreifen ein Makel sind.

Dabei ist es doch das normalste auf der Welt, dass sich Körper mit der Zeit verändern und Dehnungsstreifen entstehen können.

Und genau das müssen endlich auch unsere Töchter wissen!

Echte Mamas

Echte Mamas. Wir sind echt und ehrlich.

Alle Artikel