Ab wann schafft mein Kind den Schulweg allein?

Irgendwann ist der Tag gekommen: Dein Kind ist jetzt nicht nur ein Schulkind, sondern möchte sogar den Schulweg alleine gehen. Als Mama gehen dir dabei viele Gedanken durch den Kopf: Du möchtest dein Kind in seiner Selbstständigkeit unterstützen, doch gleichzeitig siehst du überall Gefahren auf dem Schulweg. Ist dein Schatz wirklich schon alt genug?

Schulweg alleine bewältigen: Wie machen das andere Eltern?

Freunde deines Kindes dürfen den Schulweg vielleicht schon alleine laufen – auch morgens im Winter, wenn es noch ganz dunkel draußen ist oder spät am Nachmittag, wenn die Sonne untergeht. Grundsätzlich sind die meisten Expert*innen der Meinung, dass Kinder im Grundschulalter dazu in der Lage sind, den Heimweg alleine zu bewältigen, wenn Eltern das zuvor mit ihnen geübt haben.

Bei Facebook hat uns eine Mama geschrieben, die gerade vor der Frage steht, ob sie ihr Kind alleine zur Schule gehen lässt. „Meine Tochter (12) soll ab nächstem Schuljahr alleine zur Schule gehen. Wir leben eher ländlich, und die Schule ist vielleicht gerade mal einen Kilometer entfernt. Wie habt ihr es mit euren Kindern geübt?”

Die Mütter aus unserer Community schildern ihre Erfahrungen:

„Mit 12 sind Kinder schon Teenies und ziemlich selbstständig. Für gewöhnlich gehen sie da schon lange ihre eigenen kleinen Wege und benötigen nur noch für die großen und steinigen Wege Mamas und Papas schützende und stützende Hand. Vertraue etwas mehr auf dein Kind, ich bin mir sicher mit einem Smartphone ausgerüstet und eventuell einem schicken Drahtesel wird es halb so wild, wie viele es sich ausmalen.”

„Meine Kinder sind 12 und 9 Jahre alt, der Große fährt seit dem Schulwechsel alleine in die Schule, 3,4 km mit dem Fahrrad. Der Kleine, 3. Klasse, fährt seit März alleine, die Schule ist 500 Meter weit weg.”

„Also meine beiden mussten von Anfang an allein mit dem Bus zur Schule fahren. Es fahren aber fast alle Kinder hier mit den Bussen. Habe (vorausgesetzt man besitzt ein iPhone) Apple Airtags in die Schulranzen gepackt. So konnte ich mitverfolgen, wo sie sich gerade befinden. Ging bisher recht gut.”

„Wir wohnen auch ländlich. Meine Tochter ist seit der 1. Klasse allein mit dem Bus zur Schule gefahren. Das sind 7 km. Jetzt mit 11 Jahren fährt meine Tochter mit dem Fahrrad zur Schule.”

„Meine Tochter läuft seit der 2. Klasse ihren 15-minütigen Fußweg alleine. In den Sommerferien habe ich mit ihr den Weg geübt, bin mitgelaufen und jeden Tag ein Stück früher stehengeblieben.”

„Wir wohnen in einer Großstadt und meine Jungs dürfen seit sie ca. 7/8 Jahre alt sind alleine zur Schule fahren (Bus). Die Fahrt dauert ca. 15 Min, Laufweg zur Schule nochmal 5 Minuten. Hin fahren sie zu zweit, da ihre Strecke ähnlich ist, zurück allein. Meine Kids sind aktuell 8 und 11 Jahre alt.”

Eine Mama hat noch einen besonders wichtigen Hinweis:

„Sprich mit deiner Tochter eindringlich zwecks Begegnungen mit fremden Menschen, mit 12 dürfte sie Verständnis für deine Sichtweise und Ängste haben, wenn du es ihr verständlich erklärst. Unsere Kinder sind zu mehr fähig, als wir ihnen manchmal zutrauen wollen.”

Gefahren einschätzen und Vertrauen schenken

Wichtiger als das Alter deines Kindes ist sein Entwicklungsstand. Um dafür ein Gefühl zu entwickeln, sollten Eltern sich folgende Fragen stellen: „Traut sich mein Kind das zu? Und trauen wir als Eltern das unserem Kind zu?” Kannst du diese Fragen mit „ja” beantworten, spricht nichts dagegen, mit deinem Kind zu üben. Besonders an gefährlichen Straßenübergängen solltet ihr immer wieder gemeinsam wiederholen, wie es sich richtig verhält.

Außerdem wichtig: Das Kind mit heller Kleidung und Reflektoren auszustatten, damit es bei Dunkelheit auf dem Schulweg gut sichtbar ist. Eine Zwischenlösung könnte sein, den Nachwuchs zunächst in einer Gruppe mit anderen Kindern loslaufen zu lassen.

Letztendlich entscheidet deswegen euer Bauchgefühl, ob ihr eurem Kind den Schulweg zutraut oder ihr damit lieber noch warten möchtet. Verratet uns in den Kommentaren doch gerne, wie ihr das handhabt!

Ähnliche Beiträge findest du hier:

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Michaela
Michaela
5 Tage zuvor

Wir wohnen in Einer Kleinstadt und meine Tochter (6) kommt im September in die Schule. Den Weg dorthin kennt sie seit drei Jahre. Die Schule ist direkt neben dem Kindergarten.

Natürlich plant sie schon alleine dort hinzu gehen mit ihren Klassenkameraden aus der Nähe wenn sie in der Schile ist. Ich werde sie die ersten Wochen begleiten da ihre Schwester noch in den Kindergarten geht. Muss ich eh dort hin. Aber sie wird sicher früher losgehen irgendwann und das ist für alle ok. Das ist doch natürlich und alles kein Problem solang man seinem Kind vertraut und ihm etwas zutraut. Üben üben üben. Momentan übt sie schon alleine vom Ballett heimzugehen. Das macht sie stolz. Sind zwar nur zwei Straßen weiter aber das gibt ihr Rückenwind für den Schilweg. Bald darf sie auch alleine hin. So lernt Sie Zeitmanagement und Versntwortung. Solang die Kinder das wollen sollte man sie nicht bremsen. Natürlich sofern es die Rahmenbedingungen und das Kind können ( meine drei jährige darf das auch erst nach dem Verkehrs Training in der Vorschule) das war unsere Bedingung. Natürlich üben wir aber auch jeden Tag.

Jennifer
Jennifer
5 Tage zuvor

Mein Kind 6 Jahre kommt im Sommer in die Schule und läuft seit vier Wochen mit seinem Freund in den Kindergarten. Das ist der selbe Weg wie in die Schule. Er wollte es so also durfte er es auch. Wir wohnen in einer Kleinstadt.