7 typische Fehler: So erziehst du dein Kind zur Unselbstständigkeit

In ganz alltäglichen Gewohnheiten kann der Schlüssel liegen, wenn es darum geht, dass dein Kind sein Leben später selbst in die Hand nimmt. Und das ist doch schließlich etwas, was sich alle Eltern wünschen. Wir verraten deswegen, welche Fehler du vermeiden solltest, um deinen Schatz nicht zur Unselbständigkeit zu erziehen.

Selbstständigkeit: 7 typische Fehler, die Eltern vermeiden sollten

Manchmal ist es gar nicht so leicht, den richtigen Weg für sich zu finden. Viele Eltern finden einen bedürfnisorientierten Ansatz in der Erziehung gut, tun sich im Alltag aber schwer damit. Das Spannungsfeld zwischen Grenzen setzen und Freiheiten lassen ist ja auch herausfordernd. Wir benennen deswegen sieben konkrete Alltagssituationen, in denen typischerweise Fehler gemacht werden.

Fehler Nr. 1: Du lässt dein Kind nie im Haushalt oder beim Kochen helfen

Dein kleiner Schatz zeigt Interesse daran, dich beim Wischen oder Kochen zu unterstützen? Das tun die meisten Kinder. Entscheidend ist, wie Mama und Papa damit umgehen. Viele Eltern versuchen ihr Kind abzulenken oder erledigen diese Dinge, während der Nachwuchs gerade in der Kita ist oder schläft. Schließlich zieht sich der Wohnungsputz in die Länge, wenn dein kleiner Helfer den zusammengekehrten Dreck mit seinem Kinderbesen wieder überall verteilt. Verständlich, dass die Vorstellung nicht so verlockend ist.

Manchmal scheuen sich Eltern auch davor, ihre kleinen Kinder mit solchen Pflichten zu belasten. Allerdings bringt es deinem Kind und dir langfristig mehr, wenn du es so früh wie möglich – und natürlich altersgerecht – einbindest. So lernt es schnell, dass es dazu gehört, den Haushalt zu machen und auch, dass man den Dreck, den man verursacht, immer wieder wegmachen muss – ganz ohne Zwang und Druck.

Fehler Nr. 2: Du räumst das Kinderzimmer immer alleine auf

Ganz ähnlich verhält es sich beim Aufräumen. Auch hier nutzen viele Eltern die Gelegenheit, wenn die Kinder nicht da sind. Das hat aber zur Folge, dass die Kleinen eine wichtige Gelegenheit zum Lernen verpassen. Stattdessen sollten Eltern so oft es geht mit den Kindern gemeinsam aufräumen.

Das Kleinkinder sich dazu nicht immer motivieren lassen, versteht sich von selbst. Doch je öfter es Mama und Papa gelingt, den Nachwuchs zum Mitmachen zu motivieren (so gut, wie er es eben schon kann), desto selbstverständlicher wird es für das Kind.

Fehler Nr. 3: Das Zähneputzen abnehmen

Viele Eltern sind besorgt, dass die Kinder ihre Zähne nicht gründlich genug putzen und putzen die kleinen Beißerchen deswegen gleich selbst. Das ist nachvollziehbar, denn Karies ist auch bei Milchzähnen kein Spaß. Trotzdem entgeht den Kleinen damit wieder eine wichtige Lektion in Sachen Selbstständigkeit.

So früh wie möglich sollten die Kleinen also selbst die Zahnbürste in die Hand nehmen – auch wenn Mama und Papa sie dabei natürlich nicht aus den Augen lassen sollten und helfend zur Seite stehen.

Fehler Nr. 4.: Kindern das Anziehen abnehmen

Wenn ihr morgens rechtzeitig im Büro sein wollt, dann setzt das voraus, dass ihr vorher pünktlich an der Kita seid. Für Kinder erschließt sich das Konzept der Pünktlichkeit aber noch nicht. Wenn es schnell gehen muss, übernehmen deswegen viele Eltern das Anziehen, um Zeit zu sparen. Doch Vorsicht, hier entgeht den Kindern wieder die Chance auf Selbstständigkeit, also besser 10 Minuten früher aufstehen.

Fehler Nr. 5: Nie vor den Kindern streiten

Wenn Mama und Papa dauernd streiten, ist das belastend für Kinder. Doch wenn die Auseinandersetzungen grundsätzlich nicht vor den Kindern ausgetragen – oder noch schlimmer, grundsätzlich totgeschwiegen werden, kann das noch schlimmere Auswirkungen haben. Schließlich sind die Eltern ein Vorbild und können den Kleinen am besten vormachen, wie man richtig streitet.

Fehler Nr. 6: Streit unter Geschwistern grundsätzlich unterbinden

Streitende Geschwister sind anstrengend und aus Erwachsenensicht sind die unzähligen Konflikte unnötig. Doch wer sofort eingreift, um zu schlichten, oder Streitigkeiten sogar verbietet, nimmt seinen Kindern die Chance, eine gute Streitkultur zu erlernen.

Fehler Nr. 7: Den Spielplatz -Helikopter machen

Bestimmt hast du auch schon mal ein Elternteil gesehen, dass dich auf dem Spielplatz tatsächlich sehr stark an einen Helikopter erinnert. Er oder sie folgt dem Kind auf Schritt und Tritt und dabei ertönen immer wieder Ermahnungen: „Nicht so hoch“, „Vorsicht, das ist gefährlich”.

Natürlich sollte kein Elternteil ruhig dasitzen und Däumchen drehen, wenn das Kind sich gerade in ernsthafte Gefahr bringt. Aber es sollte sich auch ausprobieren dürfen, um seine eigenen Grenzen zu erfahren und Neues zu lernen. Eltern, die bei jedem Spielgerät in Angstschweiß ausbrechen und ihr Kind an sich klammern, behindern es in seiner Selbstständigkeit.

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt. Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen