Gesunde Zähne in der Schwangerschaft

Du hast es bestimmt schon am eigenen Körper gemerkt, eine Schwangerschaft bringt sehr viele Veränderungen mit sich. Haha, damit meinen wir jetzt nicht deinen runden Bauch. Nein, dein ganzer Körper verändert sich während der Schwangerschaft – sogar deine Zähne! Vielleicht kennst du das alte Sprichwort: „Jedes Kind kostet einen Zahn“? Leider kommt das nicht von ungefähr. Es stimmt, als Schwangere hast du ein erhöhtes Risiko für schlechte Zähne. Und deswegen solltest du für deine Zahngesundheit jetzt etwas tun. Wir möchten dir hier praktische Tipps und Hilfen geben, wie du deine gesunden Zähne noch viele Jahre behälst.

1. Warum sind Zähne während der Schwangerschaft besonders empfindlich?

Es liegt wie so oft an den Hormonen! Die hormonelle Umstellung, die während Schwangerschaft erfolgt, lässt auch deine Zähne nicht unberührt. Die Blutmenge in deinem Körper ist höher und das Gewebe ist weicher und lockerer. Insbesondere das Zahnfleisch reagiert während dieser Zeit besonders sensibel. Manchmal kann es anschwellen oder stark bluten. Eine gründliche Zahnpflege und regelmäßige Arztbesuche sind unerlässlich, damit deine Zähne rundum gesund bleiben. Aber dazu später mehr.

2. Welche Zahnprobleme treten in der Schwangerschaft häufig auf?

Vielleicht kommen dir die ein oder anderen Symptome schon bekannt vor? Keine Sorge! Wie bereits geschrieben, Zahnprobleme sind während der Schwangerschaft erst einmal nichts unübliches. Das sind die häufigsten Zahnleiden, an denen Schwangere leiden:

1. Zahnfleischentzündungen:

Auf dem stärker durchbluteten Zahnfleisch können sich Bakterien sehr leicht ansiedeln. Bei mangelnder Zahnhygiene rufen diese starke Entzündungen hervor, die sich durch vermehrtes Zahnfleischbluten äußern. Du kannst das Problem umgeben, indem du jetzt richtig intensive Mundpflege betreibst. Das bedeutet, neben einer weichen Zahnbürste, auch Zahnseide zu verwenden und mit kleinen Bürstchen regelmäßig die Zahnzwischenräume durchzubürsten. Du solltest dich nicht erschrecken oder sofort aufhören, sollten die Zwischenräume stark bluten. Dies ist lediglich ein Zeichen dafür, dass dein Zahnfleisch entzündet ist. Mit der Zeit blutet es weniger und die Entzündung geht zurück.

2. Zahnbelag durch Schwangerschaftsübelkeit:

Viele Schwangere leiden im ersten Trimester unter Übelkeit. Dabei greift die hochkommende Magensäure unter anderem auch den Zahnbelag an, sodass der darunterliegende Zahnschmelz beschädigt wird. Deine Magensäure kann sogar den Zahnschmelz teilweise auflösen. Wir raten dir jedoch davon ab, direkt nach dem Erbrechen zur Zahnbürste zu greifen. Besser ist es, einige Minuten abzuwarten und anschließend den Mund mit einer Mundspüllösung oder lauwarmem Wasser auszuspülen.

3. Erhöhtes Kariesrisiko:

Wie bereits erklärt, sammeln sich während der Schwangerschaft mehr Bakterien im Mund- und Rachenraum an als sonst. Diese können unter anderem Karies auslösen, insbesondere dann, wenn du viele zuckerhaltige Lebensmittel zu dir nimmst. Vermeide es deshalb unbedingt, jeder Heißhungerattacke nachzugeben und mehrmals täglich Süßspeisen mit einem hohen Zuckergehalt zu dir zu nehmen.

Achte stattdessen auf eine ausgewogene Ernährung, bei der Süßspeisen, wenn überhaupt, gelegentlich als Hauptmahlzeiten auf dem Speiseplan stehen. Wir raten dir deshalb dazu, vor allem vitamin- und mineralstoffreiche Mahlzeiten zu dir zu nehmen. Mindestens einmal täglich solltest du Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Salate essen.

3. Wann und wie oft solltest du zum Zahnarzt gehen?

Auch wenn du aktuell keine Beschwerden hast, solltest du mindestens einmal, besser zwei Mal, währende deiner Schwangerschaft zum Zahnarzt gehen. Vor allem am Anfang einer Schwangerschaft ist dies ratsam, damit der Mediziner rechtzeitig unbemerkte Krankheiten entdecken und gezielt behandeln kann. Im Verlaufe der Schwangerschaft solltest du allerdings nur dann Behandlungen mit Betäubung durchführen lassen, sofern diese medizinisch zwingend erforderlich sind.

Ein Tipp, den viele nicht kennen: Falls du innerhalb der ersten Schwangerschaftsmonate unter Übelkeit und Erbrechen leidest, kann dir dein Zahnarzt Fluoride, die den Zahnschmelz erhärten und unempfindlicher machen, verschreiben.

4. Gesunde Zähne in der Schwangerschaft: Tipps zur Pflege:

Du kannst während deiner Schwangerschaft deinen Zähnen viel Gutes tun – und dafür sorgen, dass diese lange gesund bleiben. Hier unsere Tipps zur Pflege:

1. Putzen, putzen, putzen:

Putze deine Zähne wenn möglich konsequent nach jeder eingenommenen Mahlzeit. Du solltest dabei in kreisenden Bewegungen vorgehen und erst unten das Zahnfleisch, dann die Zähne selbst putzen. Bevor du den Mund ausspülst, kannst du die Zahnpasta noch ein wenig in den Zahnzwischenräumen halten, um eine Fluoridaufnahme zu gewährleisten.

2. Benutze eine weiche und schonende Zahnbürste:

Am besten verwendest du eine weiche Zahnbürste, die dein Zahnfleisch nicht beschädigen kann. Und ganz wichtig: du solltest deine Zahnbürste alle drei Monate auswechseln.

3. Zunge reinigen:

60 bis 80 Prozent aller Mikroorganismen im Mund liegen auf dem Zungenrücken. Du solltest also auch deine Zunge reinigen, aber bitte nicht mit deiner Zahnbürste. Dafür gibt es spezielle Zungenschaber aus der Drogerie oder Apotheke.

4. Professionelle Zahnreinigung:

Du musst als Schwangere nicht ständig zum Zahnarzt. Ein oder maximal zwei Besuche zur Kontrolle reichen aus. Doch du solltest mindestens einmal ,eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Diese sorgt dafür, dass deine Zähne fast zu 100% sauber sind. Denn durch das normale Putzen lassen sich oft nicht alle Beläge entfernen.

5. Mundspülungen:

Um Bakterien in deinem Mund den Kampf anzusagen, ist es ratsam, einmal am Tag eine Mundspülung aus der Drogerie zu verwenden. Und falls du bereits leichte Entzündungen im Mund hast, kann dir vielleicht eine natürliche Spülung mit Kamille oder Salbei helfen.

6. Kaugummis:

Um deine Zähne zwischendurch zu pflegen, kannst du zuckerfreie Kaugummis im Mund kauen, da sie den Speichelfluss anregen. Darüber hinaus verringern sie die Bakterienlast.

7. Gesunde Ernährung:

Wie bereits erwähnt, trägt deine Ernährung zu einem großen Teil deiner Zahngesundheit bei. Auch, wenn es dir während der Schwangerschaft vielleicht schwer fällt. Du solltest Heißhunger-Attacken und zu viele Süßigkeiten meiden!

Wir wünschen dir für deine ganze Kugelzeit und danach, gesunde Zähne!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x