Yoga für Kinder: Kraft und Balance für die Kleinsten

„Yoga für Kinder, denkst du dir? In so einem frühen Alter? Ja, auf jeden Fall! Yoga ist eine wunderbare Sache für Kinder, um herunterzufahren und bei sich selbst anzukommen.“ Das schreibt Melanie Wagner von dem Yoga & Lifestyle Magazin „ganzwunderbar“.  Für uns hat die Ashtanga Yogini einmal alle Vorteile von Yoga für Kinder zusammengefasst:

Ist Yoga für Kinder geeignet?

Unbedingt! Sogar die Kleinsten stehen heute schon unter enormen Druck, z. B. durch den Kindergarten und andere Freizeitaktivitäten. Und das schon im frühesten Alter! Viele von ihnen kommen etwa schon mit einem Jahr in den Kindergarten und sind somit schon extrem früh in unser gesellschaftliches System integriert. Aber häufig haben die Eltern leider keine andere Wahl. Um so wichtiger ist es für die Kinder, dass sie bei sich bleiben und Stress erst gar nicht entsteht – oder direkt abgebaut wird. Und genau das können Sie durch Yoga und Meditation lernen.

Yoga für Kinder: Was passiert dabei in Kopf und Körper?

Sie lernen durch die Asanas, also die Yoga-Übungen, achtsamer mit sich und ihrem Körper umzugehen. Vielleicht auch mal Nein zu sagen, wenn alles zu viel wird. Zudem ist Yoga ist ein tolles Hilfsmittel, um ein gutes Körpergefühl zu entwickeln. Gerade in den ersten Jahren während des Kindergartens oder der Schulzeit lernen die Kleinen durch Yoga, bewusst eine gesunde und rückenschonende Haltung einzunehmen. Sie lernen von Anfang an, wie man gerade sitzt und aufrecht geht. Brust raus, die Schultern nach hinten und unten ziehen – wenn dies schon in der frühesten Kindheit in die Erziehung mithilfe von Yoga integriert wird, ist diese Haltung selbstverständlich für Kinder. Yoga fördert ebenso die Konzentration und das Balancegefühl.

Die Kinder können durch Yoga und Meditation sensibilisiert werden. Sie sollen durch Yoga und Meditation lernen, dass sie verantwortlich für ihren Körper sind. Sie lernen, Ruhephasen in ihren Alltag einzubauen, wenn alles zu viel wird um neue Energie und Kraft zu tanken. Kinder können durch Yoga und Meditation Achtsamkeit für das Hier und Jetzt spüren:

,Im Hier und Jetzt gibt es keine Probleme. Wir dürfen einfach sein!‘

Jetzt geht es los: Drei tolle Yoga-Übungen für zu Hause

1. Der Baum:

Yoga für Kinder: Der Baum

Yoga für Kinder: Der Baum Illu: Bigstock

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


  • Man stellt man sich auf ein Bein.
  • Das andere Bein wird angehoben und die Fußsohle wird fest an den inneren Oberschenkel des anderen Beines gestellt.
  • Die Arme führen über den Kopf oder vor der Brust zusammen, wobei die Handflächen sich berühren.
  • Diese Übung wird für min. 5 Atemzüge gehalten.
  • Danach kommt die andere Seite dran.

Der Baum ist eine einfache Yogaübung gerade für Kinder, die noch nie Yoga gemacht haben. Er mobilisiert den Rücken und fördert die Balance. Ebenso wird das Selbstbewusstsein des Kindes gestärkt.

2. Der Sonnengruß:

Diese Folge an Yoga-Übungen für Kinder entlastet den Rücken – und macht Kindern einfach superviel Spaß.

3. Der Krieger:

Yoga für Kinder: Illustration Übung „Der Krieger“

Der Krieger ist eine wunderbare Yoga-Übung für Kinder. Illu: Bigstock

  • Arme seitlich ausstrecken.
  • Beine so weit grätschen, bis die Fußgelenke unter den Handgelenken sind.
  • Rechten Fuß nach außen drehen.
  • Rechtes Bein beugen.
  • Linken Fuß in die Erde drücken.
  • Das rechte Knie ist über der rechte Ferse.
  • Rücken gerade halten, Körper anspannen.
  • 15 Sekunden halten, dann die Seite wechseln.

Der Krieger gibt Kraft und macht selbstbewusst.

Yoga für Kinder: Tier-Asanas machen besonders viel Spaß

Es gibt im Yoga viele Asanas, also Yogaübungen, die Tiernamen haben, wie zum Beispiel der herabschauende Hund, das Kamel, der Schmetterling oder die Kobra. Für Kinder ist dies eine tierisch tolle Sache, diese Yogaübungen spielerisch nachzustellen und das Tier mit dem eigenen Körper zu formen. Es gibt es unzählige Yogaübungen für Kinder.

Das Allerwichtigste ist jedoch, dass der Spaß dabei nicht fehlen darf und Yogaübungen vorsichtig ausgeführt werden, um Verletzungen zu vermeiden. Es sollten einfache Yogaübungen für den Start gewählt werden. Hier kann man sich ganz tolle Yogabücher mit hilfreichen Tipps und Tricks zum Thema Kinderyoga und Meditation mit Kindern bestellen.

Und: Wenn das Kind keine Lust zu Yoga und Meditation hat, zwinge es nicht dazu. Yoga und Meditation muss aus dem Herzen kommen, mit viel Liebe und Leidenschaft, sonst ergibt es keinen Sinn. Unter Druck und mit Zwang kann nichts Gutes entstehen.

Ruhe-Insel: Kurze Meditation für Kinder

Gerade wenn die Kleinen morgens schon früh in den Kindergarten gebracht werden und am Nachmittag dann noch zum Tanzen, Reiten, Fußball spielen oder anderen Aktivitäten kutschiert werden, ist es wichtig, dass Kinder auch mal eine Auszeit für sich haben. Eine bewusste Auszeit, in der sie auch einfach mal nichts tun dürfen. Wo Körper und Geist entspannen können.

Dafür kann man sich gezielt mit Kindern hinsetzen. Setz dich mit deinem Schatz in den Meditationssitz, schließt die Augen und konzentriert euch gemeinsam auf die Atmung.

Du glaubst, das funktioniert nicht mit aufgedrehten Kindern? Probiere es einmal aus und du wirst überrascht sein, wie positiv dein Kind auf Meditation reagiert. Für manche Kinder, gerade wenn sie sehr aktiv sind, sind solche Auszeiten mit Yoga und Meditationen wahre Ruheoasen. Sie laden dadurch ihren leeren Akku wieder auf und bekommen neue Energie.

Namasté“

Unsere Yoga-Expertin:

Yoga für Kinder: Melanie von ganzwunderbar

Foto: privat

Melanie Wagner ist seit 14 Ashtanga Yogini und schreibt über Yoga, Meditation, Achtsamkeit und viele weitere Themen, die zu einem entspannten und glücklichen Lebenstil gehören.

Du möchtest mehr über Yoga und Meditation erfahren? Dann schaue gerne einmal auf ihrem wunderschönen Yoga & Lifestyle-Blog-Magazin ganzwunderbar vorbei!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.