Meditieren statt Nachsitzen: Dieses Projekt macht Schule

Dass Strafen nicht sinnvoll sind, sagen nicht nur Eltern von unerzogenen Kindern. Auch Psychologen sind schon lange der Ansicht, dass es bei Regelübertritten eher sinnvolle Maßnahmen und logische Konsequenzen geben sollte.

Eine Schule in den USA hat sich das zu Herzen genommen und eine neue Art der Sanktionierung eingeführt.

Benehmen sich dort Schüler daneben, dann müssen sie nicht mehr nachsitzen. Sie müssen zwar länger bleiben, dabei allerdings weder die Wand anstarren noch seitenlang „Ich soll den Unterricht nicht stören“ in ein Heft schreiben. Stattdessen werden sie in einen stillen Raum mit Kissen und Kerzen gebracht, den „Mindful Moment Room“. Dort dürfen sie meditieren, werden in Atemtechniken unterwiesen und haben ein Gespräch mit einem Trainer, der sie dabei berät, wie sie ihre Emotionen besser kontrollieren können.

„Anstatt die auffälligen Schüler zum Direktor zu schicken oder aus dem Unterricht zu verweisen, werden sie zu uns geschickt, wo wir ihnen dabei helfen, sich selbst wieder unter Kontrolle zu bekommen“, so Jamar Peete gegenüber CNN. Er ist einer der Trainer der Holistic Life Foundation, die an der Grundschule in Baltimore zum Einsatz kommen.

Diese Stiftung wurde 2001 gegründet, um Kindern aus armen Verhältnissen, die in Gegenden mit hoher Kriminalitätsrate aufwachsen, zu helfen, aus dem Kreislauf auszubrechen.

Es funktioniert: „Wir sehen die Erfolgsrate bei Kindern, die damals mit dem Programm begonnen haben. Sie sind inzwischen in weiterführenden Schulen und fast alle sind sehr erfolgreich; und sie kommen zurück und werden ein Teil der Stiftung“, so Carlillian Thompson, die Direktorin.

In der Schule, in der mit Hilfe der Foundation das Nachsitzen durch Meditation ersetzt wurde, hat sich ebenfalls einiges geändert: Vorher gab es rund vier suspendierte Schüler pro Jahr, nun gibt es keine mehr. „Schon im ersten Jahr sahen wir eine Änderung im Verhalten. Die Schüler stritten und schlugen sich nicht mehr, stattdessen begannen sie, Worte zu verwenden, um ihre Probleme zu lösen“, erklärte die Direktorin.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Dass Meditation einen derart großen Einfluss auf Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren hat, ist schwer vorzustellen. Manchmal kann es selbst Kirk Philips, der Holistic Me-Koordinator der Schule, nicht glauben: „Es ist unglaublich. Man kann sich gar nicht vorstellen, dass kleine Kinder in Stille meditieren. Aber sie tun es!“

An der Grundschule wird nicht nur statt des Nachsitzens meditiert.

Vor Unterrichtsbeginn gibt es 15 Minuten Meditation, nach der Schule wird es als Nachmittagsprogramm angeboten, genau wie Yoga oder Arbeiten im Garten. Auch im Unterricht sind Yoga und Achtsamkeitsübungen ein fester Bestandteil geworden.

Die Schüler lieben es, dass sie Techniken gelehrt bekommen, die ihnen auch für ihr Leben in einer der ärmsten Städte der USA helfen: „Manchmal werde ich richtig wütend auf jemanden, aber dann mache ich das Anti-Stress-Atmen und das beruhigt mich, in jeder Situation im Leben“, so einer der Schüler, der vielleicht sieben, acht Jahre alt ist.

Inzwischen wurde das freiwillige Meditieren an vielen Schulen in den USA eingeführt, unter anderem in New York.

Großbritannien geht sogar noch einen Schritt weiter: Anfang Februar 2019 verkündete die Regierung, dass an 370 Schulen ein neues Schulfach eingeführt wird, das durch das Lehren von verschiedenen Techniken die mentale Gesundheit verbessern soll.

Auch in Deutschland gab es eine ähnliche Initiative.

2016 förderte die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen Meditation an staatlichen Schulen. Das Projekt „GIK – Gesundheit, Integration, Konzentration“ wird an den 21 Grundschulen in Solingen durchgeführt, das zum größten Teil aus Meditation und Achtsamkeitsübungen besteht. In Essen gibt es ebenfalls ein solches Projekt, eine Berufsschule in Aachen bietet ihren Schülern ein Resilienz-Training an.

Rebecca

Schon seit rund einer Dekade jongliere ich, mal mehr, mal weniger erfolgreich, das Dasein als Schreiberling und Mama. Diese zwei Pole machen mich aus und haben eines gemeinsam: emotionale Geschichten!

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.