Umfrage zeigt: Mädchen kriegen weniger Taschengeld als Jungs

Dass die meisten Frauen im Job immer noch deutlich weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen, ist leider eine Tatsache. Doch scheinbar fängt diese Ungerechtigkeit oft schon in der Kindheit an: Eine repräsentative Umfrage hat jetzt nämlich gezeigt, dass Mädchen im Schnitt deutlich weniger Taschengeld bekommen als Jungen.

Mädchen bekommen im Schnitt rund 11,5 % weniger

Meine Tochter ist vor kurzem 6 Jahre alt geworden. Eins ihrer Geschenke, über das sie sich besonders gefreut hat: Ab sofort bekommt sie Taschengeld, pro Woche 1 €. Damit der kleine Bruder nicht traurig ist, haben wir beschlossen, dass er auch etwas bekommt. Allerdings nur 50 Cent pro Woche, weil er bald erst 4 wird. Wenn er dann älter ist, bekommt er natürlich das Gleiche wie seine große Schwester jetzt – und das hätten wir andersrum genauso gemacht.

Wir finden, das ist eine gute und faire Regelung, allerdings liegen wir damit scheinbar völlig neben dem Trend. Eine aktuelle Forsa-Umfrage hat jetzt nämlich gezeigt: Mädchen bekommend durchschnittlich deutlich weniger Taschengeld als Jungen – und zwar ganze 11,5 %.

2.515 Kinder zwischen 4 und 13 Jahren wurden befragt

Für die Studie eines Stuttgarter Kinderzeitschriftenverlages wurden insgesamt 2.515 zwischen 4 und 13 gefragt, ob sie Taschengeld bekommen und wie viel. Das (ehrlich gesagt etwas erschreckende) Ergebnis: In allen Altersstufen bekommen die Jungs im Durchschnitt mehr als die gleichaltrigen Mädchen. Während es bei den Jungen im Schnitt 15,43 € pro Monat sind, bekommen die Mädchen im gleichen Zeitraum nur 13,76 €.

Dabei bekommt im Alter zwischen 4 und 6 Jahren nur jedes fünfte Kind überhaupt schon Taschengeld, bei den 7- bis 10-Jährigen sind es schon drei von vier Kindern und zwischen 11 und 13 Jahren dürfen sich neun von zehn Kindern über die regelmäßige Finanzspritze freuen. Dabei zieht sich der Unterschied zwischen Mädchen und Jungen durch alle Altersgruppen.

Aber: Mehr Jungen bekommen gar kein Taschengeld

Auf der anderen Seite gibt es allerdings etwas mehr Mädchen (64 %) als Jungen (62 %), die überhaupt Taschengeld bekommen.

So oder so: Dass schon die ganz Kleinen lernen, dass Mädchen weniger bekommen als Jungen, ist auf jeden Fall bitter und absolut unfair. Mich würde brennend interessieren, woran es liegt – und wie ihr es bei euch handhabt.

Bekommen eure Kinder generell Taschengeld? Und macht ihr einen Unterschied zwischen Mädchen und Jungen? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Übrigens: Wenn ihr unsicher seid, wie viel Taschengeld euer Kind bekommen sollte, hilft euch vielleicht unsere Taschengeld-Tabelle.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x