Tragödie: Mutter bekommt Baby, während 2-jährige Tochter stirbt

Als Dominique Green aus Mississippi ihre Tochter Aubrey am Freitagabend bei ihren Eltern im Wohnwagen zurückließ, war vermutlich keine Zeit für große Abschiedsworte. Denn Dominique musste ins Krankenhaus, Aubreys kleiner Bruder machte sich auf den Weg. Niemand konnte ahnen, dass Mutter und Tochter sich nie wiedersehen würden.

Neben Aubrey passten die Großeltern noch auf drei weitere Enkelkinder auf, denn Aubreys Tante war ebenfalls unterwegs und auf die Hilfe von Oma und Opa angewiesen. Also leisteten Kaleb (8), Kelsey (7) und Kensley (1) der Zweijährigen Gesellschaft. Es war keine ungewohnte Situation für die Großeltern, sie verbrachten einen ruhigen Abend mit den Enkelkindern, wie die New York Post berichtet.

Doch dann riss ein heftiger Tornado die Familie von einem Moment auf den anderen auseinander.

Während Mama Dominique sich im Kreißsaal befand und den kleinen Bruder zur Welt brachte, wurde ihre Tochter viel zu früh aus dem Leben gerissen. Der Tornado wirbelte Aubrey durch die Luft und die Wucht des anschließenden Aufpralls ließ dem Kind keine Überlebenschance. Eine Nachbarin erinnert sich an die schrecklichen Momente: „Mein älterer Sohn sagte: ‚Runter auf den Boden, runter auf den Boden!‘“ Als sie nach ihren Nachbarn sehen wollte, sah sie zunächst nichts, denn der Wohnwagen sei vollkommen zerstört gewesen.

Aber dann erblickte sie die Zweijährige, die unweit ihrer Großmutter auf dem Boden lag. Rettungssanitäter waren bereits bei ihr und versuchten, die Zweijährige wiederzubeleben. Doch niemand kann das Kind retten, jede Hilfe kommt zu spät. Die Nachbarin erinnert sich an sie als süßes, fröhliches Kind, das es liebte, zu tanzen.

Die Familie muss noch einen weiteren Schicksalsschlag ertragen.

Der achtjährige Kaleb erlitt durch den Tornado eine schwere Kopfverletzung. Er kämpft aktuell noch auf der Intensivstation um sein Leben. Wir wünschen dem Kind und seiner Familie alles Liebe und viel Kraft.

Die Familie von Dominique Green ist eine von vielen, die durch den Sturm geliebte Menschen verloren hat, insgesamt kamen 29 Personen ums Leben. Satellitenaufnahmen zeigen entwurzelte Bäume und dem Erdboden gleichgemachte Wohnhäuser und andere Gebäude.

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt. Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen