Taylor Swift Vornamen: Die schönsten Ideen aus ihren Songs

Taylor Swift gehört zu den weltweit erfolgreichsten KünstlerInnen. Die US-Amerikanerin ist ein Tausendsassa, sie arbeitet als Pop- und Country-Sängerin, Gitarristin, Songwriterin, Musikproduzentin und Schauspielerin. Taylor räumt in allen Bereichen Preise über Preise ab und hat laut 252,5 Millionen Tonträger verkauft. Sie schreibt Songs, seit sie 14 ist. Wow. In jüngster Zeit gab es viel Wirbel um den Vorverkauf der Konzertkarten für die kommende Tour der 33-jährigen:  Der Verkaufsprozess war wahnsinnig kompliziert und die Preise – wahnsinnig hoch. Aber das soll hier gar nicht das Thema sein. Vielmehr geht es um eines unserer Lieblingsthemen: Babynamen! Hä? Ja! Denn wenn man mal gaaaanz genau hinhört, merkt man schnell: Die Ohrwürmer von Taylor Swift liefern wirklich eine ganze Menge wundervoller Vornamen!

Die besten, die unserer Meinung nach auch im deutschsprachigen Raum funktionieren, haben wir hier für euch gesammelt – es geht los, Swifties! So viel sei schon mal verraten: Taylor Swift Vornamen sind inspiriert von ganz verschiedenen Aspekten ihres Lebens.

Die schönsten Vornamen aus Taylor Swifts Songs:

Taylor Swift Vornamen, inspiriert von Farben

  • Lavender – Auf der Suche nach etwas ganz Besonderem? Auf dem Album „Midnights“ findet sich der Song Lavender Haze ( Lavendel Duft) – ein wunderschöner Name, oder?
  • Scarlet – In „Maroon“ besingt Taylor diese wunderschöne Farbe, Scharlachrot.

Natürlich gibt es auch Jungen-Namen, die von Farben inspiriert sind.

Babynamen aus den Hits, in Anlehnung an den Kosmos

  • Grace – Im beliebten Song „State of Grace“ findet sich dieser edle, klassische Name.
  • Archer – Taylors Sternzeichen ist Schütze, daher passt dieser Songtitel vom „Lover“-Album perfekt. Wir finden: Archer ist unabhängig vom Sternzeichen ein toller, ungewöhnlicher Vorname!

    Taylor Swift Vornamen, inspiriert von der Natur

    • Summer – Der Sommer ist ein wichtiges Thema in vielen von Taylors Liedern, unter anderem auch in „Cruel Summer“. Warmes Wetter, sonnige Tage, Stunden am Strand – der Sommer ruft so viele wundervolle Gefühle und Erinnerungen hervor!
    • Ivy – Zu deutsch: Efeu. Als Vorname klingt Ivy einfach süß und unkompliziert, oder?
    • Willow – Dieser Hit vom „Evermore“ -Album trägt den Namen von Weiden: ruhigen, anmutigen Bäumen. Er klingt harmonisch und etwas mystisch.

    Es gibt übrigens viele weitere Mädchennamen, die von der Natur inspiriert sind.

    Taylors Song-Namen, die von echten Menschen handeln

      • Betty – Der Song Betty vom „Folklore“-Album ist eine super Inspiration – ein toller, lustiger Retro-Name!
      • Abigail – Taylors beste Freundin Abigail wurde im Lied „Fifteen“ verewigt – dieser Name ist klassisch und zeitlos. Es bedeutet „Freude“ oder „Freude des Vaters“ und ist nach wie vor einer der beliebtesten Mädchennamen aller Zeiten im englischsprachigen Raum.
      • Inez / Ines – Taylor verweist auf Inez im Folklore- Song „Betty“. Der Name hat portugiesische Wurzeln und bedeutet „rein“.
      • James – Ein Klassiker! James ist eine Figur in der Dreiecksbeziehung, über die Taylor in ihrem „Folklore“ Album schreibt.
      • Drew – Dieser Unisexname kommt in einigen Liedern von Taylor Swift vor.
      • Julia und Romeo – Die beiden Namen aus der wohl bekanntesten Liebesgeschichte der Welt. Es wäre ein Fehler, das in „Love Story“ erwähnte Shakespeare-Paar nicht zu erwähnen.
      • Dorothea – Dorothea, eine Variation von Dorothy, ist die Hauptfigur im gleichnamigen „Evermore“SongSie ist ein Hollywoodstar, der „Make-up und Zeitschriften verkauft“, aber im Herzen ist sie ein Mädchen aus der Kleinstadt. Uns egal – der Name ist cool!
      • Tim – Inspiriert von Taylors Debütsingle „Tim McGraw“ und dem legendären Country-Star, über den sie singt, wird der Name Tim niemals aus der Mode kommen.
      • Mary – „Mary’s Song“ auf Taylors Debütalbum handelt von ihren seit langem verheirateten Nachbarn und ihrer ewig jungen Liebe.
      • Rebecka – Taylors „Folklore“ Song „The Last Great American Dynasty“ wurde von Rebekah Harkness inspiriert, einer amerikanischen Komponistin, Prominenten, Bildhauerin, Tanzlehrerin und Philanthropin.
      • Daisy – Taylor schreit Daisy Mae in ihrem „Midnights“ Song „You’re On Your Own Kid“ zu. Der blumige Name (Gänseblümchen) klingt frisch und frühlingshaft.
      • Taylor – Naja, es ist selbsterklärend 😉  Taylor selbst wurde zu Ehren des legendären Singer-Songwriters James Taylor benannt, und du kannst diese Tradition fortsetzen, indem du deinen eigenen zukünftigen „Star“ nach ihr benennst.

    Wir sind gespannt, ob du hier einen Namen gefunden hast!

    Schreib uns doch mal in die Kommentare, wie dir die Namen gefallen.
    0
    Top oder Flop?x

    Laura Dieckmann

    Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

    Alle Artikel

    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    0 Comments
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare ansehen