Ohrringe für Babys & Kleinkinder: Körperverletzung oder harmlos?

Das Thema „Ohrlöcher bei Babys und Kleinkindern” wird unter Eltern immer wieder diskutiert. Während die einen es einfach nur als süß und harmlos empfinden, sehen andere es sogar als Körperverletzung. Über Facebook erreichte uns kürzlich eine Frage dazu:

„In welchem Alter würdet ihr Kindern Ohrringe stechen lassen? Meine Freundin hat das bei ihrer Tochter schon kurz nach der Geburt machen lassen. Meine Tochter ist 2, und ich bin hin- und hergerissen”, schrieb uns eine Mutter.

Grundsätzlich gibt es in Deutschland kein Mindestalter für das Stechen von Ohrringen.

Laut Gesetz müssen die Eltern jedoch zustimmen und anwesend sein, wenn die Kinder unter 16 Jahren alt sind. Es liegt also letztendlich in deinem Ermessen. Falls du dich auch gerade fragst, ob du deinem Kind Ohrlöcher stechen lässt, helfen vielleicht die Antworten der Mamas aus unserer Community weiter.

So denken andere Mamas über Ohrlöcher

Einige Mütter aus unserer Community finden es viel zu früh, einer Zweijährigen Ohrlöcher stechen zu lassen:

„Das ist etwas, was man selbst entscheiden muss. Meine Tochter zum Beispiel  findet mit 10 Jahren, Ohrringe überhaupt nicht schön. Na, woher weiß man das denn? Sie hat generell einen ganz anderen Geschmack als ich. Und ich zwing ihr meinen nicht auf. Das ist mein Kind, nicht meine Puppe. Also sicher nicht. Und so weh tut das später nicht, wenn sie es selbst will.”

„Schwierig. Meine Tochter ist gerade 20 Jahre alt geworden und hat bis heute keine. Ich persönlich finde es wirklich wichtig, dass ein Kind sich selbst dazu bereit fühlt. Meine Mutter hat es bereits so gehalten und ich mache es auch so. Alles andere ist in meinen Augen Körperverletzung.”

Für die Mehrheit ist entscheidend, dass die Kinder selbst den Wunsch äußern, Ohrringe zu bekommen:

„Meine Große wollte es mit drei Jahren gern haben. Da haben wir es gemacht.”

„Ich habe meine schon als Baby bekommen. Bei meiner Tochter habe ich sofort gesagt, sie kann es irgendwann selbst entscheiden, ob sie mag oder nicht. Jetzt mit 5,5 Jahren möchte sie welche haben.”

„Meine wollte auch schon welche mit 3 Jahren. Ich habe ihr Klebeohrringe gekauft und sie war super happy. Jetzt mit sieben Jahren hat sie langsam den Wunsch nach richtigen.”

„Meine Tochter ist drei Jahre und war ganz ganz wild auf Ohrringe und die hat sie schlussendlich auch bekommen. Solang die Kinder das selber wollen, können sie das gerne haben.”

Die Meinungen zu dem Thema sind also gemischt.

Allerdings sprechen sich viele Ärzte gegen das frühe Ohrlochstechen aus, weil es keinerlei medizinischen Nutzen für die Kinder hat – sondern eher Risiken birgt. Es bleibt eine kleine Infektionsgefahr, außerdem könnte ein Kleinkind beim Spielen an seinen Ohrringen hängen bleiben. In Deutschland gibt es sogar Petitionen, die das stechen von Ohrlöchern bei Kindern verbieten lassen möchten. Bei Interesse findest du sie hier.

Die Initiatorin über ihre Petition: „Es soll verboten werden, dass Eltern/Großeltern und/oder Erziehungsberechtigte die (…) Erlaubnis haben, ihren Kindern die Ohrlöcher durchstechen oder durchschießen zu lassen. Denn es ist ein Eingriff in einen anderen Körper und damit eine Art Körperverletzung! Babies und (…) Kleinkinder haben nicht die Chance, dagegen anzugehen!“

Was denkst du darüber?

Meinst du, ein Verbot ist wirklich nötig oder in Ordnung? Schreibe uns deine Meinung dazu gerne in die Kommentare!

Mehr zum Thema Ohrringe kannst du auch hier lesen:

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Janny
Janny
3 Tage zuvor

Ich finde es falsch, einer Momentaufnahme von Ohrringe haben wollen nachzugehen, da keiner in jungen Jahren auch nur ansatzweise einschätzen kann, was dies für Risiken mit sich bringt und evtl. welch dauerhaften Schaden, ob seelisch oder körperlich.

Janny
Janny
3 Tage zuvor

Meine Eltern haben mir ca. zur Einschulung Ohrlöcher stechen lassen.
Ich habe mich wissentlich nie für Schminken und Schmuck interessiert (vor allem Offensichtlichen), also trage ich auch keine Ohrringe… soweit ich mich erinnern kann. Unter den Ohrlöchern – oder Hautfalten, wie es nun im Alter eher zutrifft – leider ich mein Leben lang und empfinde es als körperliche Misshandlung mit einem dauerhaften Schaden.
Ich wäre unheimlich froh, wenn es ein Gesetz gäbe, das Eltern davon abhält, dies ihren Kindern (unwissentlich) anzutun. Erst mit gesetzlicher Eigenverantwortung können Misshandlungen und die damit verbundenen Folgen umgangen werden – zum Schutz beider Parteien, warum Ohrlöcher nicht anders gehandelt werden sollten wie jedes andere Piercing auch.

Bei einer Freundin, die seit ihrer Selbstbestimmung ebenfalls keine Ohrringe trägt, bildet sich zudem bis heute regelmäßig in größeren Abständen Eiter in den Löchern der Ohrläppchen.

Tamara
Tamara
3 Tage zuvor

Also ich selbst habe meine Ohrringe seit ich 6 Monate alt war. Meiner Tochter habe ich die Entscheidung selbst überlassen ob sie Ohrringe möchte oder nicht.

Irgendwann begann sie mir zu erzählen, wie schön Ohrringe wären und dass sie auch welche möchte. Zu der Zeit war sie 5 Jahre alt, sie erzählte immer wieder von diesem wunsch…, als sie 7 Jahre alt wurde habe ich sie wieder drüber sprechen hören bei ihrer Oma, diese erzählte mir davon und wir beschlossen ihr diesen Wunsch zu erfüllen.

Als wir davor standen hab ich sie nochmal gefragt, ob sie das wirklich möchte. Sie sagte ganz fest ja und seit dem hat sie auch ihre Ohrringe.

Ich denke wenn man das Kind selbst entscheiden lässt (im Rahmen seiner geistigen Fähigkeiten) ist es in Ordnung, Ohrringe stechen zu lassen. Sobald das Kind ein Verständnis dafür hat, was da gemacht wird und wie man diese ‚Wunde‘ pflegen muss 😉