„Meinen ‚einzigartigen‘ Namen nehme ich meinen Eltern heute noch übel.”

Keine Mama der Welt will es ihrem Kind mit seinem Vornamen schwermachen. Jedoch wünschen sich viele Eltern einen einzigartigen Namen für ihren Schatz und schießen dabei übers Ziel hinaus.

Was für Mama und Papa „besonders”  klingt, kann für andere schon wieder merkwürdig oder viel zu kompliziert sein. Das Problem: Mit den negativen Reaktionen müssen nicht nur die Eltern, sondern vor allem die Kinder zurechtkommen – und das lebenslang.

Frau nimmt Eltern bis heute übel, dass sie ihr einen „einzigartigen” Namen gegeben haben

Eine Frau, die selbst Trägerin eines ungewöhnlichen Vornamens ist, appelliert deswegen im Forum Reddit eindringlich an alle Mamas und Papas, ihren Kindern keine ungewöhnlichen Namen zu verpassen. Sie selbst nimmt es ihren Eltern noch heute übel, dass sie es ihr mit einem seltenen Mädchennamen schwer gemacht haben.

„Hi, ich bin Petal Flora und niemand nimmt mich ernst”, schreibt die Frau im Forum. Das Wort Petal bedeutet übersetzt „Blütenblatt” und gemeinsam mit ihrem Nachnamen Flora (Blume) hat sie damit einen Namen erwischt, den man durchaus kitschig finden kann. Petal Flora mag zwar hübsch klingen, aber er passt nicht wirklich zu einer erwachsenen Person.

„Die Leute denken bei meinem Namen an ein Kind.”

„Ich mache gerade meinen Doktor und ich hasse es, dass immer, wenn mein Name genannt wird, die Leute automatisch denken, dass ich ein Kind bin, weil der Name so kindisch ist.” Sie hat deswegen eine dringende Bitte an alle Eltern: „Bitte denkt daran, dass euer Kind eines Tages professionell wirken möchte. Möglicherweise landet es in einem Beruf, in dem der Name stark mit der Arbeit in Verbindung steht.”

Petal bittet Eltern, auch an die Zukunft ihrer Kinder zu denken

Petal gibt deswegen einen Tipp, der namenssuchenden Mamas und Papas helfen kann: „Stellt euch euren Wunschnamen auf einer Visitenkarte vor, als Autorenname auf einem Buch oder als Name eines Künstlers. Wenn euch die Vorstellung unpassend erscheint oder ihr dabei kichern müsst, solltet ihr vielleicht einen anderen Namen wählen.”

Unter dem Beitrag von Petal Flora sammeln sich die zustimmenden Kommentare. Auch andere Betroffene melden sich zu Wort: „Bei meinem Namen ist es fast unmöglich, ihn richtig auszusprechen, es gibt ihn insgesamt nur dreimal in den USA. Weil es so schwer ist, meinen Namen richtig zu betonen, sprechen mich alle mit einem Spitznamen an, den ich noch mehr hasse.”

Welcher Name als schön empfunden wird, ist letztendlich Geschmacksache.

Petals Tipp hilft euch vielleicht dabei, den passenden Vornamen für euer Kind zu finden. Allerdings gibt es auch Mamas, die die Kritik an ungewöhnlichen Namen nicht nachvollziehbar finden. So wie Josie, die ihrem Sohn trotz Shitstorm immer wieder den Namen „Lucifer” geben würde.

Würdest du deinen Kindern einen ausgefallenen Namen geben? Verrate es uns gerne in den Kommentaren!

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
42 Comments
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
42
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x