Mai-Babys sind besonders glücklich, erfolgreich & gesund

Hat dein Kind im Mai Geburtstag oder soll dein Baby in den nächsten Tagen zur Welt kommen? Oder fällt sogar dein eigener Geburtstag in den Mai? Dann hast du diesen Monat gleich doppelten Grund zur Freude! Denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Mai-Babys später nicht nur besonders glücklich und erfolgreich werden, sondern auch gesünder bleiben als alle anderen. Warum das so sein soll, und was wirklich dran ist, lest ihr hier:

Der Geburtsmonat hat Einfluss auf die Persönlichkeit

Als meine Tochter im Mai vor 5 Jahren zur Welt kam, war sie für mich das bezauberndste kleine Wesen, das es gab – und das ist sie bis heute. Wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass sie besonders glücklich, gesund und auch erfolgreich werden wird, ich hätte es sofort geglaubt. Wie kann es auch anders sein, bei diesem niedlichen Gesicht, den strahlenden Augen und dem umwerfenden Lächeln?

Ja, ich weiß – das geht wohl allen Eltern so. Aber im Fall von Mai-Babys stehen die Chancen scheinbar nicht schlecht, dass all das auch wirklich zutrifft. Denn Forscher der New Yorker Columbia University haben in einer Langzeitstudie herausgefunden, dass der Geburtsmonat tatsächlich Einfluss auf Persönlichkeit und Gesundheit eines Menschen hat. Und bei Mai-Babys heißt das in diesem Fall: Glück, Erfolg und Gesundheit.

Aber auch, wenn das auf unsere Kinder nicht alles zutreffen sollte – völlig egal. Denn es gibt noch so viele Gründe mehr, warum unsere Schätze etwas ganz Besonderes sind:

Hier kommen 7 Gründe, warum es einfach toll ist, ein Mai-Baby zu haben (bzw. zu sein)

Alles neu macht der Mai? Im Fall von Mai-Babys stimmt das auf jeden Fall. Denn wenn du im Mai Mama wirst, ist danach nichts mehr wie vorher. Ja, ich gebe zu – das gilt natürlich auch für alle anderen Monate. Trotzdem finde ich es besonders schön, ein Mai-Baby zu haben. Und zwar aus diesen Gründen:

1. Mai-Babys sind besonders glücklich – auch mit sich selbst

Für uns Mamas gibt es doch nichts Wichtigeres, als dass unsere Kinder glücklich sind, oder? Und das sind Mai-Babys – sogar mehr als aller anderen. Sagen jedenfalls Wissenschaftler, die schon im Jahr 2004 eine Studie mit mehr als 40.000 Testpersonen ausgewertet haben. Als mögliche Begründung geben sie an, dass Eltern im warmen Frühling anders mit ihren Kindern umgehen als im trüben Herbst. Auch andere Studien belegen, dass Mai-Babys glücklicher und zufriedener mit sich selbst sind als Kinder, die in anderen Monaten geboren wurden. Und das ist doch wirklich wunderbar, oder?

2. Mai-Babys sind Optimisten

Menschen, die im Mai geboren wurden, sind nicht nur besonders glücklich, sondern gehen auch positiv durchs Leben. Denn sie sind echte Optimisten. Das ist ebenfalls das Ergebnis einer Studie, an der 30.000 Menschen teilgenommen haben. Natürlich liegt es auf der Hand, dass man optimistischer ist, wenn man glücklich ist. Die Forscher vermuten allerdings noch einen anderen Zusammenhang: Im Mai ist es deutlich länger hell als in vielen anderen Monaten. Das heißt, Maigeborene bekommen mehr Tageslicht ab, und ihr Körper produziert mehr von dem Glückshormon Dopamin. Das wiederum kann zu einer positiveren Grundeinstellung führen.

3. Mai-Babys sind gesünder als alle anderen

Und noch eine tolle Nachricht für alle Eltern von Mai-Babys: Unsere Kleinen sind gesünder als Kinder, die in allen anderen Monaten zur Welt kommen. Das klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas merkwürdig. Wurde aber tatsächlich auch in einer Studie bewiesen. Dabei haben die Wissenschaftler untersucht, ob der Geburtsmonat eines Menschen Einfluss auf seine Gesundheit hat.

Tatsächlich beeinflusst der Geburtsmonat, wie anfällig wir für bestimmte Krankheiten sind. Im Rahmen der Studie haben die Forscher 55 Krankheiten gefunden, die durchschnittlich viel häufiger bei Menschen auftraten, die in einem bestimmten Monat zur Welt gekommen sind. Und Mai-Babys waren generell am wenigsten anfällig.

Woran das liegt, steht bis heute nicht genau fest. Anhaltspunkte sind zum Beispiel, dass es im Winter deutlich mehr Hausstaubmilben gibt als im Sommer. Die Wahrscheinlichkeit, dass Winter-Babys an Asthma erkranken, ist deshalb um 40 % höher als bei Sommerbabys. Auch der niedrigere Vitamin-D-Spiegel im Winter und die höherer Infektanfälligkeit der Schwangeren könnten eine Rolle spielen.

Um das herauszufinden, wurden im Laufe von 28 Jahren Daten von etwa 1,7 Millionen Patienten aus Krankenhäusern in New York ausgewertet.

4. Babys, die im Mai geboren werden, sind später erfolgreicher

Uns Mamas ist es in den meisten Fällen vollkommen egal, ob unsere Kinder erfolgreich werden oder nicht – die Hauptsache ist doch, dass sie glücklich sind. Trotzdem freut uns diese Nachricht natürlich auch: Denn Mai-Babys sollen gute Chancen auf Erfolg haben. Das liegt daran, dass ihnen nachgesagt wird, besonders willensstark, stur und emotional zu sein – zumindest im Fall meiner Tochter kann ich das nur bestätigen (*seufz*).

Dass Mai-Babys sehr erfolgreich sein können, zeigt auch die Liste der Promis, die im Mai geboren sind: George Clooney, David Beckham, Robert Pattinson, Megan Fox, Lily Allen, Dwayne Johnson, Cate Blanchet, Rosario Dawson, Sam Smith, Naomi Campbell, Lenny Kravitz, Kylie Minogue – sie alle haben im Mai Geburtstag.

Und für alle, die es etwas esoterisch mögen: Der Geburtsstein von Mai-Babys ist der Smaragd. Dem grünen Edelstein wird nachgesagt, dass er persönliches und finanzielles Glück anzieht. Deshalb ist er seit Jahrhunderten bei Adligen und in Königshäusern sehr beliebt.

5. Mai-Babys sind in dem Monat geboren, in dem auch Muttertag ist

Wenn das kein Zeichen ist: Wenn dein Baby im Mai geboren ist, feiert es seinen Geburtstag im gleichen Monat, in dem auch der Muttertag liegt. Vielleicht fällt Babys Ehrentag ja irgendwann sogar auf den zweiten Sonntag im Mai? Dann könnt ihr direkt zusammen feiern – ein schöneres Geschenk kann es doch fast nicht geben, oder?

6. Der Mai ist der schönste Monat des Jahres

Der Frühling zeigt sich endlich von seiner schönsten Seite. Nach dem meist wechselhaften April gibt die Sonne im Mai oft alles. Draußen wird alles grün, viele Blumen fangen an zu blühen, es bleibt endlich wieder lange hell, und die Temperaturen sorgen für das erste T-Shirt-Wetter des Jahres. Gleichzeitig ist es noch nicht so heiß wie im Sommer, wir können die meisten Zeit draußen verbringen und uns gemütlich ein Eis schmecken lassen oder im Garten grillen. Mehr als genug Gründe, warum der Mai einfach unschlagbar ist, oder?

7. Mai-Eltern sind die besten

Zu guter Letzt ein Pluspunkt für alle Eltern, die selbst im Mai Geburtstag haben. Eure Kinder können sich wirklich glücklich schätzen! Denn ihr geltet als besonders hingebungsvoll, gut organisiert, einfallsreich und kreativ. Paare, bei denen beide im Mai geboren wurden, sollen außerdem besonders zärtlich und lustig sein.

Klingt doch alles wunderbar, oder? Sind eure Kinder auch im Mai geboren? Oder habt ihr selbst in diesem Monat Geburtstag? Dann erzählt doch mal – was stimmt denn von den Punkten, und wo liegen die Prognosen vielleicht daneben? Wir sind gespannt!

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.