Macht die Corona-Impfung unfruchtbar?

Die Impfung gegen Covid-19 sorgt bei vielen für Unsicherheit. Der Impfstoff wurde in relativ kurzer Zeit entwickelt, und über die Langzeitwirkungen ist bisher nichts bekannt. Dazu kommt, dass leider viele Falschinformationen verbreitet werden, die die Ängste noch verstärken. Eine davon ist, dass die Impfung sich angeblich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken soll. Deshalb stellen sich besonders viele jüngere Frauen die Frage: Macht die Corona-Impfung unfruchtbar? Warum diese Sorge völlig unbegründet ist und die Impfung sogar doppelt Sinn macht, wenn du dir ein Baby wünschst, erklären wir dir hie.

1. Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Obwohl das Gerücht sich hartnäckig hält: Die Corona-Impfung macht NICHT unfruchtbar.
  • Die Theorie, dass die Impfung dich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken könnte, ist aus Annahmen entstanden, für die es KEINE wissenschaftlichen Beweise gibt.
  • Wenn du einen Kinderwunsch hast, spricht nichts dagegen, dass du dich gegen Corona impfen lässt.
  • Die Impfung kann dich später, wenn du dann schwanger bist, vor einem schweren Verlauf einer Corona-Infektion schützen.
  • Eventuell ist auch eine passive Immunisierung deines ungeborenen Babys möglich.

2. Macht die Corona-Impfung unfruchtbar – ja oder nein?

Erst einmal zur Beruhigung: Nein! Es gibt bisher keinen wissenschaftlichen Hinweis darauf, dass die Impfung gegen Covid-19 sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirkt. Auch bei den Frauen, die an den Studien zur Impfung teilgenommen haben, konnte danach keine Unfruchtbarkeit festgestellt werden. Trotzdem hält sich das Gerücht hartnäckig – und das mit Folgen: Eine Umfrage in England hat gezeigt, dass rund ein Viertel der Frauen zwischen 18 und 34 Jahren sich nicht gegen Corona impfen lassen möchte. Dabei ist die angebliche Unfruchtbarkeit einer der meistgenannten Gründe.

3. Woher kommt das Gerücht, dass die Corona-Impfung unfruchtbar macht?

Die Erklärung dafür ist etwas kompliziert. Der Corona-Impfstoff, der hier in Deutschland entwickelt wurde, ist ein so genannter mRNA-Impfstoff. Während „normale“ Impfstoffe (Lebendimpfstoffe) eine abgeschwächte Form der jeweiligen Viren (z. B. Masern, Röteln, Mumps) enthalten, ist das bei einer mRNA-Impfung anders. Sie regt unsere Zellen dazu an, das so genannte Spike-Protein zu produzieren. Genau dieses Protein braucht das Corona-Virus, um sich in unserem Körper auszubreiten. Sobald unser Immunsystem das Spike-Protein bemerkt, fängt es an, es zu bekämpfen. Das heißt, es produziert Antikörper gegen SARS-CoV-2 – und schützt uns damit vor einer Corona-Infektion.

Was hat das jetzt mit einer möglichen Unfruchtbarkeit zu tun? Im Prinzip gar nichts! Allerdings ist das Gerücht entstanden, dass das Spike-Protein einem anderen Protein in unserem Körper ähnlich sein soll, das unser Körper für die Bildung unserer Plazenta braucht. Aufgrund dieser Ähnlichkeit würde unser Immunsystem nach der Corona-Impfung auch das Plazenta-Protein bekämpfen. Wie gesagt ist das aber nur ein Gerücht – und es gibt KEINEN wissenschaftlichen Beweis.

Abgesehen davon würde das bedeuten, dass auch Frauen, die sich mit Corona angesteckt haben, unfruchtbar sein müssten. Denn während der Infektion bildet der Körper die gleichen Antikörper gegen das Spike-Protein. Trotzdem haben schon viele Frauen eine Covid-19-Infektion überstanden und sind danach problemlos schwanger geworden.

Und auch während der klinischen Studien zur Corona-Impfung sind rund 50 Teilnehmerinnen schwanger geworden – und zwar genauso viele in der Impfstoff- wie in der Placebo-Gruppe.

4. Corona-Impfung bei Kinderwunsch – das sagen die Experten

Wenn du dir ein Baby wünschst und dir auch schon die Frage gestellt hast: „Macht die Corona-Impfung eigentlich unfruchtbar?“ können wir dich also beruhigen. Auch wenn sich das Gerücht hartnäckig hält, ist es wirklich nicht mehr als das – ein Gerücht. Deshalb spricht aus Sicht von Experten auch nichts dagegen, dass Frauen mit Kinderwunsch sich gegen Covid-19 impfen lassen. So sagte zum Beispiel Leonhard Loimer, der ärztliche Leiter des Kinderwunsch-Instituts in Linz: „Frauen, die eine Schwangerschaft anstreben, können sich bedenkenlos impfen lassen. Denn es gibt keinerlei Anzeichen, dass der Impfstoff Einschränkungen der Fruchtbarkeit verursacht.“

Die Europäische Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (ESHRE) empfiehlt die Corona-Impfung zwar nicht ausdrücklich für alle Frauen mit Kinderwunsch – legt sie aber Frauen ans Herz, die entweder zu einer der Risikogruppen gehören oder aufgrund ihres Umfeldes ein erhöhtes Infektionsrisiko haben.

Übrigens: Wenn du dich schon vor einer möglichen Schwangerschaft gegen Corona impfen lässt, kann es nicht nur dich schützen, sondern auch dein ungeborenes Baby:

Schwangere mit Covid-19 müssen häufiger auf die Intensivstation

Eine Studie aus Amerika hat nämlich gezeigt, dass Schwangere, die sich mit Corona anstecken, ein deutlich höheres Risiko haben, dass die Infektion schwerer verläuft. Die amerikanischen Gesundheitsbehörden fanden heraus, dass von 1.000 Schwangeren, die mit Covid-19 infiziert waren, durchschnittlich 10,5 auf die Intensivstation mussten – bei den Nicht-Schwangeren waren es mit 3,9 weniger als die Hälfte. Außerdem kann durch eine Corona-Infektion das Risiko einer Früh- oder sogar Fehlgeburt steigen. Dagegen kannst du dich schützen, indem du dich schon vor der Schwangerschaft gegen Corona impfen lässt.

Die Corona-Impfung kann auch deinem ungeborenen Baby helfen

Eine Corona-Impfung macht also nicht unfruchtbar – und kann zusätzlich später auch dein ungeborenes Baby schützen. Denn genau wie bei der Impfung gegen Keuchhustengibt es eine relativ große Wahrscheinlichkeit, dass deine Antikörper gegen die Corona-Erreger über die Plazenta auf dein Baby übergehen. Laut Ärzteblatt ließ sich das bei einer Untersuchung in 78 % der Fälle nachweisen. Auf dieses Weise könntest du also dein Baby durch eine so genannte „passive Immunisierung“ schützen und eine Nestimmunität gegen Corona entwickeln. Allerdings gibt es für diese These noch keine ausreichend gesicherten Belege.

5. Muss ich nach der Impfung gegen Covid-19 warten, bis ich schwanger werde?

Nein. Vielleicht hast du schon von der Empfehlung gehört, dass du nach einer Impfung gegen Masern, Röteln oder Windpocken mindestens vier Wochen warten solltest, bis du schwanger wirst. Das liegt daran, dass in diesen Fällen die so genannten Lebensimpfstoffe mit den abgeschwächten Erregern verwendet werden. Bei der Corona-Impfung ist das anders, deshalb sieht zum Beispiel die Weltgesundheitsorganisation (WHO) keinen Grund dafür, eine Schwangerschaft aufgrund der Impfung hinauszuzögern. Die gleiche Meinung vertritt das CDC (Centers for Disease Control and Prevention) in Amerika.

Etwas anders sieht die Empfehlung des ESHRE bei einer Kinderwunschbehandlung aus. Hier raten die Experten, sicherheitshalber erst bis zu zwei Monaten nach der Corona-Impfung mit der Behandlung zu starten.

6. Ich bin schwanger – soll ich mich gegen Corona impfen lassen?

Nein – mit Ausnahmen. Da Schwangere grundsätzlich von den Studien zur Corona-Impfung ausgeschlossen waren, gibt es bisher keine Daten zu Verträglichkeit und möglichen Auswirkungen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt schwangeren Frauen deshalb, sich vorerst nicht gegen Covid-19 impfen zu lassen.

Es gibt allerdings Ausnahmen: Wenn du schwanger bist und zu einer der Corona-Risikogruppen (z.B. Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes) gehörst, solltest du auf jeden Fall mit deiner Frauenärztin besprechen, ob eine Impfung gegen Covid-19 auch während der Schwangerschaft sinnvoll ist. In diesem Fall empfiehlt das RKI die Corona-Impfung nämlich auch für werdende Mütter.

Macht Corona unfruchtbar? Wir hoffen, diese (unbegründete) Sorge konnten wir dir nehmen und dich in diesem Punkt etwas beruhigen.

Mehr Infos zum Thema Corona findest du hier >>>

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x