Wann kannst du geimpft werden? Der Corona-Impfterminrechner verrät es!

Noch immer prägt das Coronavirus unseren Alltag. Erst vor wenigen Tagen beschlossen Bund und Länder wieder eine Verlängerung des Lockdowns. Dabei war auch die Schutzimpfung Thema, denn sie wird als wirksames Mittel zur Eindämmung der Pandemie angesehen.

Viele Menschen setzen ihre Hoffnungen derzeit auf einen baldigen Impftermin, damit sie und ihre Lieben vor dem Virus geschützt sind und ein „normaler“ Alltag wieder möglich wird. Doch bei über 83 Millionen Menschen in Deutschland können natürlich nicht alle, die eine Schutzimpfung möchten, sofort geimpft werden. Es kann also dauern, bis du einen Impftermin bekommst.

Für alle Impfwilligen gibt es jetzt einen Online-Rechner, der angeblich kalkulieren kann, wann dein Impftermin ansteht.

Wie funktioniert der Corona-Impfterminrechner?

Auf der Grundlage der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus berechnet der Terminkalkulierer, in welchem Zeitraum du die Möglichkeit zu einer Impfung erhältst. Die Reihenfolge der Impfungen folgt dabei bestimmten Kriterien, die von der Bundesregierung festgelegt wurden. So haben zum Beispiel Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, einen Anspruch auf eine Schutzimpfung mit höchster Priorität. Gleiches gilt für Menschen, die in Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen tätig sind.

Danach folgen Personengruppen mit einem Anspruch auf Schutzimpfungen mit hoher Priorität, wie zum Beispiel Menschen mit Trisomie 21 und Personen, die eine Organtransplantation hinter sich haben. Nach den Personengruppen mit hoher Priorität sind Menschen an der Reihe, die eine erhöhte Priorität aufweisen. Damit sind unter anderem Menschen gemeint, die in besonders relevanter Position in staatlichen Einrichtungen oder im Lebensmitteleinzelhandel arbeiten.

Was musst du angeben, um deinen Impftermin zu erhalten?

Um zu erfahren, wann du an der Reihe bist, dich impfen zu lassen, müssen ein paar persönliche Angaben gemacht werden. Der Rechner fragt dafür nach der Lebens- und Arbeitssituation, wie zum Beispiel nach deinem Alter und deinem Berufsfeld. Doch auch mögliche enge Kontaktpersonen und Vorerkrankungen spielen bei der Kalkulation eine Rolle.

Eine Impfung für Kinder und Jugendliche ist derzeit nicht vorgesehen, weil der Impfstoff erst ab 16 Jahren zugelassen ist. Die Impfung in der Schwangerschaft und Stillzeit ist nur nach individueller Risiko-Nutzen-Abwägung empfohlen.

Und wann bist du dran?

Meine Kollegin Laura hat den Rechner getestet – und kann sich noch entspannt zurücklehnen. Laut Kalkulator sind noch 10.114.887 bis 18.916.887 Personen vor ihr in der Warteschlange für eine COVID-Impfung. Das heißt, dass sie ihre erste Impfdosis theoretisch im Zeitraum vom 7.5.2021 bis 7.8.2021 erhalten könnte.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.