Kinderzuschlag steigt: Mehr Geld für Familien mit kleinem Einkommen

Gute Nachrichten für alle Familien mit geringem Einkommen! Der Kinderzuschlag steigt im neuen Jahr und bringt vielen Eltern zumindest eine kleine finanzielle Erleichterung.

Eltern, deren Einkommen nur knapp über Hartz-IV-Niveau liegt, wissen oft kaum, wie sie die Ausgaben des täglichen Familienlebens stemmen sollen. Deswegen können diese Familien den sogenannten Kinderzuschlag (KiZ) beantragen. Diese Leistung wird euch zusätzlich zum Kindergeld ausgezahlt. Momentan sind das maximal 185 Euro pro Kind und Monat.

Mehr Geld für Kinder aus einkommensschwachen Familien

Doch jetzt kündigte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eine Erleichterung für Haushalte mit wenig Einkommen an: Der Kinderzuschlag wird ab dem 1. Januar 2021 erhöht. Er steigt um 20 Euro auf 205 Euro pro Monat pro Kind.

„Der Kinderzuschlag, der zusätzlich zum Kindergeld gezahlt wird, ist eines unserer wichtigsten Instrumente im Kampf gegen Kinderarmut. Wenn Eltern mit kleinen Einkommen für die Existenzsicherung ihrer Kinder mehr brauchen, dann ist es gut und richtig, dass auch der Kinderzuschlag steigt“, erklärt Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey die Erhöhung.

Kindergeld und Kinderfreibetrag steigen ebenfalls

Aber wieso gibt es plötzlich eine Erhöhung des Zuschlages? Durch das neue „Starke-Familien-Gesetz“ wird die Höhe der Leistung ab dem kommenden Jahr an die Entwicklung des Existenzminimums gekoppelt und steigt somit automatisch.

Der Bundestag hatte am Donnerstag eine Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag beschlossen. Das Kindergeld steigt damit von 204 auf 219 Euro für das erste und zweite Kind. Damit steht nun auch die Höhe des Kinderzuschlags von bis zu 205 Euro fest, wie ihr auf der Website des Familienministeriums nachlesen könnt.

Finanzielle Hilfe für das Kind beantragen

Wenn das Einkommen der Eltern nicht oder nur knapp für die gesamte Familie reicht, haben sie einen Anspruch auf den Kinderzuschlag. Neben der Auszahlung dieser finanziellen Hilfe sind die Eltern von den Kita-Gebühren befreit und können auf weitere Hilfsangebote zurückgreifen: Kostenlose Schülerfahrkarten, kostenloses Mittagessen in Kita und Schule und kostenlose Nachhilfe sind nur einige der Möglichkeiten.

Gemeinsam mit dem KiZ-Lotsen der Familienkasse können Eltern und Alleinerziehende prüfen, ob der Kinderzuschlag für sie infrage kommt. Fällt diese Prüfung positiv aus, können sie den Antrag online bei der Familienkasse ausfüllen.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x