Kindergeld-Erhöhung: Gehen Millionen Familien leer aus?

Eigentlich sind es gute Nachrichten: Im Zuge des dritten Entlastungspakets wird das Kindergeld zum 1.1.2023 erhöht.

Alle Infos zur Erhöhung lest ihr hier:

KINDERGELD & CO.: DIESE TEILE DES ENTLASTUNGSPAKETS SIND JETZT FIX

Wie nun aber gegen-hartz.de mutmaßt, wird sich diese Erhöhung für unglaublich viele Familien nicht rechnen – und zwar für alle, die aktuell Hartz IV und somit ab dem kommenden Jahr das Bürgergeld beziehen werden.

Denn: „Das Kindergeld wird allerdings auf die Grundsicherung beim Arbeitslosengeld II nach dem SGB II und in der Grundsicherung nach dem SGB XII (im Alter und bei Erwerbsminderung), was hier insbesondere frühzeitige erwerbsgeminderte Eltern trifft, angerechnet.

Das heißt: Das Kindergeld wird wie ein Einkommen angerechnet und verringert so die Summe der zustehenden Hartz-IV-Zahlungen.

Da es bisher keinerlei andere Angaben gibt, wird davon ausgegangen, dass diese Regelung auch für das Bürgergeld gelten wird.

Rechnet man diese Summen gegeneinander, wird laut Hartz-IV-Kritikerin und ehemaliger Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann deutlich: „Die betroffenen Kinder in Hartz IV haben schlichtweg nichts von der Erhöhung.“

Auf gegen-hartz.de kritisiert sie, dass Unterhalt, Unterhaltsvorschuss, Kindergeld und Schülerjobs bei den Kindern angerechnet werden, wenn sie in einer sog. „Hartz-IV-Familie“ aufwachsen. Das Kindergeld solle dazu dienen, „Kinder chancengleich großzuziehen und nicht dazu, dass Eltern sich davon ernähren, oder die Miete, Strom und Rechnungen zahlen müssen.“

Mit den vorliegenden Regelungen werde Kindern aus 1,5 Millarden Familien suggeriert, dass diese Chancengleichheit nicht für sie gelte – weil ihre Eltern Hartz IV bzw. das Bürgergeld bekommen.

Diese Regelung soll gelten, bis die geplante Kindergrundsicherung in Kraft tritt – und das wird wahrscheinlich erst 2025 der Fall sein.

MEHR ZUM THEMA KINDERGELD IN UNSEREM E-BOOK

Über das Buch: Wenn etwas die Freude an der Geburt eines Kindes trübt, dann ist es für viele Mamas und Papas der Gedanke an die Finanzen. Wird das Geld reichen? Zum Glück gibt es mehr Möglichkeiten, vom Staat unterstützt zu werden, als viele wissen. Und die leidigen Formulare? Die sind kein Hexenwerk. In diesem E-Book findest du übersichtliche Informationen rund um die Themen Elterngeld, Kindergeld und Elternzeit. Durch hilfreiche Links, Tipps und Tricks entgeht dir und deiner Familie kein Cent mehr von dem Geld, dass euch zusteht.

HIER kannst du dir das E-Book direkt bestellen und sofort los lesen.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
2
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x