Kekse backen mit Kindern: Das schnellste Plätzchen-Rezept der Welt

Hattet ihr auch immer diese romantische Vorstellung davon, Kekse mit Kindern zu backen?

Alle haben rote Wangen, Mehl im Haar, Rüschenschürzen um, hantieren mit Holzlöffeln und rühren in großen Keramikschüsseln umher – und im Hintergrund singt Rolf Zuckowski „In der Weihnachtsbäckerei“…

Ein erster Versuch mit meiner damals einjährigen Tochter im letzten Jahr endete im absoluten Küchenchaos und damit, dass sie nach einmal Teignaschen spielen gegangen ist und ich den Rest gemacht habe. Mit roten Wangen, okay, aber ohne allzu viel Elan. Wenigstens konnte ich dann im Radio Rolf gegen Rock tauschen, aber sonst…

Ich wollte trotzdem nicht aufgeben. Und dieses Jahr war tatsächlich auch alles anders. Denn ich habe das perfekte Rezept zum Kekse backen mit Kindern gefunden! Es geht blitzschnell, braucht wenig Zutaten und meine Kleine kann stolz den wichtigsten Schritt ausführen. Dazu aber später mehr. Und das Rezept ist tatsächlich so simpel, dass man die leckeren Plätzchen auch noch in den stressigen letzten Tagen vor Weihnachten rasch backen kann.

Das Einzige, was diese Kekse nicht sind, ist kalorienarm. Man kann aber die Größe des einzelnen Plätzchens selbst bestimmen und damit, wie viel das Kind danach isst. Meine Tochter findet es zum Beispiel toller, zwei kleine Plätzchen in den Händen zu halten als ein großes (auch wenn dieses den Durchmesser von drei Plätzchen hat).

Also, tätärätätäääääää, das sind die super-köstlichen Blitz-Nuss-Nougat-Kekse:

Zutaten:

1 Ei
300 g Mehl
1/2 Glas Nuss-Nougat-Creme
Nach Geschmack oder fürs Aussehen: Schokoplättchen

Charisse Kenion on unplash

Und nun, auf zum Kekse backen mit Kindern:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen, bis der Teig glatt ist.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen.

Aus dem Teig Kugeln formen und diese aufs Backpapier legen.

Achtung, spätestens jetzt hilft jedes Kind begeistert: Die Kugeln platthauen!

Das Blech für etwa zehn Minuten in den Ofen geben.

Echt lecker! Und meine Küche ist tatsächlich nach der kurzen Backzeit schon wieder aufgeräumt.

Mein Traum von der Weihnachtsbäckerei ist dank diesem Rezept doch noch wahr geworden – zwar etwas unromantischer, aber dafür viel praktischer.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel