“Es ist mir egal, ob andere den Namen meiner Tochter hassen!“

Die Suche nach dem perfekten Vornamen stellt viele werdende Eltern vor eine große Herausforderung. Und weil die Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, sorgt die ein oder andere Wahl dabei immer wieder für Diskussionen. So auch bei der Australierin Indy Clinton, die ihre kleine Tochter nach einer bekannten Disney-Figur benannte und dafür viel Kritik erntete. Der 25-Jährigen ist das allerdings vollkommen egal.

Beim Vorlesen eines Disney-Klassikers kam ihr die Idee

Ursprünglich sollte Indys kleine Tochter Paloma heißen. Aber wie viele kleine Mädchen war auch die 25-Jährige schon früher ein Disney-Fan. Der rührselige Film „Bambi“ hatte es ihr dabei besonders angetan. Deshalb las die TikTok-Influencerin auch ihrem 2-jährigen Sohn Navy das Buch häufig zum Einschlafen vor.

Dabei kam ihr während der Schwangerschaft laut dailymail die Idee, ihrer kleinen Tochter diese außergewöhnlichen Namen zu geben.

„Was ist mit Bambi?“

„Eines Abends las ich ihm das Buch vor, und plötzlich hatte ich diesen Gedanken“, erzählt die 25-Jährige. „Ich setzte mich hin und rief ‚Was ist mit Bambi?`- und von da an stand es fest.

Sie beschloss, dass ihre kleine Tochter den ungewöhnlichen Namen Bambi bekommen sollte.

„Als meine Tochter geboren wurde, war ich überzeugt davon, dass Bambi der einzigartigste, ungewöhnlichste Vorname ist, den niemand anderes verwenden würde.“

“Es interessiert mich nicht, ob andere Leute den Vornamen hassen.“

Laut Indy reagierten Familie und Freunde überrascht auf die Namenswahl. Doch der Influencerin ist es egal, was andere über den Namen denken.

„Die Menschen meckern im Moment doch eh an allem herum. also geben wir ihnen zumindest etwas, worüber sie reden können.“

Indy findet den Namen Bambi für ihre Tochter perfekt

Die Zweifach-Mama ist überzeugt, dass Bambi genau der richtige Name für ihre kleine Tochter ist. „Wisst ihr, ungewöhnliche Namen sind der neue Trend“, sagt sie. „Bambi wird perfekt zu den anderen Babys mit einzigartigen Vornamen passen.“

Außerdem erinnert sie nicht nur das „süße, neugierige Wesen“ ihrer Tochter an den Zeichentrickfilm: „Im Film ist Bambi zwar ein Junge, aber meine Tochter hat die niedlichsten Eigenschaften. Die großen braunen Augen, die langen Beine – genau wie Bambi aus dem Film.

Sie kann jetzt keine Paloma mehr sein – sie ist meine kleine Bambilicious.“

Hoffen wir mal, dass die kleine Bambi später genauso glücklich mit ihren Namen sein wird wie ihre Mama.

Wiebke Tegtmeyer
Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Nach meinem Bachelor in Medienkultur, einem Volontariat und einigen Jahren Erfahrung als (SEO-)Texterin bin ich passenderweise nach meiner zweiten Elternzeit bei Echte Mamas gelandet. Hier kann ich als SEO-Redakteurin meine Leidenschaft für Texte ausleben, und auch mein Herzensthema Social Media kommt nicht zu kurz. Dabei habe ich mich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Ernährung von der Schwangerschaft über die Stillzeit bis hin zum Babybrei beschäftigt. Und wenn ihr auf der Suche nach einem Vornamen für euer Baby seid, kann ich euch garantiert passende Vorschläge liefern. Außerdem nutze ich die Bastel-Erfahrungen mit meinen beiden Kindern für einfache DIY-Anleitungen. Wenn der ganz normale Alltags-Wahnsinn als 2-fach Mama mich gerade mal nicht im Griff hat, fotografiere ich gern, gehe meiner Leidenschaft für Konzerte nach oder bin im Volksparkstadion zu finden.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen