Höchste Geburtenzahl seit 20 Jahren: Das ist der Grund für den Babyboom

Durch das Coronavirus hat sich unser Alltag sehr schnell und sehr drastisch verändert. Die Geschäfte schlossen, Veranstaltungen wurden abgesagt und wir alle waren angehalten, möglichst zu Hause zu bleiben.

War vielleicht deswegen die Sehnsucht nach anderen Menschen und Nähe besonders groß? Denn genau neun Monate nach dem Ende des ersten Lockdowns hat es in Deutschland einen regelrechten Babyboom gegeben.

Corona-Maßnahmen als erzwungene Auszeit für Paare?

Schon im Oktober vergangenen Jahres fragten wir uns, ob sich der Lockdown auf die Geburtenrate in Deutschland auswirken würde, wie ihr hier noch einmal nachlesen könnt. Schließlich waren die Corona-Maßnahmen für viele Paare eine Art erzwungene Auszeit, sie verbrachten mehr Zeit miteinander und hatten im besten Fall auch mehr Sex.

Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte, sagte damals, dass er sich eine leichte Zunahme der Schwangerschaften vorstellen könne, weil „vielleicht Paare, die einen Kinderwunsch hatten, mehr Zeit und Gelassenheit hatten.“ Auch uns schrieben Mamas, die durch die Möglichkeit zum Home-Office unerwartet schnell schwanger wurden.

Geburtenzahl erreicht höchsten Wert seit 20 Jahren

Wenn überhaupt, sollte sich diese Zunahme nach Einschätzung der Experten aber nur im einstelligen Bereich bewegen. Denn die Pandemie hat viele Menschen auch in eine klammere finanzielle Lage gebracht. Das könnte sie dazu bringen, ihren Kinderwunsch auf sicherere Zeiten zu vertagen.

Nun ist es aber doch ein bisschen anders gekommen, denn von einem leichten Anstieg kann keine Rede sein: Die Geburtenzahl im März 2021 ist auf dem höchsten Wert seit mehr als 20 Jahren, wie verschiedene Medien berichten.

Babys nach Ende des ersten Lockdowns gezeugt

Im Vergleich zum März 2020 ist die Geburtenzahl in diesem Jahr um etwa 5.900 Babys gestiegen. Das sind immerhin stolze 10 Prozent. Insgesamt kamen im März 2021 65.903 Babys zur Welt, mehr als 65.000 Geburten in einem März gab es zuletzt 1998. Allerdings wurden diese nicht direkt im Lockdown gezeugt, wie wir im vergangenen Jahr noch spekuliert hatten, sondern nach dem Ende des ersten Lockdowns in Deutschland.

Warum so viele Paare mit dem Abflachen der ersten Welle der Corona-Pandemie mit der „Baby-Produktion” begonnen haben, können die Experten noch nicht genau sagen. Vielleicht war es wirklich ein neues Freiheitsgefühl? Vielleicht ist manchen aber auch erst durch die Krise bewusst geworden, was ihnen wirklich wichtig ist.

Egal, was dahinterstecken mag, wir wünschen allen März-Babys und ihren Eltern einen tollen Start in ihr Familienleben!

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x