Gipsabdruck vom Babybauch anfertigen & gestalten – So gelingt’s!

Unvergessliche Kugelzeit: Mit Sicherheit hast du schon viele Fotos in dieser besonderen, aufregenden Zeit gemacht. Mit einem Babybauch-Gipsabdruck kannst du zusätzlich eine echte Erinnerung zum Anfassen schaffen und den Abdruck später einmal sogar deinem Kind zeigen. Wir haben hier eine kleine Anleitung, was du alles brauchst, um deinen Babybauch in Gips zu verewigen und tolle Inspiration, wie du ihn anschließend verzieren kannst!

(Ab) wann kann ich einen Gipsabdruck vom Babybauch machen?

Grundsätzlich kannst du den Gipsabdruck natürlich zu jedem Zeitpunkt in deiner Schwangerschaft machen, an den du dich später erinnern möchtest. Besonders schön schwanger und kugelig ist der Bauch allerdings natürlich erst gegen Ende, weshalb viele den Gipsabdruck etwa 4-6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin machen. Bedenken solltest du nur, dass es für dich mit dem Fortschreiten deiner Schwangerschaft auch beschwerlicher werden könnte länger still zu sitzen. Für das reine Anfertigen des Gipsabdruckes solltest du insgesamt mindestens eine Stunde Zeit einrechnen, denn zunächst muss der Gips aufgebracht werden, bevor er im Anschluss mindestens 30 Minuten trocknen sollte.

Was brauche ich für einen Babybauch-Gipsabdruck?

  • eine alte Hose/Leggings, die fleckig werden darf.  Falls möglich, empfiehlt es sich, einfach nur einen alten Slip zu tragen.
  • Zeitungspapier, ein altes Handtuch oder Folie: Es wird nicht ohne Spritzer und Tropfen gehen, also sorge vor, dass deine Kleidung und der Fußboden nicht leiden. Vielleicht könnt ihr den Abdruck auch direkt im Bad oder in der Badewanne machen. Von Fliesen lassen sich Gipsflecken leicht abwaschen.
  • Vaseline, Melkfett oder ein reichhaltiges Körperöl
  • Gipsbinden: Diese bekommst du z.B. im Baumarkt oder oft auch in der Apotheke.
  • gemütliche Sitzgelegenheit: Das fertigen des Abdrucks kann dauern. Denke also, auch wenn du ihn im Stehen anfertigst, daran, dass du dich vielleicht zwischendurch mal vorsichtig hinsetzen musst.
  • Schmirgelpapier für Hinterher
  • Schere
  • Schüssel mit lauwarmem Wasser (nicht wärmer als 30 Grad)
  • Evtl. Spachtelmasse/Grundierung zur späteren Veredelung
  • Evtl. Einmalhandschuhe
  • Und natürlich helfende Hände à la werdender Papa, Freundin, Mama & Co

Wie viele Gipsbinden braucht man für einen Babybauch?

Je nach dem wie umfangreich dein Gipsabdruck werden soll, brauchst du unterschiedlich viele Gipsbinden. Für den gesamten Bauch inklusive Brust solltest du ungefähr einrechnen: 8-10 Streifen à 50-60 cm für den Bauch, ca. 25-30 Streifen à 10 cm für die Brüste und das Dekolleté und 2 kleine Kreise/Quadrate mit einem Durchmesser von ca. 3 cm für die Brustwarzen. Wenn du beispielsweise auch deinen Arm oder deine Hand noch mit eingipsen möchtest, solltest du noch einige Streifen extra einrechnen. Auch für eventuelle (Schönheits-)Korrekturen und/oder Verstärkungen im Nachhinein, bietet es sich übrigens an, ein paar Gipsstreifen auf Reserve da zu haben.

Mittlerweile gibt es übrigens auch schon viele fertig zusammengestellte Sets, mit allem, was du für einen Gipsabdruck brauchst:

Verschiedene Komplett-Sets zum Babybauch Gipsabdruck anfertigen

Gipsabdruck Babybauch Set mit 12 Acrylfarben
Das umfangreiche Komplett-Set beinhaltet alles was du brauchst: 5 Gipsbinden (10 x 460 cm) mit insgesamt 23m Länge, detaillierte Anleitung, 12 Acrylfarben, Farbmischpalette & Pinsel, Vaseline, Schmirgelpapier, 2 Metallaufhängungen und Handschuhe
Amari ® Gipsabdruck Babybauch Set
In diesem Set enthalten: 4 große Gipsbinden, 4 kleine Gipsbinden, Malkasten, weiße Trockenfarbe, Pinsel, 100 ml Melkfett, Holzlöffel, Schleifpapier. Besonders toll: Es ist sogar 500 g Spachtelmasse zum anschließenden Verfeinern des Abdrucks sowie eine ausführliche Videoanleitung inklusive.

Anleitung – Wie macht man am besten einen Gipsabdruck vom Babybauch?

  1. Schneide die Gipsbinden in die entsprechend benötigten Längen zu. Auch, wenn Gips grundsätzlich nicht als gesundheitsschädlich gilt: Achte darauf, dass du den Gipsstaub nicht direkt einatmest oder Gips in deinen Mund kommt.
  2. Am besten solltest du während der Anfertigung stehen, denn dann hat dein Bauch die natürlichste Form (Im Sitzen ist er eher gestaucht und im Liegen sind Bauch und Brüste flacher).  Macht dein Kreislauf aber vielleicht eher mal schlapp oder du kannst einfach nicht gut so lange stehen, dann sorge für eine gemütliche Sitzposition, in der dein Bauch schön zur Geltung kommt. Achte darauf, dass dein Bauch dabei nicht zu sehr auf deinen Oberschenkeln aufliegt, damit die Rundung auch unten in seiner Gänze abgeformt werden kann.
  3. Reibe alle Hautflächen, die unter dem Gips verschwinden sollen, sehr großzügig mit Vaseline oder Öl ein. Je mehr du verwendest, desto leichter lässt sich später der Abdruck wieder lösen. (Achtung Ziepgefahr: Bei Scham- oder Achselhaaren solltest du vielleicht zusätzlich mit Folie abdecken, damit es später nicht unangenehm wird)
  4. Tauche nun (oder besser deine helfenden Hände) Binde für Binde zwischen den Händen gespannt jeweils für etwa zwei Sekunden in das lauwarme Wasser. Beginnt unten am Bauch und arbeitet euch dann gleichmäßig und immer leicht überlappend hoch. Bei den meisten Gipsbinden ist eine Seite etwas rauher beschichtet, diese Seite sollte immer nach Außen zeigen. Streicht den flüssigen Gips schön glatt und arbeitet relativ zügig, damit die Übergänge schön fließend werden und nicht unregelmäßig trocknen.
  5. Erst, wenn eine Lage komplett fertig ist, beginnt ihr mit der nächsten. Am besten macht ihr mindestens 3 Schichten, damit der Abdruck schön stabil wird. Wenn ihr eure Brustwarzen mit abformen möchtet, dann spart an dieser Stelle und beschränkt euch auf eine Schicht. Ansonsten werden sie nämlich platt gedrückt und sind später nicht sichtbar.
  6. Während du nun mindestens 30 Minuten einfach nur still stehen bzw. sitzen musst, während der Gips trocknet, sollte dein Helferlein schon einmal alle Utensilien, Schüsseln und eventuell den Boden sofort mit reichlich Wasser abwaschen. Ist es der Gips nämlich erst einmal eingetrocknet, ist das Entfernen um einiges schwieriger.

Wie lange dauert es bis ein Gipsabdruck getrocknet ist?

Je nach verwendeten Gipsbinden und entsprechender Anleitung braucht der Gipsabdruck am Bauch mindestens 30 Minuten um so weit zu trocknen, dass er vorsichtig abgenommen werden kann. Mit einem Fön können Ungeduldige auch etwas nachhelfen. Um sicherzugehen, dass er trocken genug ist, sollte er einmal überall leicht abgeklopft werden.

Wenn er überall fest ist, könnt ihr dann beim vorsichtigen Ein- und Ausatmen rundum die Finger unter den Rand schieben und ihn so nach und nach ablösen. Gönn dir im Anschluss eine wohltuende Dusche, um die Gipsreste von deinem Körper abzuwaschen. Mit einem Öl oder einer Pflegecreme kannst du deine eventuell etwas strapazierte Haut sanft beruhigen. Bevor du den Gipsabdruck weiter bearbeitest, sollte er im Anschluss übrigens noch mindestens 24 Stunden an einem trockenen, warmen Ort gut aushärten. 

Gipsabdruck gestalten – Geeignete Farben & Deko-Ideen

Für viele werdende Mamas ist es ein schönes Ritual, den fertigen Gipsabdruck noch zu verschönern und zu bemalen. Wenn er richtig ausgehärtet ist, kannst du beispielsweise die Ränder mit einer Schere noch schön glatt schneiden. Mit dem Schmirgelpapier kannst du Unebenheiten ausgleichen und die Oberfläche glätten. Wenn der Gips an den Rändern ausfranst, kannst du hier auch noch einmal mit frischen Gipsbinden nachbessern, und sie über die „offenen“ Kanten legen. Dasselbe gilt auch, wenn der Abdruck an manchen Stellen zu dünn geworden ist. Das siehst du zum Beispiel gut, wenn du den Abdruck gegen das Licht hältst. Von innen kannst du dann noch einmal „nachstabilisieren“.

Profi-Tipp: Wenn du ganz professionell vorgehen möchtest, dann kannst du auf den Gips auch noch eine Flächenveredelung („Smoothing Cream“) oder auch Füllspachtelmasse auftragen und mit einem Spachtel ganz glatt streichen und abschmirgeln. Damit die Farbe später gut haftet und nicht unregelmäßig verläuft, solltest du im Anschluss aber auch noch eine Grundierung verwenden. Dafür geeignete Produkte findest du zum Beispiel mit den Bezeichnungen „Acrylkreidegrund“ oder auch „Malgrund für Gips“.

Welche Farben eignen sich am besten?

Sobald der Gipsabdruck vollständig ausgehärtet und gegebenenfalls grundiert wurde, kannst du mit der Farbe loslegen. Grundsätzlich kannst du dafür jede Farbe nehmen. Wir empfehlen Acrylfarben, da bei diesen die Farbe nicht nur besonders schön auf dem Gips zur Geltung kommen, sondern weil sie sich auch leicht mischen oder mit Wasser verdünnen lassen. Wenn du große Flächen bemalen oder den Hintergrund gleichmäßig färben möchtest, dann kann sich auch ein Sprühlack eignen.

int!rend Acrylfarben Metallic Set (14x Acrylfarbe je 18 ml + 3 Pinsel)
Mit diesen Farben in Metall-Optik kannst du auf Holz, Gips oder z.B. Steinen malen. Einmal vollständig getrocknet ist die Farbe sogar wasserfest. Und geeignete Pinsel sind auch schon dabei.

Wenn du dein Kunstwerk am Ende nicht noch zusätzlich lackieren möchtest, ist es praktisch, wenn die Farben schon selbst wasserfest sind. So kannst du den Gipsabdruck später ganz einfach auch mit einem feuchten Tuch von Staub befreien.

Inspiration, wie du deinen Gipsabdruck gestalten kannst

Deiner Fantasie sind wirklich keine Grenzen gesetzt: Schleifchen, Glitzersteine, Babyfoto, künstliche Blumen oder alles, was dir sonst an Bastel- und Deko-Utensilien einfällt, ist erlaubt. Am besten befestigen lassen sich die Extras mit einer Heißklebepistole. Beliebt ist auch nachträglich die Geburtsdaten wie Name, Datum und Gewicht darauf zu malen oder Abdrücke von den Babyfüßchen aufzustempeln.

Wir haben für dich mal ein paar schöne Beispiele herausgesucht:

 

 

Eine tolle Idee auch mit einer seitlichen Perspektive und dem Arm, der den Bauch liebevoll hält:

 

Hier ein Beispiel mit Babyfoto:

Hast du in deiner Schwangerschaft bereits einen Gipsabdruck gemacht? Welche Tipps & Tricks kannst du noch mit uns teilen?

Verrat es uns in einem Kommentar!
0
Was sind deine Tipps & Tricks zum Thema Babybauch-Gipsabdruck? x

Und falls du doch lieber direkt auf deinem Bauch künstlerisch aktiv werden möchtest, dann schau dir unbedingt auch unseren Artikel zum Babybauch bemalen an.

*Dieser Text enthält Affiliate-Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind. Das heißt: Immer, wenn du etwas darüber bestellst, erhalten wir vom Verkäufer einen kleinen Obolus. Der Preis des Produkts ändert sich dadurch nicht. Für Produktlinks, die nicht mit Sternchen gekennzeichnet sind, erhalten wir keine Vergütung. Unsere Berichterstattung wird durch die Vergütung nicht beeinflusst.

Jana Krest
Obwohl ich ein absolutes Kind vom Land bin, lebe ich schon seit einigen Jahren glücklich in Hamburg. Ich habe zwar noch keine eigenen Kinder, aber dafür hatte ich während meines Studiums den besten Nebenjob der Welt: Auf die süßen Kinder von anderen aufpassen. Nachdem ich Echte Mamas zunächst als Praktikantin kennengelernt hab, freue ich mich umso mehr, nun als Redakteurin zurück zu sein! Und wenn ich nicht gerade hier bin, dann verbringe ich am liebsten Zeit mit meiner Familie und meinen kleinen Nichten, gehe zu Konzerten oder power mich an der frischen Luft aus.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen