Gerstengras in der Schwangerschaft: So tut es dir gut

Gerstengras ist als Multitalent bekannt, aber ist Gerstengras auch in der Schwangerschaft zu empfehlen? Wir erklären die verschiedenen Vorteile, die es während dieser besonderen Zeit haben kann, und auch die möglichen Nebenwirkungen. Hier erfährst du alles, was du zu dem Thema Gerstengras in der Schwangerschaft wissen solltest.

Gerste ist ein Getreidekorn. Sie ist eine der ältesten Getreidesorten und wird auf der ganzen Welt in Form von Malz, Brot, Suppen und Eintöpfen konsumiert. Das Gerstengras ist für seine vielfältigen gesundheitlichen Vorteile bekannt und wird häufig als Heilmittel für verschiedene kleine und häufige Probleme während der Schwangerschaft empfohlen.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Gerste gehört zu den ältesten Getreidesorten der Welt.
  • Gerstengras ist reich an B-Vitaminen und Vitamin K.
  • Du kannst es zu einem leckeren Getränk mischen, zu deinem Smoothie oder Müsli hinzugeben.

2. Ist Gerstengras gesund in der Schwangerschaft?

Wie die meisten anderen Lebensmittel, ist auch Gerstengras in moderaten Mengen sicher. Gerstenwasser oder Gerstengras ist ein Gesundheitsgetränk, das du in der Schwangerschaft zu dir nehmen kannst. Das nussig schmeckende Aroma der jungen Gerstenhalme kann Verdauungsstörungen lindern, Wassereinlagerungen verhindern und den Blutzuckerspiegel regulieren.

Gerstengras ist außerdem eine gute Quelle für B-Vitamine und Vitamin K, die alle während der Schwangerschaft wichtig sind.

3. Die Vorteile von Gerstengras in der Schwangerschaft

Gerstengras kann bei Magen-Darm-Problemen in der Schwangerschaft helfen

Da Gerste reich an Ballaststoffen ist, soll sie Verdauung anregen und bei Verstopfung und Hämorrhoiden helfen. Zwei häufige Probleme unter denen Schwangere leiden können.

Gerstengras beugt Neuralrohrdefekten vor

Gerste und somit auch Gerstengras enthalten Folsäure. Sie ist für schwangere Frauen wichtig, um das Auftreten von Neuralrohrdefekten bei Babys zu verringern.

Gerstengras kann überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper spülen

Die harntreibende Eigenschaft des Gerstengrases hilft überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu schwemmen, was Wassereinlagerungen in den Beinen, im Gesicht usw. während der Schwangerschaft vorbeugt.

Gerstengras hat entzündungshemmende Eigenschaften

Das Gerstengras hat entzündungshemmende Eigenschaften, die helfen können, Entzündungsprozessen im Körper entgegenzuwirken.

Gerstengras kann bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen helfen

Die löslichen Ballaststoffe in Gerste senken den Cholesterinspiegel im Blut und können so das Risiko von Herzkrankheiten verringern.

Gerstengras kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren

Gerste gehört zu den niedrig glykämischen Lebensmitteln und kann daher auch bei Schwangerschaftsdiabetes in moderaten Mengen verzehrt werden.

4. Welche unerwünschten Nebenwirkungen kann Gerstengras für eine Schwangerschaft haben?

Gerste, egal in welcher Form, einschließlich Gerstengras, hat selten irgendwelche Nebenwirkungen. In großen Mengen kann Gerste jedoch Bauchkrämpfe und Blähungen verursachen.
Da sie Gluten enthält, solltest du Gerste meiden, wenn du eine Glutenunverträglichkeit oder Weizenallergie hast.

Außerdem solltest keine rohe oder gekeimte Gerste essen, wenn du ein schwaches Immunsystem hast.

5. Wie integriere ich Gerstengras in meine Schwangerschaftsdiät?

Du solltest nicht mehr als 15g täglich zu dir nehmen. Gerstengras ist in Form von Pulver erhältlich, das in Wasser aufgelöst und getrunken oder in Smoothies verarbeitet werden kann. Du kannst es auch mit Fruchtsäften mischen und trinken. Gib ein oder zwei Löffel zu deinem Müsli hinzu.

6. Ernährung in der Schwangerschaft: Tipps und Empfehlungen

Vielleicht hast du dir noch nie sonderlich viele Gedanken zum Thema Ernährung gemacht, aber seitdem du schwanger bist, bist du hoch motiviert? Wir helfen dir dabei, das richtige für dich und für dein Baby zu essen und deinen Körper in dieser besonderen Zeit zu stärken.

Und wenn du wissen möchtest, welche Lebensmittel für werdende Mamas tabu sind, hole dir jetzt unseren kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen