Welche Rolle spielt Thiamin/Vitamin B1 in der Schwangerschaft?

Thiamin (Vitamin B1) ist während der Schwangerschaft wichtig, weil es die Gehirnentwicklung deines Babys unterstützt und es dir und deinem Baby ermöglicht, Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln. Thiamin ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten, z. B. in Getreidesorten, magerem Schweinefleisch und Vollkornprodukten. Hier erfährst du alles, was du zum Thema Thiamin/Vitamin B 1 in der Schwangerschaft wissen solltest.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Thiamin ermöglicht dem Organismus die Umwandlung von Kohlenhydraten in Energie.
  • Es ist für die Entwicklung des kindlichen Gehirns wichtig.
  • In der Regel solltest du mit einer ausgewogenen Ernährung genug Thiamin zu dir nehmen.
  • Einen starken Mangel erkennst du an bestimmten Symptomen.

2. Darum ist Thiamin/Vitamin B1 so wichtig in der Schwangerschaft

Thiamin auch bekannt als Vitamin B1 ermöglicht dir – und deinem Baby – die Umwandlung von Kohlenhydraten in Energie. Außerdem trägt es dazu bei, dass dein Nervensystem, deine Muskeln und dein Herz normal funktionieren und es ist für die Entwicklung des Gehirns deines Babys wichtig. Es handelt sich um ein wasserlösliches Vitamin, das der Körper nur für eine kurze Zeit speichern kann, weswegen du es regelmäßig mit deiner Nahrung aufnehmen solltest.

3. Wie viel Thiamin/Vitamin B1 brauche ich in der Schwangerschaft?

Wenn du schwanger bist oder stillst, brauchst du mehr Thiamin als sonst. Der normale Bedarf einer durchschnittlichen Frau liegt bei 1,0 mg. Dieser steigt jedoch in der Schwangerschaft und Stillzeit. Schwangere Frauen sollten ab dem 2. Trimester 1,2 mg Thiamin und ab dem 3. Trimester 1,3 mg Thiamin zu sich nehmen. Auch für stillende Frauen gilt eine Empfehlung von 1,3 mg.

4. In welchen Lebensmitteln ist Thiamin/Vitamin B1 enthalten, die in der Schwangerschaft erlaubt sind?

Haferflocken, Vollkornprodukte, Erdnüsse, mageres Schweinefleisch, getrocknete Bohnen und Erbsen enthalten Thiamin. Achtung: Thiamin ist empfindlich gegenüber Wärme, Luft und Wasser. Deswegen sollten Lebensmittel schonend zubereitet und möglichst wenig gewässert werden, damit ihr Thiamin/Vitamin B1-Gehalt erhalten bleibt.

5. Sollte ich ein Thiamin/Vitamin B1-Präparat in der Schwangerschaft nehmen?

Wenn du dich auch während der Schwangerschaft ausgewogen ernährst, wirst du mit deiner Ernährung genug Thiamin zu dir nehmen. Auch so genannte Schwangerschaftsvitamine können dir helfen, auf die empfohlene Menge zu kommen. Wenn du dich für ein Multipräparat entscheidest, dass mehrere Vitamine enthält, solltest du auf der Verpackung nachschauen, wie viel Thiamin bzw. Bitamin B1 enthalten ist. Am besten sprichst du mit deinem Arzt bzw. deiner Ärztin, bevor du mit der Einnahme startest. Er bzw. sie kann dir sagen, ob und welches Präparat sinnvoll für dich ist.

Thiamin-Mangel kommt selten vor, daher musst du dir wahrscheinlich keine Sorgen machen, dass du nicht genug Thiamin/Vitamin B1 in der Schwangerschaft aufnimmst. In Entwicklungsländern, in denen die Menschen sich hauptsächlich von weißem Reis ernähren, ist ein Mangel deutlich häufiger.

6. Symptome für einen Thiamin/Vitamin B1-Mangel

Solltest du folgende Anzeichen bei dir bemerken, solltest du unbedingt mit deinem Arzt sprechen. Er wird dir im Falle eines Thiamin/Vitamin B1-Mangels ein entsprechendes Präparat verschreiben. Allerdings treten die genannten Symptome nur bei einem sehr starken Mangel auf, der bei einer ausgewogenen Ernährung in der Regel ausgeschlossen werden kann.

  • Schwäche
  • Übelkeit
  • Müdigkeit
  • Schwierigkeiten beim Gehen
  • Gefühlsverlust in Händen und Füßen
  • Verlust der Muskelfunktion
  • Lähmung der Unterschenkel
  • Sprachschwierigkeiten
  • Kurzatmigkeit bei Aktivität

7. Du suchst noch mehr Tipps zum Thema Ernährung in der Schwangerschaft?

Wenn du dich für das Thema Ernährung in der Schwangerschaft interessierst, findest du bei uns jede Menge Informationen zu unterschiedlichen Nährstoffen, Vitaminen und Lebensmitteln. Wir verraten dir zum Beispiel, was du beim Verzehr von Blauschimmelkäse oder Meeresfrüchten in der Schwangerschaft beachten solltest.

Kennst du dich schon mit allen Lebensmitteln aus, die während der Schwangerschaft tatsächlich tabu sind? Unser kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest klärt dich darüber auf.

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x