Feuchttücher selber machen: Ganz einfach mit nur drei Sachen!

Feuchttücher selber machen? Meine absolute Allzweckwaffe. Sie sorgen nicht nur für einen sauberen Babypo, sondern auch für saubere Hände und für eine saubere Wohnung (ja, ich putze sogar mit den Dingern!). Ganz ehrlich, ich könnte mir ein Leben ohne Feuchttücher nicht mehr vorstellen. Ich kann allerdings nicht kontrollieren, welche Inhaltsstoffe an die Haut meines Babys kommen. Denn wenn ich die Angaben auf den Verpackungen lese, verstehe ich nur Bahnhof. Deswegen war ich auf der Suche nach einer Alternative – und habe auch eine gefunden, die eigentlich auf der Hand lag.

Meine Lösung: Feuchttücher selber machen und zwar nach einer super einfachen Anleitung. Probier‘ es doch auch mal aus.

Um Feuchttücher selber zu machen, brauchst du folgende drei Sachen:

1. Eine verschließbare Box: Mir war wichtig, dass man die selbstgemachten Feuchttücher auch unterwegs verwenden kann und dass die Box spülmaschinenfest ist, deswegen habe ich mir eine etwas teurerer Version gegönnt. Die „Skin Hop Box“ hat sogar einen Gurt, damit man sie am Kinderwagen oder an einer Tasche befestigen kann. Sie kostet ca. 17 Euro. Die einfachen verschließbaren Brotdosen aus Plastik tun es aber auch.

Foto: PR

Foto: PR

2. Ein natürliches Öl: Am besten eignet sich Kokosöl, Mandelöl oder Olivenöl. Olivenöl spendet viel Feuchtigkeit und ihr habt es bestimmt sowieso in euerer Küche stehen. Für die Feuchttücher sollte es allerdings Bio-Qualität haben. Die meisten Mamas, die Feuchttücher selber machen, greifen trotzdem auf die etwas teureren Kokos- und Mandelöle zurück. Man bekommt sie im Reformhaus und in der Apotheke. Sie riechen besser und da man nur sehr wenig von den Ölen braucht, halten sie auch sehr lange. Ich habe meine Feuchttücher mit Mandelöl aus der Apotheke gemacht. 100 ml kosten ca. 5 Euro.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

3. Baumwoll-Waschlappen oder Einmal-Waschlappen: Ob Baumwoll-Waschlappen oder Einmal-Waschlappen in die Box kommen, ist ebenso Geschmacksache. Ich habe mich entschieden, dass ich „das große Geschäft“ nicht mit einem Baumwoll-Waschlappen wegmachen und diesen dann waschen möchte. Für mich kommen also nur Einmal-Waschlappen in Frage. Viele Mamas schwören aber auf die kleinen Baumwoll-Waschlappen, weil sie einfach sehr saugfähig, umweltschonender und kostengünstiger sind. 10 Baumwoll-Waschlappen kosten ca. 9 Euro. 30 Einmal-Waschlappen kosten bei Amazon auch 9 Euro. Es gibt sie aber auch deutlich günstiger in Drogeriemärkten!

Feuchttücher selbst gemacht: Baumwoll-Lappen

Foto: PR

Feuchttücher selbst gemacht: Einmal-Waschlappen aus der Drogerie

Foto: PR

Wenn du das Zubehör hast, kannst du ganz einfach loslegen und deine Feuchttücher selber machen:

1. Du faltest die Waschlappen und legst sie in die Box

2. Du kochst 200 – 250 ml Wasser und lässt es abkühlen

3. Du gibst ein EL von deinem Wunsch-Öl in das Wasser

4. Du vermengst Öl und Wasser mit einem Schneebesen

5. Du träufelst die Wasser-Öl-Mischung langsam auf die gefalteten Waschlappen in der Box

6. Du lässt alles ein paar Stunden einziehen

Und das wars auch schon. Gar nicht so schwer, oder?

Hier noch ein paar Beispiele von selbst gemachten Feuchttüchern und weitere tolle Anleitungen:

Feuchttücher selber machen ist soo viel besser für Baby’s Po als dieser ganze Chemie Kram. Man braucht nur trockene Waschlappen und natives Kokosöl in Wasser aufgelöst. #nature #nativeskokosöl #selbstgemachtefeuchttücher #ichliebemeinekinder #ohnechemie #babypflege #kindersindtoll #mamablogger #mamasbaby #mamalife #mamaleben #mamaofinstagram #mamaliebe #kindersindwaswunderbares #instagram #instapic #backtonature

Ein Beitrag geteilt von Na Ni (@enailuj84) am

Saved so much money since I started making homemade baby wipes! They take two minutes to do, and I feel so happy (and a bit smug) that I’m preventing lots of landfill waste. Confession: I do use disposable wipes while out and about (I’m not perfect!), but one pack will last ages, usually a couple of months. Ps. How cute is the handmade baby blanket used as a background?! Knitted by my brother-in-law’s Grandma, who has knitted many beautiful items for my baby girl <3

Ein Beitrag geteilt von Eco SAHM (@ecosahm) am

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel