Feuchttücher selber machen: Ganz einfach mit nur drei Sachen!

Feuchttücher selber machen? Meine absolute Allzweckwaffe. Sie sorgen nicht nur für einen sauberen Babypo, sondern auch für saubere Hände und für eine saubere Wohnung (ja, ich putze sogar mit den Dingern!). Ganz ehrlich, ich könnte mir ein Leben ohne Feuchttücher nicht mehr vorstellen. Ich kann allerdings nicht kontrollieren, welche Inhaltsstoffe an die Haut meines Babys kommen. Denn wenn ich die Angaben auf den Verpackungen lese, verstehe ich nur Bahnhof. Deswegen war ich auf der Suche nach einer Alternative – und habe auch eine gefunden, die eigentlich auf der Hand lag.

Meine Lösung: Feuchttücher selber machen und zwar nach einer super einfachen Anleitung. Probier‘ es doch auch mal aus.

Um Feuchttücher selber zu machen, brauchst du folgende drei Sachen:

1. Eine verschließbare Box: Mir war wichtig, dass man die selbstgemachten Feuchttücher auch unterwegs verwenden kann und dass die Box spülmaschinenfest ist, deswegen habe ich mir eine etwas teurerer Version gegönnt. Die „Skin Hop Box“* hat sogar einen Gurt, damit man sie am Kinderwagen oder an einer Tasche befestigen kann:

Skip Hop
Dank des durchsichtigen Behälters sehen Sie sofort, wann die Reinigungstücher zur Neige gehen

Die einfachen verschließbaren Brotdosen aus Plastik tun es aber auch.

2. Ein natürliches Öl: Am besten eignet sich Kokosöl*, Mandelöl* oder Olivenöl. Olivenöl spendet viel Feuchtigkeit und ihr habt es bestimmt sowieso in euerer Küche stehen. Für die Feuchttücher sollte es allerdings Bio-Qualität haben. Die meisten Mamas, die Feuchttücher selber machen, greifen trotzdem auf die etwas teureren Kokos- und Mandelöle zurück. Man bekommt sie im Reformhaus und in der Apotheke. Sie riechen besser und da man nur sehr wenig von den Ölen braucht, halten sie auch sehr lange. Ich habe meine Feuchttücher mit Mandelöl aus der Apotheke gemacht. 100 ml kosten ca. 5 Euro.

BIOASIA Bio Kokosöl
Aufgrund der wertvollen Inhaltsstoffe und zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten erfreut sich das Kokosnussöl in Europa immer größerer Beliebtheit.

MABYEN Bio Baby Öl Mandel
Unser parfümfreies und veganes Baby Pflegeöl Mandel mit 100% natürlichen Bio-Ölen ist das Allround-Talent in der Babypflege und unser Must Have.

3. Baumwoll-Waschlappen oder Einmal-Waschlappen: Ob Baumwoll-Waschlappen oder Einmal-Waschlappen in die Box kommen, ist ebenso Geschmacksache. Ich habe mich entschieden, dass ich „das große Geschäft“ nicht mit einem Baumwoll-Waschlappen wegmachen und diesen dann waschen möchte. Für mich kommen also nur Einmal-Waschlappen in Frage. Viele Mamas schwören aber auf die kleinen Baumwoll-Waschlappen*, weil sie einfach sehr saugfähig, umweltschonender und kostengünstiger sind als Einmalwaschlappen*.

Angebot
Amazon Basics Waschlappen
Weich genug zur Verwendung im Gesicht und saugfähig genug für Reinigungsarbeiten im Haushalt

babylove Einmal-Waschlappen
Die babylove Einmal-Waschlappen aus extraweichem Soft-Vlies sind besonders reißfest und äußerst saugfähig.

Wenn du das Zubehör hast, kannst du ganz einfach loslegen und deine Feuchttücher selber machen:

1. Du faltest die Waschlappen und legst sie in die Box

2. Du kochst 200 – 250 ml Wasser und lässt es abkühlen

3. Du gibst ein EL von deinem Wunsch-Öl in das Wasser

4. Du vermengst Öl und Wasser mit einem Schneebesen

5. Du träufelst die Wasser-Öl-Mischung langsam auf die gefalteten Waschlappen in der Box

6. Du lässt alles ein paar Stunden einziehen

Und das wars auch schon. Gar nicht so schwer, oder?

Hier noch ein paar Beispiele von selbst gemachten Feuchttüchern und weitere tolle Anleitungen:

*Dieser Text enthält Affiliate-Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind. Das heißt: Immer, wenn du etwas darüber bestellst, erhalten wir vom Verkäufer einen kleinen Obolus. Der Preis des Produkts ändert sich dadurch nicht. Für Produktlinks, die nicht mit Sternchen gekennzeichnet sind, erhalten wir keine Vergütung. Unsere Berichterstattung wird durch die Vergütung nicht beeinflusst.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für SEO und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel