„Er hat mir ein Kind verheimlicht, kann ich ihm das verzeihen?”

„Hallo, ich habe vor wenigen Tagen erfahren, dass mein Freund und der Vater meines zukünftigen Kindes bereits ein Kind hat. Für mich ist das ein riesiger Schock, ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.

Wir kennen uns seit zwei Jahren, haben uns bei der Arbeit kennengelernt und waren direkt verliebt. Es ging dann alles sehr schnell, schon nach drei Monaten bin ich bei ihm eingezogen. Alles war genauso, wie ich es mir immer gewünscht habe. Er war immer sehr liebevoll und verständnisvoll und hat mich bei allem unterstützt. Rückblickend denke ich, dass er insgesamt zu wenig von sich erzählt hat. Aber ich dachte nur ‚typisch Mann eben‘.

Dass er mir ein Kind verschweigen könnte, wäre mir nicht im Traum eingefallen

Es fing vor ein paar Monaten an. Ich sah durch Zufall, dass er mit einer fremden Frau bei Whatsapp schrieb, traute mich aber nicht nachzufragen. Als er meinen Blick bemerkte, packte er das Handy auch sofort weg. Ich machte mir zu dem Zeitpunkt aber noch keine Gedanken darüber.

Wenig später hielt ich dann den positiven Schwangerschaftstest in der Hand, was erst einmal alles andere in den Hintergrund drängte. Wir hatten es ein wenig darauf ankommen lassen, aber nicht damit gerechnet, dass es so schnell klappt. Ich war überrumpelt, aber freut mich auch. Schließlich hatte ich meinen Traummann an meiner Seite und mir immer eine Familie gewünscht.

Doch vor ein paar Wochen sah ich den Namen auf seinem Handy wieder aufleuchten.

Dieses Mal fragte ich ganz direkt, immerhin bekommen wir ein Kind zusammen, da werde ich wohl fragen dürfen, mit wem er schreibt. Er reagierte komisch und wollte nicht mit der Sprache herausrücken. Er meinte ich wäre eifersüchtig, es wäre nur eine Bekannte von früher. Er wurde sogar richtig sauer, als ich es genauer wissen wollte. Das machte mich misstrauisch.

Also habe ich das getan, was wohl die meisten tun würden, aber es ist mir trotzdem peinlich. Ich habe in seinem Handy herumgeschnüffelt. Ich kenne seinen Bildschirm-Code nicht, aber er gibt mir sein Handy ab und zu, wenn wir im Auto sitzen und ich navigieren soll. Ich habe die nächste Gelegenheit genutzt und habe direkt Whatsapp und dann den Chat mit der Frau geöffnet.

Das Erste was mir ins Auge fiel: Das Wort Unterhalt.

Ich konnte noch etwas hochscrollen und sah kurz ein Foto von einem kleinen Mädchen, bevor er mir das Handy aus der Hand nahm. Er sah, was ich gesehen habe und sagte kein Wort. Ich war total geschockt und konnte es kaum glauben. Ich fragte ihn dann direkt, ob er mir ein Kind verschwiegen hat. Da rückte er mit der Wahrheit raus.

Er hat eine vierjährige Tochter, die er aber nie sieht. Er zahlt nur Unterhalt für sie und das war es. Mir kamen die Tränen, ich bin doch selbst gerade schwanger, wie soll ich mit einem Mann ein Kind großziehen, der sich überhaupt nicht für seine Tochter interessiert? Er meinte unter Tränen, dass er es bereut, dass er sich nie um einen besseren Kontakt gekümmert hat und dass es irgendwann zu spät war. Es wäre so das Beste für alle.

Ich habe dann abends eine Tasche gepackt und bin vorübergehend zu meiner Mutter gefahren.

Ich brauche Abstand, um über alles nachzudenken. Ich kann nicht verstehen, wie jemand das eigene Kind so aus dem Leben streichen kann. Für mich geht das eigentlich gar nicht, weil ich selbst nur wenig Kontakt zu meinem Vater habe und das immer ganz schlimm fand. Kann ich meinem Freund so ein Verhalten verzeihen? Und sollte ich es ihm überhaupt verzeihen? Er hat mich immerhin angelogen.

Ich liebe ihn und wünsche mir, dass wir bald eine glückliche Familie werden. Doch jetzt ist alles so ungewiss und das Bild, was ich von ihm hatte, liegt in Scherben vor mir. Ich hoffe, ich kann die richtige Entscheidung treffen, für mich und für mein Baby.”


Liebe Nele, vielen Dank, dass du uns deine Geschichte anvertraut hast. Wir wünschen dir und deiner Familie alles Liebe für die Zukunft!

Echte Geschichten protokollieren die geschilderten persönlichen Erfahrungen von Müttern aus unserer Community.

WIR FREUEN UNS AUF DEINE GESCHICHTE!
Hast Du etwas Ähnliches erlebt oder eine ganz andere Geschichte, die Du mit uns und vielen anderen Mamas teilen magst? Dann melde Dich gern! Ganz egal, ob Kinderwunsch, Schwangerschaft oder Mamaleben, besonders schön, ergreifend, traurig, spannend oder ermutigend – ich freue mich auf Deine Nachricht an [email protected]

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt. Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Anna
Anna
3 Monate zuvor

Ich weiß, dass es jetzt hart klingen mag, doch sicher ist das zu schnelle zusammen ziehen und schwanger werden und den angeblichen Traummann gefunden zu haben leider die andere Seite zu diesem Mann, was es ihm leicht macht, dass er dann so sein kann. Hemschemeier nennt es Pluspol (hier Frau) zum Negativpol ( Hier Mann). Die Geschlechter können auch wechseln, aber hier im Beispiel ist es so.
Beste was man machen kann: So schnell wie möglich weg von ihm, so schnell wie möglich zum Anwalt, so wenig wie nötig Kontakt zu ihm und noch weniger für irgendeinen Sch*** mit ihm Geld ausgeben. Weil: Der Drops war schon von Anfang an mit Beginn der Unehrlichkeit = Respektlosigkeit gelutscht.
Er ist wie er ist und man hat sich den Kerl nicht genau angesehen. Dass das ups gleich schwanger dazu kommt, ist eine verschärfte Situation. Aber kümmert er sich ums andere Kind? Nö. Wird er es dann AB JETZT tun? Nö. Wird er es bei der neuen Frau tun? Nö. Also warum malt ihr bunte und rosarote Einhörner in eine Welt, wo jeder weiß, dass es sie nicht gibt?!?
Verkehr: Rot = Stehen, Grün = Gehen. Aber Beziehung:
Red Flags wie Lügen = Beine in die Hand nehmen und RENNEN.
Es wird nicht besser. Das ist ein Glaube, der unnötig Zeit und Geld und Nerven kostet und man sich nur in eigenen Tasche lügt. Hat hier irgendjemand ein Beispiel, wo sich nach 8 Wochen der Mann mal um 180 Grad gedreht hätte und jetzt für beide Kinder DA ist als PAPA und auch Unterhalt zahlt??? EINER??? Dagegen stehen vermutlich hunderte oder tausende, wo das alles schon versucht wurde und es bringt nichts. Menschen kann man nicht ändern und wenn man das einsieht, ist man endlich den Schritt weiter, dass man unsinnige Aktionen und Versuche endlich unterlässt. Konzentrier lieber deine Zeit in Vorbereitung auf Schwangerschaft und die Auswahl des nächsten liebevollen Mannes, der das Kind liebevoll mit groß ziehen will. Bringt dich und das Kind wesentlich weiter!

Lea
Lea
1 Jahr zuvor

Ich bitte um Ratschläge, ich habe ein Tochter und er Will Kein Unterhalt zahlen, er hat vor paar Monaten geheiratet eine Muslime sie weißt nix davon habe ihm gesagt das ich ihr alles erzählen werde was für ein Herzloser Mensch er ist und kein kontakt haben möchte. Wie Soll ich handeln ich weiss nicht weiter

Hanna
Hanna
1 Jahr zuvor

Eines vorweg, es ist bei jedem anders, und eine Empfehlung für oder gegen eine Trennung ist ganz schwer zu geben, vor allem, wenn man die Personen nicht persönlich kennt.
Ich finde die Idee von „Schlauer Fuchs“ sehr gut, in eine Paartherapie zu gehen, da kannst Du mit Hilfe von außen Deine Gedanken und Gefühle sortieren.
Und auch seine Reaktion auf den Vorschlag einer Paartherapie wird Dir viel über ihn sagen. Ist er nicht dazu bereit, hält es für Blödsinn oder so, dann würde ich mich wahrscheinlich trennen, weil er entweder das Problem nicht versteht oder es nicht wirklich ernst nimmt.
Und auch wenn es jetzt seltsam klingt: was würdest Du denn tun, wenn Du nicht von ihm schwanger wärest? Jetzt schon anzufangen, dem Kind zuliebe die Beziehung aufrecht zu erhalten, finde ich schwierig und denke das kann über die Zeit nicht gut gehen. Nach einer Trennung hast Du ja auch die Möglichkeit, eine neue, dann hoffentlich ehrliche Beziehung einzugehen und ihr könntet von Anfang an dafür sorgen, dass er trotz Trennung Kontakt zu dem Kind hat und Teil seines Lebens ist, also wirklich Verantwortung übernimmt.
Ich möchte Dir hier nicht zu einer Trennung raten, aber ich möchte Dir die Angst davor nehmen. Manchmal ist es leider besser so. Und viel hängt auch von ihm ab. Sucht er (viel) Kontakt, jetzt, wo Du bei Deiner Mutter bist? Ist er bemüht, alles zu klären? Wie stellt er sich Eure Zukunft vor?
Es stehen auf jeden Fall wichtige Gespräche an.
Ich habe selber mal eine Beziehung mit einem Mann geführt, der schon nach kurzer Zeit anfing, von gemeinsamen Kindern zu sprechen. Er hatte schon einen Sohn, aber die Mutter verweigerte ihm den Kontakt, sagte er.
Dass eine andere Exfreundin ebenfalls ein Kind von ihm bekam, während er schon mit mir zusammen war, hab ich erst später erfahren. Und auch, dass er derjenige war, der sich nach den Trennungen nicht mehr für seine Kinder interessiert hat und auch keinen Unterhalt gezahlt hat. Ich bin einfach froh, dass ich damals nicht bereit war, so schnell ein Kind mit ihm zu bekommen.
Ich wünsche Dir und dem Kind alles Gute, egal ob mit oder ohne Deinen Partner!

Schlauer Fuchs
Schlauer Fuchs
1 Jahr zuvor

Nun, es tut mir leid in welcher Situation zu steckst.
Es ist ein grosser vertrauensbruch, den du erlebst. Vor allem zeigt es aber auch wie dein Partner inkompetent in zwischenmenschlichen Beziehungen ist. Aufgrund deiner Schwangerschaft seit ihr immer in einer Beziehung aufgrund des noch ungeborenen Kindes. Ich würde eine Partner Therapie empfehlen um die Missstände aufzuarbeiten für dich. Und ihm dringend eine Therapie empfehlen.
Ich finde sein Verhalten verantwortungslos, unreif und tief kränkend.
Alles Gute und trotzdem viel Freude in deiner Schwangerschaft. 🌻

Marion
Marion
1 Jahr zuvor

Ich hatte fast das selbe. Ich war 2 Jahre mit meinem Partner zusammen. Bin ziemlich schnell bei ihm eingezogen. Wir wurden schwanger,sind in einer größeren Wohnung umgezogen. Waren zusammen beim Einwohnermeldeamt und habe von der Beamtin erfahren dass er verheiratet sei. Er stritt es erst ab, versuchte noch Auswege zu finden. Aber am Ende gab er es zu. Er hatte mich immer belogen, denn er ist fast täglich zu seiner Frau gefahren, angeblich wegen dem Hund. Hatte ausreden benutzt, wie war im Büro. Einkaufen. Friseur etc etc etc. Ich wunderte mich auch immer weshalb seine „Ex Freundin“ ständig anrufte, Kontakt suchte und sogar ihre Mutter. Hatte mir immer gesagt, wenn er einmal heiratet, dann nur einmal im Leben. Steckte mit ringe an um zu gucken welche Größe ich hatte und und und. Seine mittlerweile Exfrau, wurde 2 Monate vor uns schwanger. Kann wirklich ein Buch darüber schreiben. Aber letztendlich was ich sagen will…. Es ist bei jedem anders. Aber mein Vertrauen war gebrochen. Ich hatte versucht uns noch eine Chance zu geben. Aber es ging nicht. Eine Beziehung ohne Vertrauen funktioniert nicht. Jetzt bin ich alleinerziehende Mutter. Aber glücklich. Die Liebe zu einem Kind ist unendlich und gibt dir Kraft. Man schafft es auch alleine. Aber ich wünsche dir natürlich alles Glück der Welt und vielleicht endet es bei euch doch noch gut. Liebe Grüße

Ich
Ich
1 Jahr zuvor

Puuuuh, das ist schon echt ein riesen Klotz der dir jetzt dein Herz schwer macht. Wie kann man nur und vorallem warum, sein Kind verschweigen. Er hätte es doch von Anfang an offen kommunizieren können/müssen. Ich kann dir keinen Rat geben….Eine Trennung ist sch**sse und die Beziehung weiter führen würde bedeuten das immer ein Knacks sein wird. Das Vertrauen ist, denke ich, hinüber. Wie verhält er sich denn jetzt, wo du erstmal geflüchtet bist?? Ich kann dir nur sagen was ich tun würde: ein langes Gespräch ist erstmal wichtig. Ich würde euch eine Chance geben und du musst schauen was die Zeit für dich bringt. Die Zeit wird zeigen ob du es verarbeiten und verzeihen kannst. Alles Gute dir u deinem Baby