Berührendes Geburtsfoto: Diese Zwillinge kamen kuschelnd zur Welt

Diese Zwillingsgeburt ist etwas ganz Besonderes: Denn die beiden Mädchen Aria and Skylar kamen tatsächlich gleichzeitig zur Welt. Die üblichen Witze unter Zwillingen, wer ein paar Minuten älter oder jünger ist, können die zwei also nicht machen….

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von K & R Morgan-Trodden (@themorgantroddens)

Doch nicht nur deswegen machte ihre Geburt Schlagzeilen: Ihre Väter veröffentlichten ein emotionales Foto, das zeigt, dass die Kleinen nicht nur zeitgleich geboren wurden, sondern sich dabei auch noch eng umschlungen hielten. Eineiige Zwillinge sind für das enge Band bekannt, das sie miteinander verbindet. Das dieses schon da ist, bevor sie zur Welt kommen, beweist das süße Bild der beiden Mädchen.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Daily Mail (@dailymail)

Die beiden sahen aus wie kleine Koalas, die sich aneinander festklammern. Sie kamen als Einheit zur Welt“, erzählt Vater Ryan Morgan. Er und sein Verlobter Kyran Trodden entschieden sich dazu, mithilfe einer Leihmutter Eltern zu werden. Als die beiden Zwillingsmädchen dann per Kaiserschnitt zur Welt kamen, war das für die Väter ein unglaublicher Moment.

Da die beiden Mädchen zu früh geboren wurden, mussten sie zunächst ein paar Wochen auf der Frühchen-Station verbringen. Doch inzwischen sind die beiden zu Hause und genießen die erste Zeit mit ihren Papas. „Sie sind sehr aufeinander abgestimmt und machen gleichzeitig die gleichen Geräusche“, erklärt Papa Kyran, „Sie beruhigen sich auch gegenseitig. Wenn wir sie zueinander legen, dann verschmelzen sie quasi.“

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von K & R Morgan-Trodden (@themorgantroddens)

Happy End für die kleine Familie trotz seltenem Syndrom

Die beiden Väter genießen jede Minute mit ihren beiden Babys und können sich an ihnen gar nicht satt sehen. Dass sie tatsächlich beide Zwillinge in den Armen halten dürfen, ist für die beiden nicht selbstverständlich: Während der Schwangerschaft erfuhren sie, dass das Fetofetale Transfusionssyndrom (abgekürzt FFTS) bei der Leihmutter diagnostiziert wurde. Dabei handelt es sich um eine meist sehr schwere Durchblutungs- und Ernährungsstörung eineiiger Zwillinge.

„Es war schrecklich, es bestand das Risiko, dass wir eines der Kinder oder sogar beide verlieren“, erzählt Papa Ryan. Die beiden seien einfach nur dankbar, dass beide Mädchen jetzt bei ihnen sind.

Lena Krause

Als Wahlhamburgerin könnte ich mir keine schönere Stadt vorstellen, um dort zu leben. Gemeinsam mit meinem kleinen Hund Lasse bin ich gerne im Grünen unterwegs und erkunde die vielen tollen Ecken Hamburgs. Das Schreiben hat mir schon immer Spaß gemacht und deswegen war für mich schnell klar, dass ich diese Leidenschaft zum Beruf machen möchte.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.