Kommt die zweite Corona-Welle? Lasst uns Kita-Schließungen & Co. vermeiden!

Es fühlte sich alles schon wieder fast normal an – oder, wie es oft so schön heißt, nach dem „neuen Normal“: Deutschlandweit war das Corona-Virus scheinbar eingedämmt, die (offiziellen) Fallzahlen waren recht niedrig, nach und nach konnten wir wieder fast so leben, wie wir es kennen. Mit gewissen Einschränkungen natürlich, aber die waren gut zu ertragen.

Und nun? Nun steigen die Zahlen der positiv getesteten Deutschen wieder.

Heute meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Anstieg der bestätigten Infektionen um 633. In den letzten sieben Tagen wurden 3611 neue Fälle gemeldet. Die Entwicklung benennt RKI-Präsident Lothar Wieler als „wirklich sehr beunruhigend“.

Wegen dieser deutlich steigenden Tendenz hat Lothar Wieler heute eine Pressekonferenz zum Thema Covid-19 gegeben. Hier sagte er: „Die neueste Entwicklung der Fallzahlen macht mir und allen im Robert-Koch-Institut große Sorgen. Wir sind mitten in einer sich rasant entwickelnden Pandemie.“

„Die ganze Welt ist mittendrin.“

Und genau deswegen mahnt Wieler immer noch – oder eher wieder vermehrt – zur Disziplin. „Wir müssen jetzt verhindern, dass sich das Virus wieder rasant ausbreitet, dass es sich unkontrolliert ausbreitet. Bitte helfen Sie alle mit!“

Es sei weiterhin wichtig, sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten und im Alltag Masken zu tragen. Laut Wieler hätten es die Menschen weitgehend selbst in der Hand, wie die Pandemie sich in Deutschland weiter verbreite.

Er stellte in Aussicht, dass die Abstands- und Hygieneregeln noch über Monate eingehalten werden müssen. „Hygiene- und Abstandsregeln sollte wirklich niemand mehr in Frage stellen!“

Nur zusammen können wir es schaffen, eine erneute rasante Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Das gab der RKI-Präsident den Journalisten mit auf den Weg. Zu Tausenden wilde Partys zu feiern sei „rücksichtslos“ und auch „fahrlässig“, sagte er.

Und auch im Urlaub sei vernünftiges Verhalten gefragt.

Laut Wieler könne dies der Beginn einer zweiten Welle sein.

Er wollte sich aber diesbezüglich nicht festlegen.

Aber mal im Ernst: Was immer es nun ist – sollte es nicht ein gehöriger Warnschuss für uns alle sein? Denn nach den letzten Monaten wissen wir ja, was uns blüht, wenn es wieder unzählige Corona-Infektionen gibt. Drastische Einschränkungen unseres täglichen Lebens, geschlossene Kitas und Schulen, Kontaktbeschränkungen… Und das alles wollen wir doch nicht noch einmal durchmachen, oder?

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.