Zur Strafe: Vater lässt 10-Jährige 8 Kilometer Schulweg zu Fuß laufen

Ist der US-Amerikaner Matt Cox der schlimmste Vater der Welt oder ein Vorbild für alle Eltern? Sicher ist: Seine drastische Erziehungsmaßnahme sorgte für Aufsehen. Denn Matt ließ seine 10-jährige Tochter ihren acht Kilometer langen Schulweg zu Fuß laufen und filmte sie dabei auch noch.

Ganz schön demütigend, oder?

Das Ganze sollte eine Bestrafung sein, da seine Tochter zum zweiten Mal andere Kinder gemobbt hatte. Der vierfache Vater fuhr während ihres Marsches im Auto hinter seiner Tochter her und filmte sie. Das Video stellte er unter dem Titel „Life Lessons” (Lebenslektionen) online. Es verbreitete sich rasend schnell und wurde auch von großen Medien aufgegriffen.

Im Interview mit CBS Philly erklärt Matt: „Ich will nicht der Vater sein, der Mobbing einfach durchgehen lässt, weil Kinder eben so sind.” Er möchte sein Kind für sein Handeln zur Verantwortung ziehen, da auch Kinder lernen müssten, dass ihr Handeln Konsequenzen hat. „Ich habe festgestellt, dass sie es als ihr Recht ansieht, mit dem Bus zu fahren, dabei ist es ein Privileg. Eines, das sie mit ihrem Verhalten verspielt hat.”

Er kommentiert das Video mit den Worten: „Diese reizende Dame ist meine 10-jährige Tochter, die in diesem Jahr zum zweiten Mal wegen Mobbing eines anderen Schülers aus dem Schulbus geworfen wurde. Lasst mich euch das ganz klar sagen: Mobbing ist inakzeptabel, vor allem in meinem Haus.

Kirsten wurde zuvor selbst gemobbt

Mit der Strafe wollte er ein Verhalten seiner Tochter korrigieren, dass sie offenbar von anderen Kindern gelernt hatte. Nach eigenen Angaben war Kirsten zuvor selbst von älteren Kindern gemobbt worden und habe es sich abgeschaut.

Inzwischen habe sie erkannt, dass ihr Verhalten falsch war. Ihr Vater sagt, dass sie deswegen auch mit ihrer Strafe einverstanden gewesen sei. Laut Daily Mail hat sich Kirsten inzwischen auch bei ihren Mitschülern entschuldigt und darf wieder mit dem Schulbus zur Schule fahren.

Was hältst du von der Strafaktion von Papa Matt: Voll übertrieben oder genau richtig? Verrate uns deine Meinung in den Kommentaren!

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt.

Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Kolbzirndorf@gmail.com
1 Jahr zuvor

Ich finde die Strafe in Ordnung. Das Mobbing hat im Schulbus stattgefunden, das Kind musste den Schulbus daraufhin verlassen und als Konsequenz daraus laufen. 8 km ist durchaus nicht zuviel für eine zehnjährige..

MiniMy
MiniMy
1 Jahr zuvor

Ich finde es klasse das endlich mal ein Elternteil reagiert. An unserer Schule gibt es viel Mobbing und meist sind die Eltern noch schlimmer. Teilweise finden Eltern es auch völlig normal! Ich finde den Vater top und er hat genau das richtige gemacht!!!!!!! Ich habe selber 2 Söhne und auch ich achte stark darauf das aus ihnen gute und vorallem Respektvolle Menschen werden! Davon gibt es leider zu wenig in der heutigen Zeit!

Anonym
Anonym
1 Jahr zuvor

Das ist zu hart bin nicht für bestrafen. 8 km und das bei Kälte…

Ulrike-Petronella Kirsch
Ulrike-Petronella Kirsch
1 Jahr zuvor

Eine gute Strafe, sie ist nicht gewaltsam sondern konsequent da die Taten ja auch im Schulbus stattfanden.