Windeln sind ausverkauft! Mutter bricht in Tränen aus

Ob Rewe, Lidl, oder Aldi… wenn man im Supermarkt gerade Klopapier kaufen möchte, muss man sehr schnell sein. Die meisten Märkte bekommen pro Tag nur eine Lieferung, die in wenigen Minuten weg ist. Die Menschen reißen sich förmlich um Grundprodukte – und schuld ist das ausgebrochene Coronavirus. Seit uns das Virus in Angst und Schrecken versetzt, werden lebensichtige Dinge in Massen gehortet. Die Menschen fangen an zu „hamstern“. Das ist zwar psychologisch erklärbar (Stichwort Versorgungsangst), aber auch sehr egoistisch und rücksichtslos. Denn alle Menschen, die ihre normalen Einkäufe tätigen, gehen einfach leer aus. Auch wir Mamas sind von den Hamsterkäufen betroffen. Neben Klopapier, gehören nämlich auch Windeln, Milchpulver und Babynahrung zu der heiß begehrten Ware.

Auf der ganzen Welt stehen Mütter vor leeren Regalen

Lauren Whitney ist eine Mutter von vier Kindern und wohnt in den USA, genau genommen in Washington, Utah. Nach einer harten Woche mit ihren Kids und den schrecklichen Neuigkeiten über das Coronavirus, ging sie in den Supermarkt Walmart und wollte Windeln für ihre 18 Monate alte Tochter Rosalynd kaufen. Aber als sie vor dem Regal stand, war nichts mehr übrig.

Die Mutter war schockiert und brach in Tränen aus – und sie stellte ein emotionales Video auf die Plattform „Tik Tok“. In dem Video weinte Lauren und beschwerte sich über die Hamsterkäufe. Die Packung Windeln hätte genau bis zu ihrem nächsten Gehalt gereicht. Als Mutter, die in einem Kino arbeitet, um über die Runden zu kommen, könne sie es sich einfach nicht leisten, zu hamstern.

„An all die verrückten Menschen, die all die Windeln kaufen. Wie soll ich… Wie soll ich mein Kind wickeln, wenn ich es mir nicht leisten kann, 20 Packungen Windeln auf einmal zu kaufen, so wie ihr?“

 

@browncoatbetty##thisapocalypsesucks♬ original sound – browncoatbetty

Nach wenigen Stunden hatte das Video über 5 Millionen Views. Und tausende Menschen unterstützten Laurens Message, indem sie ihr in den Kommentaren zustimmten und digital applaudierten.

„Wenn wir alle einfach nur das kaufen würden, was wir wirklich brauchen, würden die Regale immer gefüllt bleiben“, so Lauren.

Und Recht hat sie!

Mehr Informationen zum Thema Coronavirus findest du hier:

Statement zur Corona-Krise von Echte Mamas
Corona Maßnahmen: Spielplätze zu, Geschäfte zu, keine Reisen
Notbetreuung für Kinder: Nur diese Eltern haben Anspruch
Coronavirus: Was tun, wenn die Kita geschlossen ist?
Corona: Großeltern sollten nicht mehr ihre Enkel betreuen
Coronavirus und Stillen: Was müssen Mamas beachten?
Coronavirus und Schwangerschaft: Wie gefährlich ist es?
Händewaschen mit Kindern: So klappt´s richtig gut!
Coronavirus: Quarantäne – wer bringt mir Lebensmittel?
Liebe Nörgler, es geht jetzt nicht um euch!
Kein Ibuprofen bei Corona Verdacht
Homeoffice durch Corona: Mamas, passt auf euch auf!
Coronavirus: Darf mein Kind noch auf den Spielplatz?
Wie kann ich Corona meinem Kind erklären?
Babyboom durch Corona?
Coronavirus bei Kindern: So verhalten sich Eltern richtig
Fakten zu Corona, die Hoffnung geben
Coronavirus: Häusliche Quarantäne – das sind die Regeln
Letzte Chance: Wir alle entscheiden morgen, ob es Ausgangssperren gibt!
Coronavirus: Warum Kinder meist keine Symptome zeigen
„Wegen Corona ist unser Traumurlaub geplatzt!“

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Kommentare

  1. Wenn es keine Pempers mehr gibt, gibt es als Vorschlag man nimmt 1 Bettlaken aus Baumwolle und macht da dann 3 oder 4 Tücher draus. (hatte man in den 80 er Jahren gemacht) Und nutzt diese 3 bis 4 Tücher (auch zum Wechseln als Windeln) diese kann man dann nach Benutzung auch Waschen in Kochwäsche und dann sind diese Tücher auch hygienisch Rein. 😉

  2. Stoffwindeln und Windelfrei sind eine super Lösung für dieses “Problem“.
    Zu beidem sind nähere Informationen auf meiner Homepage zu finden. Für Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.