„Bitte wechseln!“ Jetzt schickt die Windel Nachrichten aufs Handy

Ende der Woche startet die IFA 2018. Eines der dort neu vorgestellten Produkte soll Mamas künftig das Leben erleichtern:

Foto: Opro9

Eine „elektronische Windel“ aus Taiwan. In Japan vertreibt Hersteller Opro9 die „Smart Diaper bereits, für umgerechnet etwa 39 Euro.

Natürlich handelt es sich hierbei nicht direkt um eine Windel (das würde ins Geld gehen…), sondern um einen Sensor, der auf die Außenseite jeder Einwegwindel geklebt werden kann.

Dort misst er die Temperatur und Feuchtigkeit – und überträgt die Daten dann an die passende Smartphone-App.

Diese zeigt dann sehr eindeutig und leicht zu verstehen an, ob noch alles okay ist, das Baby gepieschert hat, die Windel mal gewechselt werden sollte oder die Windel JETZT WIRKLICH ENDLICH mal gewechselt werden MUSS!

Ob die Windel auch hier ein Erfolg wird? Wir werden es sehen… Was haltet ihr davon? Könnte dieses Messgerät praktisch sein und vielleicht sogar Windeldermatitis etc. verhindern? Oder hört ihr lieber auf euer Bauchgefühl und eure Erfahrung?

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel